Aber ich doch nicht...


Aber ich doch nicht...

Zweiter Versuch...eigentlich müßte ich über meine Dusseligkeit entsetzt sein, ich versuche es trotzdem nochmal...auch aus dem Grunde, weil ich nicht die einzige Leidtragende bin, die sich die Frage stellt, wie und überhaupt man sich diese heimtückische Krankheit einfangen kann.
Ja, ich spreche hier vom Bauchspeicheldrüsenkarzinom.

Geraucht habe ich bis vor zwanzig Jahren noch regelmäßig, und ins Glas habe ich auch nicht immer nur hinein gespuckt, aber übertrieben habe ich niemals nichts, als dass ich heutzutage deswegen - ja, ja, die Experten - meine KrebsErkrankung  ertragen muss.
Meinem Bruder ist es ähnlich ergangen - wollte er etwa großzügig sein und seine Qualen mit mir teilen?
16.000 Personen jährlich, sowohl weiblich als auch männlich, ereilt diese  seltene Erkrankung, die kaum heilbar ist. Nun gut, noch lebe ich und habe auch vor, dem ganzen Mist irgendwann ein Ende zu setzen. Nur inwieweit habe ich’s in der Hand - ob meine täglichen Gespräche mit Gott etwas nutzen!
Na dann will ich mal....

Frohes Neues Jahr, alles erdenkbar Gute, beste Gesundheit und noch viele glückliche Jahre...ja, wir feierten ins Jahr 2020 hinein, waren fröhlich, munter und pudelgesund. Eine kleine Augenentzündung, leider ansteckend, durfte ich zwar am 2. Januar mit nach Hause nehmen, aber wer spricht schon über Firlefanz, wenn’s doch ganz andere *Wehwehchen* auszuhalten gilt. 
AE5A4C0A-E34F-41E6-8A62-B7B8661275C7.jpeg
Nach anfänglichen,  kaum erwähnenswerten Schmerzen im linken Unterbauch, Abklärung bei der Gynäkologin o. Befund, und anschließendem Ultraschall bei meiner Internistin, Vorstellung beim Radiologen - interessanterweise ging alles innerhalb von 3 Wochen fast reibungslose über die Bühne;  mit dem *Befund* vom Radiologen in der Hand durfte  ich mich zwecks chirurgischer *Begutachtung* dann in die Hände von Professor Dr.med. Walz begeben. Die tumorsuspekte Raumforderung am Eingang zum großen Becken durfte unter die Lupe genommen werden, die Laparoskopie verlief ohne Komplikationen - jetzt war Geduld angesagt...die Pathologen waren gefragt. 5 Tage Ruhephase, der  Krankenhausaufenthalt vom 10.3. bis 14.3.20  galt zunächst als beendet. 
Puh, gutartig oder bösartig....ein verlängertes Wochenende bleibt zu genießen. Alles wird gut...wer es glaubt, sei selig.
Montag, 16.3. Telefonat Sekretariat Kliniken Essen Mitte...die Pathologisch-anatomische Bewertung sieht negativ aus...ich muss zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.
74BDD8C8-92EB-4D44-93AD-77A39F58D5A8.jpeg17.3. bis 27.3. - fast jeden Tag wurde ich auf den Kopf gestellt. Koloskopie, 
Magen, Bronchien...,und, und, und...man fand den Primärtumor nicht, wenngleich einige Metastasen,  und zwar am Bauchnetz, zu sehen waren.

Eigentlich erlebe oder erzähle ich Euch hier meine  Geschichte, die längst noch nicht beendet ist, nach meiner großen Operation - keine Whipple - im April aber insofern kleine Fortschritte gemacht hat, als dass man mir von der Bauchspeicheldrüse nur den Schwanz, die Milz und leider, oder GsD,  auch einen Teil vom Bauchnetz entfernt hat,
Tja, meine inneren Werte sind nicht mehr alle vorhanden, dafür schlägt aber mein Herz 💖 für viele Menschen auf dieser Welt.
Nach meiner OP im April...
45D3C135-90A5-4EB9-908B-C62473478AE0.jpeg

Leider habe ich nochmal Pech gehabt, lag vom 27.8. bis 5.9. schon wieder im Krankenhaus....lass meine Lebermetastasen aber durch eine Chemotherapie behandeln und kann mit Freude kundtun, dass  der Tumormarker fällt....bitte bis ins Unendliche.

Bin leider nur noch ein Strich...aber ich lebe noch,

Fortsetzung folgt...falls gewollt

Heide

7.Oktober 2020 - 21.40h

Bevor ich gleich zu Bett gehe, ich fühle mich heute nämlich wirklich sehr schlapp, möchte ich bei den Usern bedanken, von denen ich ohne große Worte ein Herz geschenkt bekommen habe.

Da ich in dieser Woche ja nicht therapiert werde, zwei Zyklen habe ich bereits hinter mir, so habe ich heute meine Blutwerte prüfen lassen, die jedoch waren nicht gerade erfreulich für mich. Vieles sieht sehr grenzwertig aus, deshalb habe ich mir neben Zink auch noch Vitamin B aufschreiben lassen. Erwähnte ich ja bereits...Frau Alzheimer läßt grüßen.😉
Bald darf ich wieder vorstellig werden...erneut kommen dann drei Wochen, die wieder Neues, nur bitte keine schlechten Überraschungen, mit sich bringen. 
Mittlerweile habe ich mich auch auf ein 24 Stunden Insulin einstellen lassen, die Messwerte sind weitestgehend stabil, bei all den unterschwelligen Sorgen kann ich jetzt auch mal ein dickes Stück Kuchen essen.
Wer lädt mich ein? 

Fortsetzung folgt...

9. Oktober 2020 - 9.55h

Heute erhielt ich endlich meine erste vom Arzt verschriebene Gymnastik Stunde - die Bauchmuskulatur muss gestärkt werden, denn drei Bauch OPs innerhalb weniger Monate, hier muß ein Fachmann Hilfe leisten, Nie hätte ich gedacht, dass ich Schwierigkeiten habe, mich aus flach liegender Stellung selbst wieder aufzurichten. Jetzt heißt es üben, üben, üben - oh man, jetzt muss Schlappi aber richtig ran.

Fortsetzung folgt...

11. Oktober 2020 - 4.25h

Es ist zum Ziegen- Melken, gestern habe ich im TV eine Tiersendung mit Ärzten auf der Insel Sylt gesehen. Tierärztin bzw, Tierarzt zu werden, welch herrliche Berufung muß das doch sein. Aber die Sendung wollte ich jetzt nicht vertiefen, nur bin ich seit Stunden schon wieder hellwach...was soll ich anstellen, ich schlafe einfach nicht wieder ein.Nun habe ich mich erst mal von meinen starken Schmerztabletten entwöhnt, Tilidin AL und Hydromorphon regelmäßig über einen Monat genommen, waren der echte Hammer für mich...und jetzt möchte ich auch noch ohne Schlafmittel träumen können, es gelingt mir einfach nicht. 
In wenigen Stunden werden schon wieder die ersten Frühaufsteher aktiv auf ihren Beinen stehen, ich beneide Euch...was soll ich machen? 
Tausend Dinge gehen mir durch den Kopf...und dann steht ab Dienstag die nächste Chemo wieder an, ich habe komischerweise ein wenig Angst.

Fortsetzung folgt

12. Oktober 2020 17.50h

....und immer wieder erfreuen mich die kleinen Überraschungen

E36DC07B-20B9-462D-8FED-3CFEDA04F9CB.jpeg
Dankeschön, Du Liebe Du

12. Oktober 2020 - 21.43h

Vielleicht etwas aus der Reihe, aber als Vorsorge für unsere lieben Enkelkinder, so sollten sich sämtliche Eltern intensiv überlegen, ob sie schon bei ihren Kindern - ab 9 Jahren, die HPV Impfung durchführen lassen wollen. Mein Enkelkind wird geimpft....Krebs läuft wie ein Horrorfilm schon seit 50 Jahren in mir ab.
Danke fürs registrieren.

Fortsetzung folgt


13. Oktober 2020 - 18.00h

Damit niemand annimmt, ich säße heute im Familien Resort Jammertal, nein, im Gegenteil, ich habe heute Morgen meine siebte Chemo

00773F72-B602-498C-A2EA-0B3BACE47F72.jpeg
ohne Komplikationen hinter mich gebracht und durfte bzw. konnte nach einem guten Frühstück und anschließender Schröpf/Massage den Nachmittag voller Entspannung genießen. 
Mir ist weder übel noch spüre ich andere Unannehmlichkeiten - ein weiterer Tag auf dem Weg zur Gesundung wäre geschafft.
Meine *Betreuerin* steht in der Küche und bereitet uns ein leckeres Abendessen zu...

7C88911A-B574-4323-855D-643F2863BAC9.jpeg
nach dem Essen freue ich mich allerdings jetzt schon auf eine lange, lange Nacht. 
Euch allen auch.

Fortsetzung folgt

14. Oktober 2020 - 10.15h

Muss mich kümmern, Töchterchen ist ja noch im Haus. Ihre Telefongespräche mit den Kolleginnen und Kollegen sind nicht zu überhören - Home Office - fleißige Frau

Meine letzte Nacht war kurz, blöde Innereien - linksseitig - haben wieder gequält.

