Bin nicht Staub
noch Wind im Dämmergrau
beim Warten auf Laub
für Sinnens Frust.
Bin kein Tropfen im Abend-Tau
kein Bildverlust im Glanz des Lebens Frucht
noch Licht noch Leichtigkeit des Seins.
Sinke in des Lebens Abend ein
wie vom Blitz getroffen
ins Heim.



© Horst Ditz

Anzeige

Kommentare (3)

marlenchen Wir alle versinken in des Lebens Abend-wenn es uns gegeben,danke für deine schönen Worte,mit liebsten Grüßen deine Freundin Marlenchen
immergruen wenn man seine Jugend noch ganz nah in Erinnerung hat, die goldenen Jahre gerade eben noch genossen hat, auch wenn man immer glaubt, ich nicht, so trifft es doch alle irgendwann einmal.
Die Erkenntnis, alt zu sein und nicht erst alt zu werden, ist hart wie Neonlicht.
immergruen
...leise Gedanken zum Lebensabend, wie ihn sich wohl keiner wünscht.

Ich bin froh, lieber Freund, dass es sich bei Deinem Gedicht um fiktive Gedanken handelt. Du begleitest Deine surrealistische Lyrik wieder mit intensiven Worten. Beeindruckend!

Mit liebem Gruß
Deine Freundin Sigrun

Anzeige