Viele Jahre sind vergangen
seit ich an der Grenze stand.
Soll das alles weiter gehen
Was ich so bedrückend fand?

Meine Tage waren hektisch
und ich fühlte mich gehetzt
von den Pflichten überfordert
und im Inneren zerfetzt.

Also stellte ich die Frage
ob ich so noch leben will,
oder ob ich ändern müsste
mein gesamtes Weltgefühl.

Ich beschloss, in mich zu gehen
Und der Frage auf den Grund
Was ist wichtig für mein Leben
Und wie werde ich gesund?

Lernte leben, nicht nur schaffen,
Fragte mich, was tut mir gut.
Heute kann ich ruhig sagen
Wie es kam, so war es gut.

Lebenskrisen zu beenden
Fällt oft schwer. Wer weiß das nicht?
Mancher geht in schweren Schuhen,
Manches Ideal zerbricht.

( immergruen 2015)

Anzeige

Kommentare (8)

immergruen Bitte verzeiht mir, wenn ich nicht jedem einzeln danke und mit meinen Antworten ins Detail gehe. Euren Antworten entnehme ich die Zustimmung meiner Beobachtungen und Erfahrungen in einem langen Leben.
Wenn wir nicht bereit sind, uns aus unseren eigenen Zwängen zu befreien, dann können wir uns nicht weiter entwickeln. Ich habe ein Leben lang versucht zu lernen, auch einmal "nein" zu sagen. Das habe ich bis heute nicht geschafft, Anderes schon, und ich gebe mich noch nicht verloren.
euer immergruen
2.Rosmarie Liebes Immergrün,

dein Gedicht spricht mir aus dem Herzen! Und wie du an deinen vielen interessanten und zustimmenden Antworten siehst, geht es nicht nur mir so.
Auch ich habe lange gebraucht, um mutiger das zu verfolgen, was ich als meine persönlich stimmigen Lebensziele erkannte.

In deinem Gedicht hast du deinen inneren Weg, deine Überforderungen und daraus folgenden Überlegungen und Konsequenzen sehr gut rübergebracht!
Ich freue mich mit dir und ich freue mich über dieses so stimmige und kluge Gedicht!

Liebe Grüße
Rosmarie
HeCaro Bei allen Entscheidungen, die man im Leben
treffen muss stellt sich immer erst im Nachhinein
heraus, ob sie richtig oder falsch waren.
Du hast im in Deinem Gedicht die Frage für
Dich beantwortet.

"Heute kann ich ruhig sagen
Wie es kam, so war es gut."

Ich freue mich für Dich,
dass Du das sagen kannst
Liebe Grüße, Carola
monika nicht immer bekommt man eine Antwort, aber sucht
nach der besten Lösung.
Ich kann mich ganz besonders den Worten von
ladybird anschließen und aus jeder schmerzlichen
Erfahrung in meinem Leben...habe auch ich immer
neue Kraft gewonnen.

Danke für Dein sehr tiefes Gedicht und eine
schöne Februarzeit

wünscht Dir Monika!
ladybird Dein Gedicht erinnert mich so sehr an die Entscheidung an meiner Weggabelung.Und auf dem Weg ins Ungewisse, lernte ich meine Kräfte und später wieder leben kennen.Dieses Gefühl der richtigen Entscheidung gibt mir heute Sicherheit.
Du hast alle Gedanken und Gefühle auf den Punkt gebracht,
wie eine wunderbare Bestätigung,
herzlichst Renate-ladybird
tilli jeder findet sich in deinen Worten wieder.
Wir bekommen keine Antwort. Manchmal versteht man nicht warum, aber das Leben ist dann wieder schön und man möchte noch hier verweilen auf dieser schönen Erde.
Du hast mich sehr mit deinem Gedicht berührt.

Mit Grüßen von uns Tilli
Syrdal
gestaltetes Leben ist keine fortlaufend glückselige Einbahnstraße, es besteht aus klaren Abschnitten und deutlichen Haltepunkten, wobei Letztere wichtige Wegmarken für künftige Richtungen darstellen. Wer an solchen Haltepunkten einfach blindlings weitergeht, läuft Gefahr, im Seichten oder im Unerträglichen unrettbar zu versinken. Diejenigen aber, die an Haltepunkten Altes, Falsches, Nutzloses und Zerstörendes loslassen können und so neue Orientierung finden, nutzen die wunderbare Chance, auf der Erfahrung des Erlebten und Überwundenen zu einem erfüllten Leben zu gelangen - wie immer sich diese Erfüllung in der mannigfaltigen Individualität des Seins auch gestalten mag.

Wer auf dem fortgeschrittenen Weg sagen kann:
"Lernte leben, nicht nur schaffen,
Fragte mich, was tut mir gut.
Heute kann ich ruhig sagen
Wie es kam, so war es gut."
der ist auf dem besten Weg zu dieser alles umfassenden Lebenserfüllung.

...ein Gedicht, das man gerne liest, ein Gedicht, das wunderbare Anstöße gibt... Danke sagt
Syrdal

traumvergessen ja, zu den richtigen Erkenntnissen zu finden fällt schwer. Manches muss man dabei über Bord werfen. Sehr treffend beschrieben.

Liebe Grüße
Gerd

Anzeige