Anzeige


Lebensmittel-Lieferdienste übernehmen den wöchentlichen Einkauf

Während die körperliche Belastbarkeit mit dem Alter abnimmt, sind alltägliche Aufgaben zunehmend mit mehr Anstrengung verbunden. Auch der wöchentliche Einkauf kann zu einer Herausforderung werden. Lieferdienste für Getränke und Lebensmittel bieten für dieses Problem eine Lösung an: Sie bringen die bestellten Waren innerhalb kurzer Zeit bis vor die eigene Haustür. 

Das Laufen zum Supermarkt und das Tragen der schweren Einkaufstasche kann im Alter zunehmend schwerer fallen.
©Alexas_Fotos | Pixabay.com


1. Lebensmittelbestellungen – eine gute Alternative für den wöchentlichen Einkauf?

2. Worin unterscheidet sich der Lebensmittel- und Getränkeservice vom lokalen Supermarkt?

3. Wie funktioniert der Lebensmitteleinkauf online?

4. Wie gestalten sich Kosten und Zahlungsmöglichkeiten bei der Lebensmittelbestellung im Internet?

5. Wie ist die Qualität von frischen und gekühlten Lebensmitteln zu bewerten?

6. Können die bestellten Lebensmittel zurückgegeben werden?

7. Welche Probleme können bei der Online-Bestellung von Lebensmitteln und Getränken auftreten?


1. Lebensmittelbestellungen – eine gute Alternative für den wöchentlichen Einkauf?

Körperliche Beeinträchtigungen, Schmerzen oder größere Entfernungen zum Supermarkt lassen den Einkauf als große Herausforderung erscheinen. Trotzdem möchten viele ältere Menschen ihre Selbstständigkeit möglichst lange aufrecht erhalten ─ nicht immer will man von seiner Familie oder Freunden abhängig sein. Lebensmittelbestellungen per Telefon oder über das Internet begegnen diesem Problem mit der Möglichkeit, selbst über den Einkauf zu entscheiden und die gewünschten Waren nur wenige Tage später zu erhalten. Der Online-Supermarkt kann für viele ältere Menschen eine enorme Erleichterung darstellen. Hier können die Produkte einfach miteinander verglichen werden. So erübrigen sich die weiten Wege sowie das mühsame Suchen bestimmter Artikel zwischen den Supermarktregalen. Dies gilt zusätzlich für schwere Getränkekisten. Lebensmittel-Lieferungen können auf diese Weise eine große Last im Alltag abnehmen und garantieren eine zuverlässe und regelmäßige Lieferung.

2. Worin unterscheidet sich der Lebensmittel- und Getränkeservice vom lokalen Supermarkt?

Viele große Supermarktketten bieten in ihren Online-Shops die Möglichkeit, Lebensmittel und Getränke zu bestellen. Daneben gibt es weitere Online-Anbieter, die sich in ihrem Angebot ebenfalls auf Lebensmittel- und Getränkebestellungen fokussieren. 

Die meisten Online-Supermärkte verfügen über ein gekühltes Sortiment an frischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten. Neben Kartoffeln, Nudeln und frischen Produkten wie Obst und Gemüse können zudem Haushaltsartikel und Tierfutter bestellt werden. Die Lebensmittelauswahl unterscheidet sich daher nicht wesentlich von den lokalen und konventionellen Supermärkten in Deutschland.

3. Wie funktioniert der Lebensmitteleinkauf online?

Möchte man seine Lebensmittel online bestellen, muss man zunächst die Postleitzahl seines Wohnortes angeben. Auf einer übersichtlichen und intuitiv bedienbaren Website ist es möglich, aus einem großen Produktsortiment die gewünschten Waren auszuwählen. Wer nicht über das Internet bestellen möchte, kann seine Bestellung auch telefonisch bei seinem Supermarkt aufgeben. 

Neben den klassischen Lebensmitteln sind auch Getränke online bestellbar. Daneben bieten einige lokale Getränkemärkte die Lieferung der schweren Getränkekisten nach Hause an. 

Bereits nach wenigen Tagen werden die Produkte in gekühlten Transportkisten per Lieferdienst vor die Wohnungstür gebracht. Je nach Anbieter und bestellter Lebensmittelmenge kann die Lieferung ein bis drei Tage dauern. Oft ist es möglich, ein gewünschtes Zeitfenster für die Lieferung anzugeben. Auf diese Weise lässt sich verhindern, die Lieferung zu verpassen, weil man beispielsweise gerade einen Arzttermin wahrnimmt oder sich mit der Familie trifft.

Zudem können Käufer entscheiden, ob sie ihre bestellten Waren zusammengestellt vom Supermarkt, bei der Post oder an sogenannten Abholstationen abholen möchten. 