Fortsetzung folgt

15. Oktober 2020 - 14.00h

Wenn ich doch 8 Monate zurückdrehen könnte. Vorgestern noch zufrieden mit mir, so greift die Chemotherapie mit all ihren Auswirkungen unerwartet heftig auch mein Nervenkostüm an. Und obschon die kurzzeitigen Schmerzen schon wieder der Vergangenheit angehören, so fühle ich mich seit gestern Abend nicht nur matt, nein, ich spüre auch, dass ich unendlich traurig bin. Die Tränen fließen....wovor habe ich Angst.

Fortsetzung folgt

16. Oktober 2020 - 15.30h

Wochenende mit oder ohne Sonnenschein - ich jedenfalls kann wieder mit mir zufrieden sein, habe ich doch meine kurzzeitige Krise, und das möchte ich hier mit Nachdruck betonen, auch oder gerade durch Eure zuwendenden Worte fast mit *Bravour* überstanden.
Bitte habt Verständnis für mich, dass ich mich heute namentlich nicht an jeden Einzelnen von Euch wende, aber wer mich wirklich kennt wird wissen, dass ich auch über klitzekleine *Gesten* dankbar bin.

Drei Tage nach jeder Therapie muss ich meine Blutwerte testen lassen, so auch heute Morgen. Sie sind unverändert +/- geblieben was bedeutet, dass man mir  in der kommenden Woche die achte Infusion verabreichen kann. 💯 mal wichtiger ist mir jedoch, dass der TM CA 19-9 im Serum seit der ersten Chemotherapie ständig gesunken ist. 
Ergebnis 21.8. - Wert 2212 ....7.10. - Wert 1435, wenn das nicht erfreulich ist! Mein Onkologe freut sich auch...den Eindruck, nach der nicht gerade aufbauenden Vorgeschichte, vermittelt er mir jedenfalls.
Die weniger angenehmen Momente werde ich bis Januar 21 akzeptieren müssen, wobei ,  wenn ich mich zum Beispiel im Heidelberger Forum  über Bauchspeicheldrüsen Erkrankungen(kein Krebs) informiere, selbst schon fast wieder als Glücksfall bezeichnen kann. 

Fortsetzung folgt

17. Oktober 2020 - 16.10h

Schreckliche Nacht,  eine wahnsinnige Verstopfung hat mich über Stunden geplagt. Gehört leider zum Krankheitsbild - sorry, aber detailliertere Angaben hierzu behalte ich lieber für mich.

Fortsetzung folgt

18. Oktober 2020 - 8.30h

Die Nacht verlief außergewöhnlich gut, tja, deshalb schlafe ich nach Tabletteneinnahme, vier Stück sind es für den Tag insgesamt - L-Thyroxin 50, Losartan 25, Vitamin B und Zink - rasch noch eine Stunde weiter.

Fortsetzung folgt

19. Oktober 2020 - 21.15h

Was habe  ich heute geackert - und so recht doch gar nichts geschafft.
Der Körper ist geschwächt, und trotz guter Lebensmittel sehe ich immer mehr wie Twiggy damals, allerdings von hinten, aus. 
Wer schenkt mir etwas Kraft?  Morgen fließt über den PortKatheter  zum achten Mal Zytostatika durch die Vene. Ich muss es trotzdem packen...
Ich will! 

Fortsetzung folgt

20. Oktober 2020 - 16.15h

Der vorletzte Akt im dritten Zyklus wäre geschafft. Ich fühle mich soweit okay, konnte anschließend mit Schwester Tina und Schatzi  gut frühstücken und habe mir am frühen Nachmittag sogar einen Stutenkerl erlaubt.
Die Pfeife rauche ich später, sie wird dann mit den geschenkten  Kräften von  Euch, @Majorie, @Werderanerin und @Anjeli vollgestopft sein. Hört Ihr über den dicken Mundschutz mein Dankeschön.
259EFF9C-7296-4845-A7BE-B4AB3C7B95BA.jpeg
In der Praxis waren heute kaum Patienten zu sehen - ob *Corona* die überaus ängstlichen Menschen zu Hause durch Selbstheilung gesunden läßt?
Mir hat’s gefallen - brauchte weniger ängstlich zu sein.

Fortsetzung folgt 

22. Oktober 2020 - 12.00h

Stressfaktor leicht  abgebaut, Zufriedenheit sieht allerdings gänzlich anders aus.
Rückenschmerzen, Augenmigräne, Schlaflosigkeit...
Mein Hang zum Perfektionismus im Haushalt macht mich außerdem noch schier verrückt. Stundenlang vorgeplant, wie ich die direkte Nähe zu unserer HH vermeiden kann - und was passiert, sie meldet sich krank. Schwer erkältet - Corona Test soll GsD negativ ausgefallen sein. 

Jetzt kündigt auch noch eine Hitzewelle an...gute Nacht Elli, was bin ich gut drauf.

Fortsetzung folgt







 


Anzeige

Kommentare (92)

Majorie


Liebe Heide,

ich freue mich, dass auch dieses mal die Therapie gut verlaufen ist.
So ist unsere Energie die wir Dir sandten, offensichtlich angekommen.

Tolles_Bild.jpg
Sei maechtig nett zu Dir selbst, und lass' Dich von Deiner Familie
tuechtig verwoehnen.

Liebe Gruesse und alles, alles Gute fliegen uebers Meer zu Dir!
                                  Ich denke an Dich!
                                         Majorie



 

heide

@Majorie  

Welch herzliches Foto, liebe Majorie. Ich würde gerne aus meiner Haut schlüpfen und tausend Mal lieber dieser prächtige Seeadler ??? momentan sein. 

Fühl Dich gedrückt von mir...

Heide

 

anjeli

Liebe Heide...
ich denke an dich... und versuche nicht mehr Bäume auszureißen... ich weiß... es ist schwer...
der Kopf will und der Körper sagt... mit mir nicht...

Collagen296.jpg
Alles Gute für den heutigen Tag... 
wünscht dir
anjeli

heide

@anjeli  

Liebe Anjeli, wir haben eh nur einen riesigen Ahorn im Garten stehen. Und der spendet im Sommer viel Schatten...ich möchte ihn im nächsten Herbst mit all seinen bunten Blättern auch wieder sehen. 
Danke für Deine richtigen Gedanken, ich versuche sie zu befolgen.

Grüßle
Heide



 

werderanerin

Liebe Heide,

auch heute bin ich wieder ganz in Gedanken bei dir und werde dich mittels meiner Kräfte unterstützen. Ich weiß, dass das oft "nur " Worte sind aber sie kommen von Herzen !

Herzlichst  🍀

Kristine

20200323_115402.jpg

heide

@werderanerin  

Liebe Kristine,
immer wenn ich Deinen NN lese, muß ich an meine Heimatstadt denken. ❤️Werden. 
Von daher freue ich mich auch besonders, Dich in meiner Nähe zu spüren.

Ganz herzliche Grüße kommen von mir...

dem Werdener Mädchen
 

werderanerin

Sehr gerne, liebe Heide... , siehst toll aus auf dem Foto !

Kristine

Majorie

Guten Abend Heide,

Du darfst davon ausgehen, dass ich Dir von mir all die Kraft schicke die mir noch
zur Verfuegung steht. Viel ist es nicht mehr, aber es reicht noch um Dir was abzugeben.

Fuer morgen wuensche ich Dir, dass Alles reibungslos ueber die Buehne geht.
Beim letzten Mal hast Du Dich gut gefuehlt - warum sollte es jetzt anders sein?

du_schaffst_das.jpg
Und wenn dann das Teufelsding nicht mehr mit isst, kommt auch wieder mehr Fleisch
auf Deine Knochen.
Du haeltst Dich verflixt wacker und tapfer - bleib' am Ball - Du bist stark!

Ich denke an Dich, und toi, toi, toi!     🐞   🐞   🐞 

Warm regards, Majorie


 

heide

@Majorie  

Liebe Majorie, ich werde am Ball bleiben. Und solange das Blutbild stabil bleibt bzw. die roten Blutkörperchen mir bald wieder mehr Freude bereiten, sicherlich auch zu den erwünschten *Kräften* kommen. 


Sei lieb gegrüßt von

Heide

anjeli

Guten Morgen liebe Heide...

du bist ja in einem Wechselbad der Gefühle... einmal dies und dann wieder das... 
freue mich... dass du heute Nacht gut schlafen konntest...
gegen Verstopfung gibt es auch etwas "Süßes" in der Apotheke... kann man käuflich erwerben... der Arzt verschreibt es auch...

