5 Tipps für mehr Elan im Winter

Autor: Seniorentreff

Sponsored Content



Tipp Nr. 1: eine ausgewogene Ernährung

Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung ist die Grundlage für das menschliche Wohlbefinden. Obst und Gemüse sollten täglich auf dem Speiseplan stehen, aber auch Vollkornprodukte spenden Energie und sind reich an wertvollen Ballaststoffen. Gegen einen gelegentlichen Schokoriegel ist nichts einzuwenden - im Gegenteil, denn Schokolade führt zur Ausschüttung des Glückshormons Serotonin. Zudem ist die Zufuhr von Vitamin D gerade im Winter äußerst wichtig, da man nicht ausreichend Sonnlicht tankt. Hier sollte man neben Getreide vor allem Milch und Fisch in den Ernährungsplan miteinplanen. Außerdem gilt: Der Körper benötigt mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich, um reibungslos zu funktionieren.

Tipp Nr. 2: Entspannungstechniken

Mit der Hilfe von Entspannungstechniken können Sie Ihren inneren Ruhepol wiederfinden und neue Kraft tanken. Bewährt haben sich zum Beispiel Yoga, autogenes Training oder Muskelentspannung nach Jacobson (Hier ein Video) . Besuchen Sie einen Kurs in Ihrer Stadt oder besorgen Sie sich ein Lehrbuch oder eine Anleitungs-CD, um eine bestimmte Technik von Grund auf zu erlernen und bei Bedarf anzuwenden. Man kann sich auch ganz einfach die richtige Atmosphäre zuhause schaffen und sie ganz entspannt ein Meditationsvideo anschauen.

Tipp Nr. 3: Mehr Bewegung in den Alltag integrieren für den Körper

Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an und führt dazu, dass wir fit und leistungsfähig bleiben. Zwei- bis dreimal wöchentlich für circa 30 Minuten Ausdauersport zu betreiben, ist ideal, aber auch gemächliche Spaziergänge in der Natur fördern das körperliche und geistige Wohlbefinden. Für schmerzfreie Bewegung können beispielsweise gelenkschonende Bandagen, wie sie beispielsweise das Online Sanitätshaus Careshop anbietet, sorgen und so die körperliche Aktivität erleichtern; ob für Arm, Fuß, Knie, Rücken oder andere Bereiche, Gelenke werden vor Überlastung geschützt und stabilisiert. Für Sportmuffel sind eventuell unsere Wandertipps für Senioren von Interesse. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass regelmäßige Bewegung auch zur mentalen Fitness beiträgt.

Tipp Nr. 4: Den Fernseher ausschalten & das Gehirn trainieren

Das menschliche Gehirn ist Tag für Tag einer riesigen Informationsflut ausgesetzt. Insbesondere die Dauerbeschallung durch den Fernseher ist kräftezehrend und sollte vermieden werden. Schalten Sie das Fernsehgerät stattdessen nur dann bewusst an, wenn Sie eine bestimmte Sendung sehen möchten. Alternativen gibt es genügend: Nehmen Sie sich stattdessen ein interessantes Buch oder eine Zeitschrift in die Hand, spielen Sie eine Runde Sudoku oder lösen Sie ein Kreuzworträtsel oder ein Puzzle. Wichtig ist vor allem, dass Sie Spaß daran haben!

Tipp Nr. 5: Für Ordnung sorgen

Ein gewisses Maß an Ordnung sorgt dafür, dass wir uns in unserer Umgebung gleich viel wohler fühlen. Das eigene Zuhause sollte regelmäßig aufgeräumt und von Überflüssigem befreit werden: Im Wohnzimmer entspannt es sich leichter, wenn der Raum nicht im Chaos versinkt. So sorgen Sie gleichzeitig für eine entspanntere Atmosphäre in den eigenen vier Wänden.