Anzeige


Allwetterzoo Münster

Der Allwetterzoo in Münster ist der einzige deutsche Zoo, der auf dem Wasserweg erreichbar ist. Er hat seinen Namen von den sogenannten Allwettergängen erhalten, die bei dessen Errichtung angelegt wurden. Sie ermöglichen auch bei regnerischem Wetter die meisten Häuser trockenen Fußes zu erreichen.

Erdmännchen Allwetterzoo Münster

Besonders bekannt ist der Allwetterzoo im westfälischen Münster für sein Menschenaffen-, Löwen- und Bärenhaus sowie das Aquarium. Das Grundstück erstreckt sich auf ca. 30 Hektar und beherbergt 300 verschiedene Tierarten. Von den 4,5 Kilometern Besucherweg ist 1 Kilometer überdacht. Es bietet sich auch die Möglichkeit de Tiere hautnah zu erleben. Ziel ist es dabei dem Besucher die Tiere näher zu bringen und zu begreifen. Zwei Mal am Tag können die Elefanten von Besuchern gefüttert werden und die Pinguine können bei einem Spaziergang begleitet werden. Darüber hinaus können die Papageien und Affen in ihren Anlagen besucht werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit seinen Zooeintrittskarten sowohl das westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo als auch den Robbenhaven so oft und so lange man will besuchen. Neben den Tieren gibt es auch eine Reihe von Ausstellungen zu bewundern. Darunter befindet sich „BioCity", welche sich mit Artenvielfalt, Artensterben und Bionik beschäftigt, sowie die Ausstellung „Energiepfad", die dem Besucher Photovoltaik, Solarthermie und Erdwärme näher bringt. Über die ganze Anlage verteilt finden sich immer wieder Spielplätze für die kleinen Besucher. Des Weiteren haben Kinder die Möglichkeit an einer Zoo-Rallye teilzunehmen und in den Ferien werden einige Führungen mit wechselnden Themen angeboten.

Ein besonderes Anliegen des Allwetter Zoos ist die Vermittlung von Wissen und die Sensibilisierung für die Tiere. Viele Informationstafeln erläutern deshalb nicht nur den Namen sowie den Ursprung der Tiere, sondern darüber hinaus auch den ökologischen Zusammenhang und Verhaltensbesonderheiten. Um damit auch die kleinen Besucher anzusprechen, gibt es auch zahlreiche interaktive und spielerische Informationsangebote, wie beispielsweise die Wolfsohren, durch welche man hören kann. Die Zooschule und die Forscherwerkstatt haben sich ebenfalls der Informationsermittlung verschreiben und unterrichten jährlich etwa 8.000 Schüler.

Gorilla Allwetterzoo Münster

Geschichte

Als Nachfolger des 1875 gegründeten Zoologischen Gartens zu Münster wurde der Allwetterzoo 1974 eröffnet. An den alten Zoo erinnert heute noch die Tuckesburg, das merkwürdig anmutende Wohnhaus des Zoogründers sowie Teile des ehemaligen Eulenturms. Die ersten Bewohner des neuen Zoos waren Löwen und Tiger und ihnen folgten zahlreiche kleine und große Tiere, die bei einer aufwendigen Transportaktion in ihre neue Heimat verfrachtet wurden.

Offiziell eröffnet wurde er schließlich am 2. Mai 1974 durch die Schlüsselübergabe des Architekten Bern Kösters an die beiden Schimpansen Max und Moritz, welche sie an den damaligen Zoodirektor Dr. Helmut Reichling weiterreichten. Bis heute fanden immer wieder gärtnerische Umgestaltungen statt, um den Zoo so dem wandelnden Besuchergeschmack und neuen tiergärtnerischen Erkenntnissen anzupassen.

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden Sie auf der Homepage des Allwetterzoos Münster.

Bildquelle: Allwetterzoo Münster

Suchmodule


Anzeige