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag... 🍒 🍓 🍑

grüßle anjeli


 

heide

@anjeli  

Ja, liebe Anjeli, ich stecke tatsächlich im Wechselbad der Gefühle, aber wer will mir das verdenken. 
In den Monaten,  als man noch operativ dem Primärtumor bzw. den Metastasen an den Kragen ging, da hatte ich anschließend zwar noch mit den sog. *Nachwehen* zu kämpfen, aber seitdem ich die Chemotherapie über mich ergehen lasse, sieht wirklich fast jeder Tag anders aus.
Da ist es mit Leckerli aus der Apotheke nicht abgetan, da kann man trotz Mittelchen stärkste Schmerzen verspüren, wenn das *Essen* nicht in die Toilette will.
Krebs, oder das ganze Drumherum überhaupt, ist nicht mit einem Sonntagsspaziergang zu vergleichen.
Wie ursprünglich angenommen, die Schmerzstelle zeigte es ungefähr an, so hätte ich mir auch lieber ein neues Hüftgelenk einbauen lassen...denn das Gefühl, irgendwann mal *daran* zu sterben, hätte ich dabei niemals gehabt.
Aber warum erzähle ich Dir das, Du hast ja lange genug kranke Menschen betreut...

Ich schaue gerade Erlebnis Erde im Ersten..., ja, spannend ist das Leben.

Liebe Sonntagsgrüße von mir,

Heide

Urseli

Liebe Heide, bin in guten und lieben Gedanken bei Dir.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir von Tag zu Tag besser geht.

💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗💗

Urseli

heide

@Urseli  
Welch erfreuliche Überraschung.
Liebe Urseli, Dein Antlitz hatte  ich bislang hier im Seniorentreff noch nicht entdeckt, deshalb bedanke ich mich wirklich sehr, dass auch Du mir so wertvolle Gedanken  schenkst.

💓 lichst grüßt Dich 
die Heide
aus dem Ruhrgebiet 

Majorie

der_Glaube_an_unsere_Kraft.jpg
Liebe Heide,

ich moechte Dir einen -unter den gegebenen Umstaenden- schoenen Nachmittag und
morgen einen friedvollen Sonntag wuenschen!.
Die side-effects einer solchen med. Behandlung sind eine "bitch". Ich kenne das re.
Antibiotika. Jedoch weiss man ja, dass sie voruebergehend sind und kann sich damit
ein wenig troesten.
Bleibe am Ball, und sei 💞-lichst gegruesst von Majorie.

PS: und bitte mach' Dir keinen Stress re. der Beantwortung meiner Kommentare - es
       kommen mit Sicherheit noch mehr 😉 -, und ich moechte Dich damit entlasten und
       nicht belasten.                      Okay?
D.O.




 

heide

@Majorie  

Wie immer, großzügig und sehr, sehr nett.

Liebe Majorie, auch Dir wünsche ich einen schönen und friedvollen Sonntag...


Herzlichst
Heide

omaria


Liebe Grüße zum Wochenende! 💖

Maria

heide

@omaria  

Liebste Maria,

der Schutzengel wird mich sicher auch weiterhin begleiten wollen  - nur bin ich manchmal skeptisch, wie lange er dazu Lust und Kraft besitzt, den holprigen Weg mit mir zu gehen. 
Und ehrlich gesagt möchte ich mir auch nicht ständig neue Schutzengel aussuchen müssen, aber hier, der von Dir, er gehört jetzt endgültig mir.

Herzlichst 
Heide

werderanerin

Liebe Heide,

es ist schön zu lesen, dass es dir wieder etwas besser geht. Bist eh eine starke Frau, denke ich...das alles wird dir helfen, gesund zu werden. 
Habe übrigens vollstes Verständnis, wenn du nicht auf jeden Kommentar antwortest. 


Alles gut..., denke an dich und deine Genesung und wenn wir alle nur ein klein wenig helfen können, dir beizustehen, diese Zeit zu überstehen, ist es schön.

Hab ein gutes Wochenende mit deinen Lieben !

Herzlichst 

Kristine

heide

@werderanerin  

Liebe Kristine,  erneut herzlichen Dank für Deine lieben Gedanken, sie kommen gerade richtig gut an.
Denn soeben erhalte ich einen Anruf aus Paderborn, dass meine Freundin - 82 Jahre - sich das Steißbein gebrochen hat und stationär im Krankenhaus liegt. 

Und schon rücken meine Sorgen von mir ab...wenn die Coronakrise nicht anstünde, schon morgen würde ich zu ihr fahren.

Ich wünsche Dir ein angenehmes Wochenende und bleibe rundum gesund.

Ganz liebe Grüße

Heide

nnamttor44

Liebe Heide,

diese Entartungen einzelner Körperzellen führt für die meisten betroffenen Patient*innen auf eine Berg- und Talfahrt der Gefühle, sowohl der körperlichen als auch der emotionalen.

Nicht alle erfahren in den Monaten der Behandlung die gleichen Täler und für einige ist es schlimmer erträglich als für andere. Aber Du darfst so viel darüber reden, schreiben oder auch weinen, wie es Dir in den Sinn kommt! Wichtig ist doch nur, dass Du wieder aus einer tiefen Ecke herausfindest!! Ein wenig lerne ich das gerade ...

Mein HA hat mir übrigens, als er meine Diagnose im Fall-Konferenz-Bericht las, die Buchempfehlungen Krebszellen mögen keine Himbeeren und Wieder gesund werden gegeben. Vielleicht kennst Du das eine oder andere ja. Schon bei den ersten Seiten des erst genannten Buches wurden mir Dinge klar, die immer noch irgendwie unwidersprochen in den Köpfen vieler Menschen herumgeistern - viele Annahmen stimmen dank guter medizinischer Recherche nicht mehr.

Sei ganz 💗lich umarmt

Uschi

heide

@nnamttor44  

Liebe Uschi, 
ich habe mir eine kurze Leseprobe erlaubt und muss gestehen, dass ich mit den Büchern nicht allzu viel anfangen kann. Mit dem Resultat meiner ehemaligen *Sünden* werde ich seit Monaten konfrontiert - warum sollte ich mich also über Lektüren vergewissern, ob alles, was da geschrieben steht, auch wirklich stimmt. 
Speziell was das Essen anbelangt, so wird von uns gegessen was auf dem Tisch steht - die Luxusvariante,  nur das in den Mund zu stopfen  was man auch wirklich mag, die existiert bei uns nicht...also kann ich den Angaben vom Autor auch nicht folgen, denn mein Mann ist mit 84 Jahren noch ziemlich gesund...ich bin es nicht.

Sollte ich etwas missverstanden haben, bitte korrigiere mich...unbedingt!
Uschi, 
Dir wünsche ich nur das Beste, auch Du wirst Deine Zukunft meistern - dumm, aber es stimmt, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Von mir ein Drückerli...

Heide

Majorie

Traenen_bedeuten_nicht.jpg                          Ich denke an Dich, Heide
und wuensche trotz aller momentanen Widrigkeiten ein schoenes
                                  Wochenende.

Herzliche Gruesse schickt Dir Majorie, aus der fernen Ferne !!

heide

@Majorie  

Liebe Majorie, obwohl ich die Wochenenden seit Beendigung meiner beruflichen Tätigkeit nicht mehr mag, so sehr wünschte ich mir jetzt ca. 14 Wochenenden auf einen Schlag. 

Vielen lieben Dank 😊, ich ahne, dass Du mich verstanden hast und sende Dir die besten Grüße über den Teich. 

Majorie, auch bei Dir sitzt das Herz  auf dem richtigen Fleck.

Herzlichst
Heide

Gitte45

Liebe Heide...

deine Gefühlsschwankungen sind in deiner Situation völlig normal, lass alles raus was dich momentan bewegt....
egal in welcher Form...weinen tut gut...es dauert vielleicht 1-2 Tage dann ist Körper und Seele
wieder im Einklang.

Auch deine Angstgefühle lass zu...es ist, weil du nicht weißt was mit und in deinem Körper passiert...es geht vorbei und morgen kannst du wieder lachen und kleine (winzige) 
Bäume aus reißen 😉

Ich habe all dieses mit meiner kleinen Schwester und mit meinem Mann mit erlebt.

Nun wünsche ich dir eine gute Nacht... mit gutem Schlaf....im Schlaf erholt sich dein Körper von den Strapazen der Chemo.... 

Gitte


 

anjeli

Liebe Heide... 

dein ganzes Leben ist doch auf den Kopf gestellt worden... es ist nicht mehr so wie es war... 
und die Chemo ist ein tiefer Einschnitt in deinen Körper und in deiner Seele... 
ich würde auch weinen... so richtig heulen... weil ich machtlos bin und nicht weis... wie es augenblicklich weiter geht... 

wie Maria schon schrieb... Tränen reinigen die Seele... 

nach Regen folgt Sonne und nach Tränen kommt auch wieder Lachen... 
aber... nicht... dass du zu viele Lachfalten bekommst... dann bügeln wir sie dir weg... oder wir spendieren dir alle eine Behandlung beim Doc... Schön...  damit du Schöne noch schöner wirst...

Schlaf gut und bis morgen und ich knuddel dich...
anjeli


 

Majorie

Ein_liebes_hallo.jpg
Liebe Heide,

das ist absolut total normal, dass Du jetzt traurig bist. Das geht vorueber, da Du
stark genug bist, Deinen Traenen freien Lauf zu lassen, Dich mitzuteilen und somit
Deine Gefuehlswelt wieder in die Balance bringst.

Gehe auf diesem Weg weiter und lasse allen Kummer hinaus - auf welche Weise auch
immer, ehe er in Deiner Seele und somit in Deinem Koerper einen Platz fuer immer findet.

