Advent „Zeit der Ankunft Christi“


Advent „Zeit der Ankunft Christi“: Mhd. Advent[e] ist aus lat. adventus „Ankunft“ entlehnt, das zu ad-venire „ankommen“ gehört. Ein Lehnwort daraus ist „Abenteuer“.

Wir selbst sind seit Montag in die Adventzeit eingetreten. Sie teilt sich in vier Abschnitte von je einer Woche Länge, die wir vom ersten bis vierten Adventsonntag mit dem Licht einer bis vier Kerzen im oder am Adventkranz besinnlich feiern.

Wenn ich in den nächsten Tagen zu meiner Friseuse gehe, um noch einmal in diesem Jahr den Schopf richten zu lassen, dann denken wir gemeinsam über die hierzulande so festliche Zeit. Denn sie und ihre Familie sind Muslime, kamen aus der Gegend nördlich von Jerusalem und sie richten sich in ihren Geschäften nach unserer Feiertagsordnung, geben aber die Feierlichkeiten ihrer, uns nur ganz vage bekannten Religion nicht auf, feiern sie still und bescheiden. Wenn wir darüber reden, gibt es für die kleine, junge Dame nur einen Wunsch, doch auch einmal die Zeit zu finden, nach Berlin zu reisen, geht doch traditionell ihre Urlaubsreise ins Morgenland.

Mit dem gestutzten Haar mache ich mich heuer in dieser Adventzeit auf den Weg, eben nach Berlin. Dieses Mal darf ich dort beim Christbaumschmücken helfen, so, wie mir im vorigen Jahr mein … beim Schmücken des Baumes behilflich war und ausdrücklich darum bat, den Baum doch nicht auf dem Balkon zu deponieren.

Wenn ich mit dem Auto nach Berlin fahren wollte, dann läge auf dem Beifahrersitz das frisch aus den Donau-Auen geholte Bäumchen. Wir hatten bei der Planung an den Baum nicht gedacht. Die Fahrkarte nach Berlin liegt schon gut drei Monate bereit, und auch die Rückfahrkarte im Neuen Jahr hat der Drucker ausgespuckt. So heißt es, ein Bäumchen in oder um Berlin zu suchen. Den gußeisernen Berliner Weihnachtsbaum-Fuß hatte ich im Sommer schon zurückgebracht, also auf in die Adventzeit nach Berlin. Noch etwas muß ich warten, dann … ob es dann schon Schnee gibt ?

Wie wird Berlin aussehen. Meinen letzten Berliner Weihnachtsmarkt erlebte ich im Lustgarten im Jahr 1938. Wir wollen heuer zusammen in die City gehen – natürlich mit Handschuhen, die die Hände und die Kamera warm halten, so, wie wir es im vorigen Jahr hier in Ingolstadt erlebt haben.

Zwei Kerzen haben dann schon gebrannt, Nikolaus war dann schon da, den Duft der weiteren zwei anderen werden wir gemeinsam einatmen. Heute in einem Monat …

Auch Euch eine schöne Adventzeit = Erwartung, Abenteuer, Ankunft.

Anzeige

Kommentare (1)

marianne
marianne
Mitglied

für den Artikel ...über Ankunft!
Mein Vater ( schon 46 Jahre tot) hätte dich als einen "weissen Raben" bezeichnet!

Weil du, wie ich es auch schon lange kenne, schreibst: Advent- Anikunft!

Bist du Pfarrer? Oder einfach....ein Christ?!
Ich grüße dich ganz herzlich.
Gerade war ich im Forum, bei Deinem Gästebuch. .
Aber da hab ich mich schon eingeschrieben!

Gesegneten Advent, das wünscht dir Marianne

Anzeige