109 Jahre und kein bißchen weiser


Sie schlenderten Hand in Hand durch das kleine Städtchen. Waren glücklich und plauderten munter drauf los. Er sah immer wieder mit leuchtenden, verliebten Augen auf sie hinunter. Sie strahlte ihn an. Es lag eine wunderschöne, ausgefüllte Zeit hinter ihnen, die sie einfach noch nicht so schnell ausklingen lassen wollten. Beide blieben immer mal wieder vor den wunderschön dekorierten Schaufenstern stehen und bestaunten die Auslagen, beschrieben sich gegenseitig, was sie schön fanden. Sie bewunderten die Plastiken, die immer wieder an allen Ecken dieses Ortes standen – das Wahrzeichen dieses kleinen Ortes. Sie waren so verliebt und sie hatten das Gefühl, Flügel zu haben - Flügel der Liebe. Auf einer Brücke über einem kleinen Flüßchen blieben sie stehen, lösten die Hände voneinander und lehnten sich bequem auf das Mäuerchen, dass das Geländer bildete. Sahen sich an – mit leuchtenden Augen – beide. Strahlten sich an. Sie beobachteten ein Entenpaar, dass mit ihren Jungen stromaufwärts paddelte. Und entdeckten zwei kleine Enten, die sich abmühten hinter ihren Eltern und Geschwistern Anschluß zu finden. Für so kleine Enten ein Problem. Sie feuerten die beiden Kleinen immer und immer wieder an, sich anzustrengen. Freuten sich wie die Kinder über jeden sichtbaren Erfolg dieser kleinen Wesen. Dann auf einmal schauten sie sich an und lachten! Hier auf dieser Brücke standen doch tatsächlich zwei Menschen, die zusammen 109 Lebensjahre zählten und freuten sich an dem Anblick zweier kleiner Enten! Sie fassten sich wieder an den Händen, küssten sich und schlenderten weiter. Als sie wieder an ihren Fahrzeugen ankamen, nahmen sie sich noch einmal lange in die Arme und küssten sich innig. Dann stieg jeder in sein Auto und fuhr los. Sie nach links – er nach rechts.

Anzeige

Kommentare (9)

meli
das glaub ich nun wiederum nicht, lach Lieben Gruß Meli
cariha
cariha
Mitglied

....darum aber überhaupt nicht ging, daß hast du aber sehr wohl verstanden?

LG Conny
ingo_norison
ingo_norison
Mitglied

ich bin ein bewunderer von norbert c kaser . Nie gehört ? dann ist es höchste zeit die lücke zu schließen er ist ein erneuerer und einer der größten lyriker aus südtirol am 28 august feierten wir seinen 30. todestag. was würde er schreiben ?
die 2 jungen enten wurden klatschnass vom angegucke
koala
koala
Mitglied

finde ich die Geschichte. Gerade dass jeder in sein eigenes Auto steigt, gibt der Geschichte den besonderen Pfiff.
guana
guana
Mitglied

Ich bedanke mich fuer Deine schoene,geschmack- und gefuehlvolle Geschichte.
Tut richtig gut so etwas zu lesen.
Ich finde es in diesem Fall unwichtig wer zu wem gehoert, entscheident ist hier fuer mich der Moment der totalelen Harmonie.
Herrlich so etwas zu lesen, da wird mir ein bisschen warm ums Herz.
Lieber Gruss
Guntram
ehemaliges Mitglied
...zeigt mir zwei Menschen, die ihr Glück geniessen, solange es währt. Jeder kehrt nach erfüllten Stunden wieder in sein eigenes Leben zurück. Da nicht erklärt wird, ob noch andere Partner in ihren Leben existieren, die vielleicht verletzt werden können, sehe ich es als wundervoll an, Liebe zu leben, wenn sie einem begegnet.
immergruen
immergruen
Mitglied

ob ich das bedauerlich oder vielversprechend sehen soll. Vielleicht ist es gerade das, was Partnerschaften in diesem Lebensstadium brauchen. Jeder seine eigenen Welt und bei Bedarf die Gemeinsamkeit?
Es macht mich sehr nachdenklich.
meli
fährt jeder wieder in sein eigenes Leben zurück. Schade eigentlich, klang so vielversprechend und ist sehr schön erzählt, lieben Gruß schickt Dir Meli
ehemaliges Mitglied
ja, so kann es gehen. kommt mir bekannt vor. verboten vielleicht und doch wunderbar und schön. die liebe geht manchmal seltsame wege, kommt oft überraschend schnell und heftig.
herzklopfen, verliebtsein - das ist in jedem alter schön.

hast du gut beschrieben.

lieben gruß, karin

Anzeige