Ich denke an Dich und schicke Dir liebe Gruesse ueber die Meere.
                                              Majorie




 

omaria

Liebe Heide!
Tränen entgiften den Körper und die Seele!
Also warum denn nicht (mal) weinen!
Es ist sooo verständlich in deiner Situation
und 'natürlich' ist es auch!
Gut, dass du darüber reden und schreiben kannst,
auch das tut gut!
Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!
Ich drücke dich ganz sanft und denke an dich! 💕

LG Maria

Seija

Die Krankheit macht Dir Angst und da dürfen doch auch mal die Tränen fließen.
Nur lass der Traurigkeit nicht die Oberhand. Du hast ein Kämpferherz!
Vertraue Deiner Kraft.
Alles Liebe
Seija

heide

@Seija  

Liebe Seija, soeben habe ich noch mit meiner Ältesten telefoniert. Auch sie meinte, dass ich ruhig mal tief traurig sein darf, und das wiederum hat mich noch tiefer berührt. Aber es stimmt schon, warum soll ich mir selbst etwas vormachen, raus mit den unguten Gefühlen .  In welcher Form auch immer. Heute wird geweint. 😅

Liebe Grüße
Heide

werderanerin

Bin gerade wieder zurück von einer "Baumarktrundtour"...man konnte heute auch wirklich nix anderes machen bei diesem trostlosen Dauerregen. 

Nun sehe ich gerade deine Zeilen und freue mich, dass es dir verhältnismäßig gut geht, liebe Heide.
Sicherlich hast du gestern gespürt, dass wir dich alle dolle gedrückt haben...oder !


Alles, alles Gute 🍀🍀🍀 wünscht von Herzen

Kristine   

heide

@werderanerin  
@Omaria
@Anjeli

Heute nur liebe Grüße verbunden mit ganz viel Dank an Euch, aber sie kommen aus vollsten 💕 Herzen.

Grüßle
Heide

 

werderanerin

Liebe Heide,

auch wenn es dir heute nicht gut geht, bewundere ich dich, wie du das alles schaffst.
Eines denke ich jedoch..., mit den Tränen wird auch alles rausgeschwemmt, was dich ganz innen drin tief seit
8 Monaten so sehr schwer belastet..., lass es zu !!!


Herzlichst   🍀

Kristine

heide

@heide  

heide
@werderanerin  
@Omaria
@Anjeli

Heute nur liebe Grüße verbunden mit ganz viel Dank an Euch, aber sie kommen aus vollstem 💕 Herzen.

Grüßle
Heide

werderanerin

20200711_105300.jpg

Kristine 

omaria

Guten Morgen, liebe Heide!

Dein Bericht von gestern stimmt mich froh und erleichtert! 😚
Ich weiß, dass du kämpfen musst mit allen Widrigkeiten
und bewundere deine humorvolle Stärke,
die du zumindest nach außen ausstrahlst!
(Doch wie's da drinnen aussieht geht niemand was an?!)

Mach weiter so: Fröhlich und heiter, das hilft (vielleicht) weiter! 💖
Du weißt und siehst, viele Bekannte und Unbekannte begleiten dich
in Gedanken und möglichen Gebeten > ich gehöre dazu! 🙏

Danke, dass wir uns austauschen und den Kontakt pflegen! 💕

BARMHERZIGKEIT ++ 700 +.jpg
Maria

anjeli

Guten Morgen liebe Heide...

na... dein Abendessen sieht ja schon zutatenmäßig sehr lecker aus... 
so ein feines Stück Fleisch soll ja ein Stück Lebenskraft bringen... 
es ist fies... dass du nachts oder am frühen Morgen Schmerzen hast...

Hast du schon mal eine Wärmeflasche versucht?

P1110083.JPG
Am Zaun stehen manchmal auch noch schöne Blumen...

grüßle anjeli


 

Majorie

Wunderbar liebe Heide,   das ist doch schon mal eine gute, positive Nachricht!
Ich freue mich mit Dir (und Deiner family).

Wie gut, dass Du die Chemo so komplikationslos hinter Dich bringen konntest, und
auch keine Begleiterscheinungen aufgetreten sind.

Es geht aufwaerts - und ich denke, unser Daumendruecken hat sich auch positiv
ausgewirkt 😉 😆.

Schone Dich, lass' Dich kraeftig verwoehnen und erfreue Dich am bunten Herbst.

Weiterhin guter Aufstieg auf der Leiter, und liebe Gruesse,
Majorie

DSC09094.JPG

heide

@Majorie  

Ja, liebe Majorie, der Tag war schon Klasse, ich hätte kleine Bäume umpflanzen können. 
Bin gespannt, welches Ergebnis der TumorMarker in 14 Tagen anzeigt, denn, ich will es Dir mal ins Ohr flüstern, bin ich die ewige Lauferei zu den Ärzten mittlerweile leid. Bin schon froh, dass die Labormädchen mir nicht unbekannt sind und man bei solchen Therapien nicht einfach nur eine Nummer ist. Außerdem begrüße ich es auch, dass alle vier Helferinnen  - ja, es ist eine große Gemeinschaftspraxis mit drei Ärzten - lange weiße Hosen mit Taschen tragen...Du weißt sicherlich warum?

So, jetzt möchte ich Dich aber nicht weiter stören...mich würde jedoch schon mächtig interessieren, welche Erfahrungen im Bezug auf die jeweiligen Therapien - es gibt ja so unterschiedliche Krebserkrankungen - andere Erkrankte gemacht haben. Zum Beispiel @nnamttor44. Wie geht es Dir?

Ob ich jetzt weiter schlafen kann?

Glückliche Zeiten wünscht

Heide

 

Tine1948

Hallo, liebe Heide, ich hab dir schon länger liebe Herzchen unter deine Beiträge geklebt. Ich weiss, du hast es bemerkt. Ganz zu Anfang waren wir zeitenweise wahrscheinlich nicht so konform. Ich erinnere mich an Bemerkungen, die an meine Adresse nicht so nett waren.

Das ist aber lange her. Und wenn es jemand gibt, der nicht nachtragend ist, dann bin ich's. - Seit langem lese ich deine Beiträge. Zuerst in der Kneipe und anderswo. Nun im Blog.

Und ich bewundere deine Stärke und auch deine Aufrichtigkeit hier im Blog.Ich bin auch dankbar dafür, denn es ist durch dich ein Beispiel gesetzt. Wenn ich einmal wieder ganz viel erzählen möchte, darüber, wie es mir geht, dann werde ich mich dran erinnern, dass du diesen Anfang gemacht hast.

Morgen werde ich dich im Herzen begleiten. Ich sehe, dass das viele Menschen hier im ST tun. Ich bin eine davon. Aber du wirst alle spüren,
Alles Liebe und Gute,  Barbara (Tine1948)

heide

@Tine1948  


Mittlerweile sehe ich es als großen Vorteil an, dass ich im Grunde unwichtige Begebenheiten einfach vergesse. Wenn ich Dich in der Vergangenheit dumm angegangen bin, dann entschuldige ich mich hiermit ausdrücklich dafür. 

Liebe Tine, es freut mich wirklich sehr, dass auch Dich mein Schicksal berührt. Ja, es ist schon blöd, gegen kleine Viecher ankämpfen zu müssen. Andererseits sage ich mir aber auch, dass es Millionen ? Menschen auf der Welt gibt, denen es wirklich richtig, richtig schlechter geht. Menschen die keinerlei Unterstützung finden, denen jegliche Wärme fehlt. 
Nur wer sich nicht öffnet, dem kann natürlich auch nicht geholfen werden. 
Danke für Deine Herzchen 🥰- ist Dir die Sendung *Herzblatt* ein Begriff. A, B, C...Ich sitze auf Platz A....Hurra, Du hast die richtige Nummer gewählt. Zwinker, 😉 Zwinker...

Viele liebe Grüße von

Heide

anjeli

Liebe Heide...
meine Enkelinnen sind auch dagegen geimpft... ich weiß aber nicht  mehr wie alt sie waren... 

Toi... Toi... Toi... für morgen... du Liebe... 

So richtig kann ich immer noch nicht richtig schreiben... ich kann nicht gut den Stift halten... ist aber schon besser geworden... 

schlaf gut
anjeli

 

heide

@anjeli  

Ja, liebe Anjeli, bei manchen Entscheidungen darf man halt nicht skeptisch sein, Sohn und Schwiegertochter haben die richtige Vorsorge für Deine drei entzückenden Enkeltöchtern getroffen. Prima!

Grüßle
Heide

Majorie

Liebe Heide,

durch Zufall entdeckte ich diesen, Deinen Block. Ich kann meine Empfindungen ueber das
was ich lesen musste, noch nicht einordnen und moechte mich nicht in Alltagsplatitueden
verlieren.

Ich wusste, dass Du an Krebs erkrankt bist - es ging aus mehreren Beitraegen Deinerseits
und anderer Miglieder hervor. Jedoch niemals haette ich gedacht, dass Du all Dies von
Dir Geschilderte durchaufen musstest.

Dein uniquer Humor und Deine Freude an den schoenen Dingen des Lebens klangen und
klingen stets durch alle Deine Beitraege hindurch. Du bist eine starke Persoenlichkeit
und hast diesem Untier den Kampf angesagt, und eben Diesen zu gewinnen, das ist es
was ich Dir wuensche!