4. Wie gestalten sich Kosten und Zahlungsmöglichkeiten bei der Lebensmittelbestellung im Internet?

  • Lieferkosten: Je nach Anbieter können die Lieferkosten variieren. Deshalb ist es ratsam, einzelne Anbieter zu vergleichen, um möglicherweise Geld zu sparen. Übrigens bieten viele Online-Supermärkte bei der ersten Bestellung einen kostenlosen Versand an. Für die folgenden Lieferungen liegen die Versandkosten im Schnitt zwischen zwei und fünf Euro. Möchte man die Bestellung bereits am nächsten Tag erhalten, bieten einige Online-Supermärkte einen Express-Versand an – hierfür muss man in der Regel etwas tiefer in die Tasche greifen.
  • Mindestbestellwert: Bei den meisten Online-Anbietern liegt der Mindestbestellwert zwischen 40 und 50 Euro. Einige Lebensmittelservices versenden den Einkauf auch ohne einen finanziellen Rahmen. 
  • Preisniveau: Die Produkte können im Online-Supermarkt etwas teurer sein als im Supermarkt vor Ort. Zugleich gibt es viele Anbieter, bei denen die Preise für die Produkte den tatsächlichen Preisen entsprechen. Hier ist es empfehlenswert, stichprobenartig Preise zu vergleichen.
  • Zahlungsmöglichkeiten: Die Zahlungsverfahren gestalten sich beim Online-Einkauf meist vielfältig und unkompliziert. In der Regel kann der Kunde zwischen verschiedenen Bezahlmöglichkeiten wählen – diese reichen von Vorkasse, Sofortüberweisung, PayPal, Bankeinzug bis hin zu Kartenzahlungen mit der Kredit- oder EC-Karte. Gegebenfalls ist es auch möglich, die Bestellung bei der Lieferung bar oder per EC-Karte an der Haustür zu zahlen. 

HINWEIS DER REDAKTION:

Bevor man die Lebensmittel bestellt, sollte man die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Lebensmittelhändlers gründlich durchlesen. Denn oft unterscheiden sich die Bestellbedingungen von Anbieter zu Anbieter. So können es Unterschiede im Mindestbestellwert oder zusätzliche Servicegebühren und Kosten anfallen. Ebenfalls werden gegebenfalls für bestimmte Produkte (wie Kühl- und Tiefkühlprodukte) Zuschläge erhoben. Die Zuschläge können unterschiedlich hoch ausfallen.

5. Wie ist die Qualität von frischen und gekühlten Lebensmitteln zu bewerten?

Die Lebensmittel-Lieferanten verfügen meist über die gleichen Zulieferer wie die regulären Supermärkte. Zudem sichert der gekühlte Transport die Qualität der Lebensmittel. Weil man sich im Online-Supermarkt nicht selbst von der Frische von Obst und Gemüse überzeugen kann, muss man sich darauf verlassen, dass die Produkte möglichst frisch geliefert werden. Zudem können Produkte wie Wurst und Käse nicht direkt an der Theke gekauft werden – hier gilt es, auf Alternativen aus dem Kühlregal zurückzugreifen.

Bestellt man im Internet Tiefkühlkost, ist es wichtig, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Die meisten Lebensmittel-Lieferanten nutzen für solche Bestellungen speziell entwickelte Verpackungen. Für den Transport der tiefgekühlten Lebensmittel werden daher spezielle Isoliertaschen oder Kühlbehälter mit Kälte-Akkus und Trockeneis verwendet. Die Behälter müssen bei der nächsten Lebensmittellieferung zurückgegeben werden.

6. Können die bestellten Lebensmittel zurückgegeben werden?

Der Zustand des Produkts ist vor dem Kauf nicht einsehbar. Kommt die Ware beschädigt beim Käufer an, hat der Händler die Pflicht, für Ersatz zu sorgen. Dies gilt allerdings nicht für jedes Produkt. Je nach Zustand und Art der bestellten Waren kann es zu einer Ausnahme des Widerrufsrechts kommen. An den folgenden Regeln können sie sich orientieren:

  • Bei abgepackten Produkten wie Nudeln, Reis, Flaschen und Konserven besteht ein Widerrufsrecht, soweit die Ware nicht geöffnet wurde.
  • Bei frischen Produkten mit hoher Verderblichkeit wie Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch oder Milchprodukten gibt es kein Widerrufsrecht.
  • Sobald die Verpackung geöffnet wurde, sind Fertiggerichte ebenfalls vom Widerruf ausgeschlossen.

Innerhalb von 14 Tagen kann der Käufer den Vertrag widerrufen und die gelieferte Ware zurücksenden. Die Kosten für die Rücksendung trägt hier in der Regel die Käufer.

7. Welche Probleme können bei der Online-Bestellung von Lebensmitteln und Getränken auftreten?

Ein Lieferservice, der Getränke und Lebensmittel bis vor die Haustür bringt, bietet für Berufstätige, Vielbeschäftigte, Senioren, Pflegebdürftige und körperlich Eingeschränkte eine große Entlastung im Alltag.

Wer in ländlichen Regionen wohnt, kann von diesem Service gegebenfalls keinen Gebrauch machen. Das Geschäftsfeld der Lebensmittel-Lieferanten beschränkt sich häuifg nur auf größere Städte. Hier gilt es, sich im Vorfeld per Eingabe der Postleitzahl auf der Website zu informieren, ob eine Lieferung überhaupt möglich ist.

Zudem entsteht bei der Lieferung von Lebensmittel verhältnismäßig viel Verpackungsmüll, der entsorgt werden muss und folglich die Umwelt belastet. Einige Anbieter sind dazu übergegangen, Lebensmittel vorzugsweise in Papiertüten zu liefern, wenn dies möglich ist. 

 

Hier finden Sie weitere Unterstützungsangebote

 


 

Quelle: Redaktion seniorenportal.de

Suchmodule


Anzeige