Fuer Deine am Dienstag anstehende neuerliche Therapie hoffe und wuensche ich,
dass sie fuer Dich erfolgreich und nicht allzu belastend ist.

Ich bin sicher, dass Alle hier, die Deinen Bericht gelesen haben und weiterhin lesen werden,
in ihren Gedanken und guten Wuenschen bei Dir sind.
Sei gluecklich, dass Du eine Familie hast die fuer Dich da ist, und im Besonderen einen
Gatten der Dich sehr liebt, was man unschwer auf dem von Dir eingestellten Foto von Euch
Beiden feststellen kann.

Ich habe meinen Mann waehrend einer Krebstherapie begleitet, und wir haben nicht 
aufgegeben. Es war eine andere, wesentlich intensivere Zeit als zuvor, in der wir das Lachen
nicht verloren haben. Wir haben gelebt und geliebt mit Lachen und mit Traenen.
Fuer mich sind es wunderbare Erinnerungen, die mich weiterleben liessen und lassen.

Und nach Beendigung Deiner anstehenden Therapie, fuer die ich Dir sehr viel Kraft
wuensche, kommst Du wieder nachhause und haeltst Die Haende Deines Mannes,
Deiner Kinder und Enkel. Sie Alle geben Dir ein Teil von ihrer Energie, und Du kaempfst
weiter wie ein Loewe (es muss kein Stier sein - der Loewe ist staerker)!

Ich schicke liebe Gruesse aus der Ferne, und im naechsten Jahr - nach Corona - erwarte ich Deine Ankunft mit dem Kreuzschiff am Hafen in Halifax/NS.  Du hast es versprochen - also, steh' dazu!

Herzlichst , Ruth (Majorie)

lion-cat-predator-big-cat.jpg






 

heide

@Majorie  
Liebe Majorie,

die Zeit rennt mir förmlich weg, ich habe speziell heute so viel zu erledigen und möchte trotzdem auf keinen Fall versäumen, mich auch bei Dir zu bedanken. Während einer schwierigen Lage kann jedes freundliche Wort Wunder bewirken - nach einer GsD erfreulich langen Nachtruhe, manchmal muß man nur vorher darüber sprechen, dann *passiert* es wie von selbst.

Zur Zeit fühle ich mich nicht unwohl....und denke auch an all die Anderen und wünsche sowohl den Gesunden als auch Kranken einen angenehmen Tag.

Majorie, herzliche Grüße nach 🇨🇦 Kanada, vielleicht klappt es im nächsten Jahr.

Heide
 

anjeli

Ach... meine liebe Heide... dass tut mir so leid... dass du nicht durchschlafen kannst... 

Was kann man dagegen tun... ehrlich gesagt... ich weiß es nicht... 
aufstehen und irgendwas machen... ?

Heide... du hast soviel durchgestanden... mehrere OPs... und die ganzen Untersuchungen... 
das schaffst du mit der Chemo... 
du darfst ja auch Angst haben... ich hätte auch Angst...
aber... lasse die Angst dich nicht lähmen... bleibt weiter so quicklebendig ...

Was Menschen alles aushalten können... das geht auf keine Kuhhaut... 

IMG_4233.JPG

Herzliche Grüße von anjeli

heide

@anjeli  

Hallo liebe Anjeli, vom Sternzeichen bin ich zwar Löwe, kämpfen kann ich aber wie ein Stier. Also wird der Torero wenig Chancen bekommen, um als Sieger die Arena stolzen Hauptes zu verlassen...nur eines scheint er zu schaffen, mein Haarschopf verdünnt sich immer mehr. Ich muss unbedingt Vorsorge treffen, die Frage steht nur an, in welcher Größe darf die Perücke wohl sein.
77479C5D-89FD-48AF-A7F6-7A0C18197E1B.jpeg
Jetzt während Corona Krise kommt man ja auch nicht in jedes Geschäft rein, also gehe ich online ran, ob eine feuerrote P. auch schick wäre.

Ja, ich habe Sooooorgen.

LG
Heide

werderanerin

Für deine Chemo ab Dienstag schicke ich dir viel Kraft und die Gewissheit, dass du nicht allein bist.
Darf ich dir etwas schreiben...seitdem ich von deiner Krankheit weiß, liebe Heide, freue ich mich immer, wenn du an der rechten Seite dabei bist.

Ich werde an dich denken, ganz bestimmt... du wirst es spüren !

Herzlichst   🍀

Kristine

heide

@werderanerin  

Boah, liebe Kristine, welch schöne Gedanken, und Dir glaube ich sogar, dass es nicht einfach nur so dahergesagte Lippenbekenntnisse sind.
Nicht hier bei den BB, sondern in den Foren ereilt mich oft das Gefühl, und nicht nur bei mir, dass Genesungswünsche hohle Phrasen sind, Hauptsache man hat mal wieder etwas zu Papier gebracht. 

Dienstag wird mich meine Schwester wieder zur Chemo begleiten; es tut gut, mich mit ihr über Gott und die Welt zu unterhalten, es kürzt vor allen Dingen die *Sitzung* ab.
Und wenn ich anschließend wieder zu Hause bin, wird bis Mittwoch oder sogar bis Donnerstag meine Tochter Ela meine *Heimbetreuerin* sein. Es ist verrückt, aber meine Töchter haben schon bis zum Januar 2021 einen Plan erstellt, wer wann nach der jeweiligen Chemotherapie der Mutter das Händchen hält. Wenn das nicht 💕 Liebe bedeutet, was sollte es sonst wohl sein.
Deshalb werde ich auch bis zur letzten Infusion versuchen durchzuhalten, obwohl es mir verdammt nicht einfach fällt.

Danke Kristine, ich winke Dir zu.

Herzlichst
Heide

werderanerin

Danke, liebe Heide aber sorry...ich hatte noch etwas wichtiges vergessen...ich denke, dass dein Mann auch ganz , ganz viele Sorgen hat ... aber Männer leiden ja oft still und sagen nicht viel...ich weiß es nicht aber sag ihm..., ihr habt eine so tolle Familie, besser geht kaum ( nur meine...nee ...😉) und genau das ist es, was hilft, unterstützt und soviel Empathie bringt.

Kristine

omaria

@heide 
Liebe Heide - du weißt, dass ich an dich denke!
Ich kann deine Töchter und deine Schwester gut verstehen:
Sie wollen jetzt so lange und viel mit dir zusammen sein wie eben möglich!
Denn die Zeit bleibt nicht stehen, und ihr Beistand tut dir gut! 💖
Dass du Angst  und auch Schmerzen hast, dass du dir Sorgen machst und
dass du nicht schlafen kannst... all das gehört jetzt zu dir!
Aber mach dich nicht verrückt!
Wenn du nachts nicht schlafen kannst, dann eben tagsüber, wenn du müde bist > ist doch ganz egal! Schlaf kann man nicht erzwingen.
Dass dir dieser Zustand "verdammt nicht einfach fällt", glaub ich sofort -
es fällt sogar ganz bestimmt sehr schwer ihn anzunehmen!
Mach es trotzdem, denn ein Aufbegehren hilft dir auch nicht und macht es höchstens noch schwerer! 😪 Vertreib den "Bammel"!
Ich drück dich mal ganz sanft virtuell und bleibe in Gedanken bei dir!

LG Maria

 

heide

@omaria  

Liebe Maria, Du hast gesehen, dass ich Dir schon gestern gefolgt bin, leisen Schritten, ganz vornehm, so als würde ich von Kunst viel verstehen, dennoch bei Eurer Ausstellung gerne zugegen war. Danke fürs Video...

Was meinen augenblicklichen *Zustand* anbelangt, so laufe ich ja weitestgehend schmerzfrei durch die Zimmer, es sind ja nur noch *Nachwehwechen* von der letzten OP. Ich habe ja die starken Schmerzmittel absetzen können, kann nur nachts nicht schlafen, weil ich einfach viel zu lange Schlafmitteln eingenommen habe. Und ohne T. habe ich jetzt Schwierigkeiten, liege stundenlang wach und dann gehen mir natürlich x-Dinge durch den Kopf. 
Schlappi kann auch tagsüber nicht schlafen 💤 nenne mir einen erfahrenen Arzt der mir helfen kann und ich marschiere dahin. 

Übrigens, die Knospen der Rosen öffnen sich bereits wieder...die Natur spielt manchmal verrückt.

Ganz liebe Grüße von

Heide
 

omaria

Für "SCHLAPPI":
 


💖
 



😘 Maria

heide

@omaria  

Schlappinchen  ist total geschafft...Schlappi tanzt mit seinem Panama weiter alleine durch die lange Nacht.
Das sind harte Schicksalsschläge...schnief

Grüßle
Heide

anjeli

Liebe Heide...

hier steckst du also... finde ich gut... dass du einen Blog schreibst... und viele dir geantwortet haben... 

Ich freue mich... dass Gitte auch hier war... 

Dass du schon alles geregelt hast... das ist gut... aber... viele wollen in der Situation nichts davon wissen... 
Einen Brunch finde ich gut... Streuselkuchen kann doch jeder... 
du brauchst eben was Besonderes... weil du eine besondere Frau bist...

Wie Omaria schon gesagt hat... werdet ihr den 80. Geburtstag... noch im gleichen Jahr feiern... 

Alle die dich mögen... wollen... dass du die Herausforderung... die der fremde Gast in deinem Körper... dir stellt... meisterst... 

P1420321.JPG
Ein Engel möge dich beschützen und begleiten durch die schwere Zeit...

Gaaaaaaaanz liebe Grüße von 
anjeli
 


 

heide

@anjeli  

Liebe Anjeli, 
dass Deine Worte und Gesten schon seit langem stark in mir verwurzelt sind, muß ich Dir nicht immer vermitteln. Schon im Februar d.J. hatten wir die glorreiche Idee, *da* muß bestimmt eine neue Hüfte rein. Eine Zyste hätten wir auch noch in Kauf genommen, nein, Pech gehabt, da hatte sich etwas anderes breit gemacht.
Seit meinen ersten Krankenhausaufenthalt hast Du mich begleitet, häufig habe ich von Dir schöne Post bekommen...und obwohl auch Du immer wieder mit Dir zu kämpfen hattest, Anjeli, Du bist und warst stets eine selten treue Seele. Danke für Alles.

F40A461A-1D42-47A2-9C12-2F137533A806.jpeg

Erkennst Du noch Teile von Deiner vielen Post...ich hatte sie extra im Krankenzimmer aufgebaut.

Vorläufig will ich da nicht mehr rein...muss hoffentlich ja auch nicht sein.

Herzlichst
Heide

Gitte45

hallo liebe Heide, ich weiß nicht warum aber heute hat es mich nach einer kleinen Ewigkeit mal wieder ins ST gelockt und auf der Startseite sehe ich deinen Blog. 
Sofort fielen mir deine trostreichen Worte ein, die du damals vor 6 Jahren für mich hattest als mein Mann mich innerhalb von 5 Monaten verlassen musste. Auch wegen einem nicht gewollten Untermieter der sich rasend schnell vermehrte trotz Chemo, OP war nicht mehr spruchreif.
Du hast nun wahrscheinlich etwas mehr Glück dank deiner OP. 
Ich wünsche dir von Herzen Erfolg mit deiner Therapie, auch wenn es manchmal nur kleine Schritte sind. Vor allem aber viel Kraft damit du diesen Weg meisterst.
Doch wenn ich deine Worte richtig verstehe, gibt dir auch dein Glaube viel Kraft und Stärke.
Es ist immer gut, wenn der Mensch etwas hat woran er sich fest halten kann.
Werde an dich denken und auch in meinem Gebet ein Wort für dich finden.
Es grüßt dich herzlich Gitte

heide

@Gitte45  

Wie schön, liebe Gitte, endlich mal wieder etwas von Dir zu hören. Anjeli hat zwar hin und wieder Deinen Namen erwähnt, aber gesehen habe ich Dich trotzdem nicht. Dass Du nach dem Tod Deines Mannes irgendwann umgezogen bist, steht mir noch voll im Gedächtnis - ob es Dir persönlich wieder richtig gut geht, jedoch nicht.
Du wirst mir nachsehen, dass ich heute nicht mehr weiß, warum Dein Mann innerhalb von 5 Monaten verstorben ist,  wenn ich mir allerdings die Statistiken anschaue, dann wird es wahrscheinlich auch wegen einer Krebserkrankung gewesen sein.

Gitte, alles Gute für Dich, und sollte mich auch das Pech ereilen, irgendwann gehen zu müssen - 8 Monate habe ich ja schon geschafft - dann darfst Du im Nachruf auch ein paar nette Worte für mich hinterlassen. Das darf nicht jeder, da bin ich ganz schön pingelig.

Herzlichst
Heide

omaria

@heide -  Ich hoffe doch sehr, dass ich auch dazu gehöre? 💕💖
Aber erst, nachdem wir BEIDE die 80 "voll gemacht haben!" 😘
LG Maria

heide

@omaria  

💯 pro, denn was wäre ich denn ohne Dich. Unsere Gedanken sind oft so verblüffend ähnlich, und ohne Scherz, in der letzten Nacht habe ich noch von Dir geträumt. Du hast mir Deine Milz geschenkt..
30F80280-D414-4B66-8814-920463D5D66D.jpeg
den Ausweis gebe ich Dir zurück. Zwinker

Grüßle
Heide

aurora

Liebe heide, nun lässt Du uns hier an Deinem Wechselbad der Gefühle teilhaben, hast Du doch immer mal in der KK eine Information fallen lassen.
Schön ist, wenn es Dir gut tut, über Dein Befinden zu schreiben, denn ich kenne das und habe meine Probleme auch immer versucht "wegzuschreiben".
Ich bewundere Deinen Mut und Deine nicht versiegende Spitzbübigkeit - und für uns Leser sollte es ein Anlass sein für unendliche Dankbarkeit und Demut,  wenn man solche Probleme nicht hat...und was in Deinem Sinne ist: genießen was geboten wird und möglich ist.
Von Herzen wünsche ich Dir, dass alles so verläuft wie Du es Dir wünschst...
                                                                                                                              Inge

heide

@aurora  

Liebe Inge, da ich nicht mehr von der schnellsten Truppe bin, kommt mein Dank für Deine, wie immer mit Genuss zu lesenden Zeilen, halt erst einige Stunden später. 

Meine Spitzbübigkeit, 😅wie Du mein Verhalten nennst, wird auch bis zum letzten Atemzug nicht versiegen. Letzt habe ich schon damit angefangen, meine eigene Grabrede zu schreiben. Ich muss nicht hochgejubelt werden, ich bin wie ich bin. Und den üblichen Streuselkuchen mit einem Käffchen dazu, nee, den werden meine Trauergäste auch nicht schlucken müssen - alle werden zum Brunch eingeladen. Sollte ich allerdings an einem Dienstag beerdigt werden, dann haben alle *Besucher* Pech gehabt, denn an diesem Tag hat das Gasthaus geschlossen.

Liebe Inge....aber noch bin ich hier.

Tausend Grüße von

Heide

Sofia 54

Liebe Heide

ich finde es schon grossartig von dir wie du über deine Krankheit schreibst.
Eigentlich bin ich dir sonst im Seniorentreff noch nicht begegnet erst jetzt da ich wieder mal in den Blogs gelesen habe .
Eigentlich gross etwas schreiben glaube ich ist fehl am Platz da du in deinen Berichten alles gesagt hast und ich weiss dass es eine Gratwanderung ist . 
Ich wünsche dir nur viel Kraft deinen Weg zu gehen und möglichst mit wenig Schmerzen.

Von Herzen liebe Grüsse 
mit einer lieben Umarmung
Sonja
 

heide

@Sofia 54  

Guten Morgen Sofia,

natürlich könnten wir uns den ganzen Tag über das Thema Krebs unterhalten, aber warum sollten wir zwei das jetzt tun. Lass uns lieber versuchen jede Minute zu genießen - wobei ich Dir Gegenüber vielleicht heute schon im Vorteil bin zu wissen, woran ich irgendwann einmal sterben werde. An Corana bitte niemals nicht.

Danke für Deine so freundlichen Worte an mich. Man muss den Anderen nicht kennen, und trotzdem darf man demjenigen gute Gedanken schenken.

Herzlichst
Heide

omaria

Liebe Heide - ich lade dich ein! 💖

Wie gerne möchte ich mit dir "plaudern"
und deine Sorgen mit dir teilen:

"GETEILTES LEID IST HALBES LEID!"

Darum bin ich froh, dass du den schriftlichen Weg gefunden hast,
von deiner Erkrankung zu erzählen!

Das hoffnungsvolle "FORTSETZUNG FOLGT..." erfreut mich!
Ich 'begleite' dich gern, wenn auch leider nur in Gedanken! 🙏

LG Maria

heide

@omaria  

Du lädst mich ein? Und ich bezahle die Sause😁 
Wir treffen uns im Münsterland...dort wo ich insgeheim schon meine dritte Heimat fand.

Liebe Maria, wie war’s noch. 80 Jahre wollen wir beide werden. Na, dann man los.
420FD2BE-4A07-49AC-BDF3-B9107AD43F3A.jpeg
Unsere Kirche im Münsterland.

Liebe Gedanken von

Heide

nnamttor44

@heide  
Liebe Heide,
irgendwie kommt mir das Kirchlein (Kapelle?) im Münsterland bekannt vor! Verrätst Du mir, wo sie steht? Kann es sein, in den Baumbergen?

Bin geborene Münsteranerin, aber 1970 für 41 Jahre in den Teutoburger Wald verzogen. Heute lebe ich zwischen Bremen und Nienburg, also noch weiter von meiner Heimatstadt weg - aber schön ...

Herzl. Gruß von

nnamttor44 - Uschi

nnamttor44

@nnamttor44  

Liebe Heide!
Danke für die Nennung der Örtlichkeit. Ich denke, ich habe die Kapelle vermutlich gesehen, als ich vor ca. 15 Jahren meinen alten Patenonkel und seine Frau in Ascheberg in ihrem Wohndomizil (eigene kleine mietbare Häuschen für Pflegebedürftige, die auch bei Notwenigkeit zur intensiveren Betreuung dann in das "große Haus" umziehen konnten, auch übergangsweise) besucht habe.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Erinnerungen man auch an nur flüchtig gesehene Blickpunkte (Verwechslungen nicht ausgeschlossen) behält.

Danke für die Einladung, aber ich vermute, wenn der Krebs überstanden ist, werden erst einmal die Augen oder auch die übrige WS an der Reihe sein ... und sterben will ich erst in vielen Jahren, möchte meinen Enkel noch erwachsen werden sehen!!

💖lichen Gruß von Uschi

heide

@nnamttor44  

Aber natürlich kann ich Dir verraten, wo diese kleine Kirche steht - in Davensberg/Ascheberg, gleich vis à vis von unserem Hotel, indem wir seit 15 Stammgäste sind, Gäste die beim Hotelier sehr beliebt sind.

Wenn Du wieder gesund bist und die anstehende Prozedur abgeschlossen ist, sollten wir uns da mal treffen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Grüßle
Heide

omaria

Liebe Heide!

Wie gut, dass du dich entschlossen hast, hier zu schreiben! 👍
Ich hoffe sehr, dass dir das Schreiben hilft,
besser mit der Krankheit fertig zu werden!
Es gibt viel zu verarbeiten in deiner Situation,
und wenn du das schriftlich machst, klären sich viele Gedanken
und das überflüssige "Grübeln" hört vielleicht auf!
Das wünsche ich dir von ganzem Herzen! 💖
Ich denke an dich und begleite dich im Gebet!


P1270172 Segensspruch für Heide 700.jpg

LG Maria
 

heide

@omaria  

 Liebe Maria,
ob *Grübeln*, was ja auch gerne mit Depressionen einhergeht, der richtige Ausdruck ist, möchte ich nicht unbedingt so stehen lassen. 
Natürlich horche ich oft in mich hinein, denn hätte ich das nie getan, würde ich mich über Deinen aufkeimenden Rosenstrauß zukünftig bestimmt nicht freuen können. Ich wäre schon längst gestorben.

Normalerweise verursachen Metastasen ja keine Schmerzen, nur hätte ich treu doof nach der dritten Chemotherapie auch die weiteren Behandlungen vorgenommen ohne den Onkologen zwischenzeitlich kontrollieren zu lassen, warum ich vor lauter Schmerzen keinen vernünftigen Schritt mehr gehen kann - bei Netto habe ich zwischen den Obstkisten sitzen müssen, bis mein Mann kam und mich mit nach Hause nahm - so hätte der Chirurg mir bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt  - 27.8. - 5.9. die zwei intramuskulären Metastasen gar nicht entfernen können, die es sich gemütlich machen wollten. Durch die Chemo wären sie nicht zerstört worden...niemals nicht.
Maria, ich gebe mich  nicht auf, allerdings passe ich jetzt intensiver auf mich auf. Und Gott merkt das auch. Wir unterhalten uns jeden Abend.

Vielen Dank für Deine warmen Worte - und eigentlich kam ja auch von Dir schon vor Wochen der Hinweis, im Blog meine Gedanken niederzuschreiben.

Herzlichst
Heide

indeed

@heide  
Liebe Heide,

du machst es genau richtig. Ich habe mich ähnlich verhalten. Nur weiter so. Alles Liebe von
indeed

Seija

Liebe Heide,
ich möchte Dir einfach nur alles Gute wünschen.
Seija

heide

@Seija  

Danke, liebe Seija, ich rücke den Viechern auf den Pelz.

Alles Gute für Dich wünscht

Heide

Seija

@heide  
Tu das, lass Dich nicht unterkriegen!!!!!!!!!
Seija

werderanerin

Liebe Heide, habe auch eben erst deinen Beitrag gelesen und ahnte , dass du erkrankt bist...Andeutungen hast du ja gemacht.

Was soll ich sagen..., habe dich hier vor allem immer als eine sehr humorvolle, ziemlich gerade heraus, lustige Frau empfunden, die sich selbst nicht immer zu ernst nimmt. Nicht Jeder kann so etwas.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass dieser furchtbare Krebs vielleicht doch besiegt werden kann, ich wünsche es dir ! Du hast ein liebes Umfeld, welches dich ganz sicher immer und überall unterstützen wird, das ist wunderbar.

Alles, alles Gute und wie ich dich "kenne", wirst du den Kopf eben nicht in den Sand stecken. Bleib stark  und so, wie du bist ... und glaub mir, viele hier sind gedanklich an deiner Seite.

Herzlichst    🍀  🌻

Kristine

heide

@werderanerin  

Danke Kristine für Deine wirklich netten Zeilen. Und da ich auch kein Übermensch bin, freue ich mich natürlich über all die netten Menschen, die mir sowohl im privaten Bereich als auch im Seniorentreff durch kleine Gesten zeigen, dass ich für sie nicht nur ein hohler Kopf bin. 
Mitte Januar werde ich mit meiner Chemotherapie fertig sein, und sollten sich bis dahin keine neuen Metastasen angesiedelt haben, dann singe ich die Glocke rückwärts...ganz ohne Mist.

Herzlichst
Heide

werderanerin

Hatte noch etwas vergessen, liebe Heide...du kannst, wenn du es möchtest und es dir gut tut, gerne immer weiter berichten.

Kristine

indeed

Grüß dich Heide,

da hast du schon einiges hinter dir und trotzdem lese ich aus deinen Zeilen ein wenig Ironie, (so habe ich dich auch in Erinnerung), gleichzeitig aber auch viel Mut und Hoffnung.
Die Psyche spielt bei Krebserkrankungen auch eine wesentliche Rolle. Ich wünsche dir ein starkes und liebevolles Umfeld, welches hilft dir zu tragen und wenn du einen Glauben hast, der wird dir auch helfen. 
Vielleicht hilft dir ein wenig auch mein Verlauf. (Ich habe noch nie hier darüber geschrieben.) Mein Primärtumor wurde verworfen und der Krebs (Malignes Melanom am Hals) wurde erst in einer Metastase entdeckt. 10 Jahre bin ich durch alle Raster gefallen und 2012 wurde ich als geheilt eingestuft. 
Ich wünsche dir von ganzem Herzen einen guten Heilungsprozess mit einem guten Ende für dich und deine Lieben.
Aufrichtige Genesungswünsche und herzliche Grüße von
indeed

 

heide

@indeed  

Ironie des Schicksals​​​​​? Oder habe ich da mal wieder etwas falsch verstanden?

Liebe Indeed, 
ich freue mich sehr, dass auch Du Dich geöffnet hast. Ich weiß von einigen Frauen, wie sie zumindest ansatzweise mit ihrer Krebserkrankung umgegangen sind, kann aber fast behaupten, dass ich unter diesen Umständen nie und nimmer die Kraft besessen hätte, so wie ich es augenblicklich schaffe, meinen Alltag zu meistern. 
Erfreulicherweise lebe ich in einem starken Familienverbund, habe jetzt schon das Geld für den letzten Weg aufstocken müssen, denn wer mich da alles begleiten will, das geht über mein Budget....bitte vorläufig noch nicht. Kleiner Scherz am Rande. 

Dass man den Primärtumor bei Dir nicht gefunden hat, ich weiß wovon Du sprichst. Aber das maligne Melanom hat man entdeckt...wurdest Du bestrahlt oder hat sich die Metastase wie von selbst aufgelöst?

Indeed, ich nehme an, dass Du glücklich lebst und Danke  für Deine Worte an mich.

Herzlichst
Heide

indeed

@heide  
ich habe dir eine PN geschrieben, die aber nicht bei dir ankommt. Es heisst immer, ich müsse 3 mehr Zeichen eingeben.
Hast du deinen Postaccount geschlossen?
Gruß Ingrid

heide

@indeed  

Mein Postkasten ist immer geöffnet, da uns die Technik wahrscheinlich einen Streich gespielt.

Grüßle liebe Indeed....

Heide

indeed

@heide  

jetzt hat es geklappt. Ja, wird wohl die Technik gewesen sein. Schaum einmal in deine PN

Gruß und schönen Abend noch
indeed

heide

Liebe nnamttor44,

Du baust den Weg zu Deinen Heilungschancen anders auf. Erst die Chemotherapie, dann die OP. Wenn Du gestattest, werde ich Dich gedanklich ein wenig begleiten und Dir von ganzem Herzen wünschen, dass Deine Krebserkrankung ein gutes Ende nimmt. Auch ich habe vor 50 Jahren meine Mutti durch eine Krebserkrankung - Mammakarzinon - verloren, es war und ist bis heute immer noch ein Horror für mich.

Ich habe mir auch einen Port setzen lassen und wenn alles hygienisch gut gehandhabt wird, bleibt es die beste Methode, die den Körper nicht auch noch zusätzlich strapaziert. 
Auch nach meiner 6 Chemotherapie habe ich so gut wie noch keine Haare verloren, warte ab, es gibt auch als kranker Mensch so viele Methoden, für die Umwelt ein wahrer Lichtblick zu sein. Auch ich hatte schon mit einer Perücke geliebäugelt, sie passte mir allerdings nicht. Wie denn auch, wenn man noch einen vollen Haarschopf besitzt.
Danke für Deine Offenheit....wir schaffen auch das.
Uschi, ich wünsche Dir einen angenehmen Tag.

Viele Grüße
Heide

nnamttor44

@heide  
Dann bist Du ja schon weitaus gewiefter im Umgang mit Deiner Erkrankung und den Folgen einer bzw. mehrerer Chemos.

Den Aufbau meiner Behandlung sahen die Ärzte als so richtig an, geschieht nicht auf meinen Wunsch hin.

Ich weiß nur, dass meine Mutter vor über 70 Jahren in den Nachkriegsjahren brustamputiert wurde und danach mit Morphium wegen der Schmerzen behandelt wurde. Eine Genesungskur (?!) durfte sie nach der 1. Ampu wohl in Bad Rothenfelde machen. Genützt hat das nix.

Eine jüngere Schwester hat ihr "Haustier" Ende der 1968er Jahre auch nicht überlebt, eine weitere - Muttis Lieblingsschwester - erkrankte mit 71 Jahren daran, wurde behandelt, genas und starb erst 2014 mit 90 Jahren nach einem Oberschenkelhalsbruch, den ihr Körper nicht mehr akzeptieren mochte. Ich sehe also noch Chancen, meinen Enkel auch die nächsten 10 Jahre noch in sein Leben begleiten zu können. Ich wünsche mir sehr, dass das gelingen sollte ...

Danke für Deine Antwort, fürs Herzchen und auch Dir viel Kraft fürs Gelingen Deiner Wünsche

Uschi

heide

@nnamttor44  

Liebe Uschi, wirklich nur ganz kurz. Dass ich gewiefter im Umgang mit meiner Krebserkrankung bin, möchte ich nicht so stehen lassen. Die einzige Entscheidung, die ich tatsächlich wohl überlegt habe war die, dass ich lieber den frühzeitigen Tod akzeptiert hätte, als mich in eine Chemotherapie hätte zwingen lassen. Zwei Onkologen, völlig unabhängig voneinander, konnten mich nicht dazu überreden, mich chemotherapeutisch behandeln zu lassen, denn welches Mittel hätten sie mir verabreichen wollen ohne zu wissen, wo der Übertäter des Ganzen überhaupt steckt. Ich war feige und habe mich lieber unters Messer gelegt.
Jetzt wird mir ein Zytostatika verabreicht, das genau auf meine Metastasen zugeschnitten ist. Ich vertrage es gut...
Aber ich weiß, ein Brustkrebs wird anders behandelt als Ausläufer von einem Pankreaskarzinom.

Ich bin jetzt ruhig.

Beste Grüße
Heide

 

nnamttor44

@heide  
Liebe Heide,
als ich letzte Woche meinen Port gesetzt bekam für meine erste Chemo, war mir auch nicht so ganz wohl, weil ich weiß, dass die Nebenwirkungen einer Chemo meist das Problem sind. Mein Ex hatte 1993 nach den ersten drei Gaben seiner ersten Chemo (vorsichtshalber!) gegen Darmkrebs hingeworfen. Er mochte es nicht, dass seine Nerven in Händen und Füßen sich recht unwillig zeigten. Es war auch nicht wirklich erforderlich, denn seine 2. Erkrankung zeigte sich erst 2006, so lange schien er tumorfrei.

Jetzt Montag vergangener Woche machte die Pankreastumor-Patientin auf mich auch einen recht lässigen Eindruck mit dem Umgang mit ihrer Erkrankung zu leben. Sie war offen für alle Anderen. Ob es ihr Status als ev. Pastorin war, oder ihre Einstellung zu ihrer Erkrankung, ich weiß es nicht.

Mein HA erklärte mir Freitag, die Chemo würde alle Arten von Krebs (Metastasen) im Körper angreifen, falls sich da irgendwo schon etwas gebildet haben sollte.

Werde ich wohl irgendwann erfahren ... Doch das ist eigentlich egal, ich wünsche Dir und mir gutes Gelingen mit der "Vernichtung" dieser hinterlistigen Belagerer ...

💕lichen Gruß

Uschi

heide

@nnamttor44  

Viele Stunden später, dennoch möchte ich mich mit Dir unterhalten.
Liebe Uschi, was Dein HA Dir da erzählt hat - oder ist er Onkologe - kann m.E nicht ganz richtig sein, denn Deine Mittel, die Dein MK vernichten sollen, werden für meine Metastasen wahrscheinlich ungeeignet sein. Ich bekomme nur Gemzar, was in Kombination mit einem anderen Mittel wiederum für Dich geeignet wäre,
Ich will um Gottes Willen hier keine Märchen erzählen.
Wenn es der Pastorin gut geht, dann darf sie sich freuen. Denn anderen zu vermitteln, wie schrecklich doch solch eine Chemotherapie ist, halte ich gar nicht für okay. 
Natürlich war ich auch anfangs ängstlich, zumal ich dem Onkologen nicht so recht traute. Das Miteinander hat sich aber grundlegend geändert, wir marschieren zur Therapie auch immer zu zweit ( mit Schwester als Frau vom Fach ) in seiner Praxis auf, lassen uns erklären wie es um meine Blutwerte bestellt ist und haben uns in der letzten Woche noch Zink und Vitamin B Tabletten aufschreiben lassen. 
Gegen Übelkeit kann ich Dir das Med. MCP AL nicht empfehlen, es wird gerne verschieben, weil es billig ist,
❗️ich nehme ein homöopathisches Mittel...mir reicht es allemal aus.

Ich drücke Dir die Daumen und vergiss nie, genug zu trinken bzw. zu essen...sonst macht’s Du schlapp.

Grüßle
Heide

Samick

Hallo Heide , normalerweise lese ich nicht im BLOG ,- heute mal aus Neugier angeklickt und mich sehr erschreckt das du es bist die diese schreckliche Geschichte schreibt . Du bist einer der sehr sympatischsten hier im Forum , darum erschüttert mich das noch mehr  .
Ich wünsche dir von ganzem Herzen das du DAS gut überstehst , den Mut nicht verlierst und uns hier noch lange erhalten bleibst .
Mit liebem Gruß
Samick

heide

@Samick  

Äußerst selten, oder um bei der Wahrheit zu bleiben, sehe ich mir die BlogBeiträge hier im ST fast gar nicht an. Dumm von mir, habe ich bislang doch lieber die Fußmärsche durch die Foren in Angriff genommen.😂
Um aber nicht weiterhin  die Gäste in der Kleinen Kneipe mit meiner Krankheit behelligen zu wollen, kam mir halt wieder diese Möglichkeit (BB) in den Sinn, meinen Krankheitsverlauf, der mir ja nun schon seit fast acht Monaten im Nacken hängt niederzuschreiben,  um auch zukünftig meine lauten oder auch leisen Schreie lieber hier zu Papier zu bringen.
Lieber Samick, danke für Deine aufbauenden Worte, ich habe mich wirklich darüber gefreut. Bleib gesund und vergiss nicht, ab und an beim Wettkampf Dein Schweißtuch zu wechseln. Zwinker.

Liebe Grüße von mir...

Heide


 

heide

Syrdal, guten Morgen,

erst  im Krankenhaus ist mir erneut bewusst geworden, wie anspruchsvoll doch das Med. Studium ist, wie breit gefächert Krankheiten angelegt sind, hinter wieviel 10000 ! und mehr *Symptomen* eine für uns noch unbekannte Krankheit steckt; ich freue mich, dass man Dir helfen konnte und fähige Ärzte Deinen Leidensweg zu beenden verstanden. 
Beste Grüße
Heide

nnamttor44

Bin gerade dabei, Dir nachzueifern - mit Brustkrebs. Angeblich sehr gut sogar heilbar .. Es konnte bei der Stanzbiopsie kein betroffener Lymphknoten festgestellt werden...

Ab Mittwoch Chemo, Termine dafür bis in den Februar ... Perücke bestellt, noch relativ hoher Optimismus, dass die Ärzte Recht behalten sollten ... Aber so ein wenig Angst stellt sich doch ein.

Eine erste Nacht im Krankenhaus zur Beobachtung nach der Portsetzung. Mit auf dem Zimmer lage eine frohgemute Pastorin mit Bauchspeicheldrüsenkrebs ...

Bin inzwischen dankbar, dass ich 40 Jahre länger ohne diese Diagnose Mamakarzinom leben durfte als meine Mutter. Ihr waren nur 36 Lebensjahre vergönnt und heute ist die Behandlung doch schon sehr viel weiter ...

Ich wünsche Dir viel Zuversicht, liebe Heide, und viel Kraft. Ich glaube, davon kann man nicht genug haben ...

Uschi

Syrdal


...fast meine Geschichte, wie sie vor nunmehr sechs Jahren geschah. Alle Gelenke und viele Muskelstränge waren befallen, ich konnte nicht mal mehr einen Hemdenknopf schließen und vieles mehr. – Doch konnte ich mich erholen, es ging wieder aufwärts und heute geht es mir (noch immer) gut, keine Symptome, keine Schmerzen, keine Ängste, aber viel Zuversicht und vor allem unerschütterliches Gottvertrauen.

Möge es so bleiben und bei dir ebenso sein, wünscht
Syrdal


Anzeige