Appetithäppchen – una poesia burlesca

Autor: elbwolf
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/69/Ringier_175_Jahre_Jubil%C3%A4um_%282499873203%29_%282%29.jpg/640px-Ringier_175_Jahre_Jubil%C3%A4um_%282499873203%29_%282%29.jpg[/img]
Apéro-Gebäck von Ringier zum 175jährigen Firmen-Jubiläum 2008
Foto&©: Chris Schaer, Zofingen, Schweiz; Quelle: Wikimedia.commons; Liz.: CC-BY-SA 2.0

Unter Appetit versteht man einen psychischen Zustand,
der sich durch das lustvoll geprägte Verlangen,
etwas Bestimmtes zu essen, auszeichnet. [i][nach wikipedia]
Appetithäppchen
. . . . .[i](una poesia burlesca)


Sie:
Jetzt muss ich dir mal langsam sagen:
geraume Zeit knurrt mir der Magen,
entwickelt Lust auf Hühnerbein –
die hätte ich sogar zu zwein –
ob wir die Sache nicht mal wagen?

.

Er:
Mein Schatz, lass mich nicht unnütz raten:
Du meinst, die wären schon gebraten?
Dann gibt es keinen Hind'rungsgrund –
Wir öffnen lediglich den Mund –
Und sehn, dass sie hineingeraten.

.

Sie:
Damit wir später uns nicht härmen,
wär's gut, die Beine anzuwärmen.
Ich esse nämlich nicht gern kalt –
Und heißgemacht sind sie ja bald –
wozu also das bloße Schwärmen?

.

Er:
Warum denn nicht sich schon beizeiten
auf die Genüsse vorbereiten?
Nur wer zuvor die Saiten stimmt,
auch einen Höhepunkt erklimmt,
und das meist ohne Schwierigkeiten.

.

Moral:
Man sieht – anhand von Hühnerbeinen,
was sonst mag recht banal erscheinen:
erst ganz bestimmte Temp'ratur
bringt manche Sache in die Spur –
das lässt sich wirklich nicht verneinen!

© elbwolf, 16.05.2017
[/indent]---------------------------------------------
Wenn ich meine persönliche Ansicht äußern dürfte?
Auf die Hühnerbeine würde ich zugunsten eines Talers aus der dritten Reihe
von links in der obigen Palette liebend gerne verzichten, falls das hier wirklich
una poesia burlesca sein sollte, denn wenn das Appetithäppchen etwa nur
vorgeschoben wäre, ja dann ...

Kommentare (3)

elbwolf
Mitglied
Profil

Sag bloß, @Protes, ... elbwolf -
... Du findest den nicht - den Doppelsinn, meine ich natürlich! Aber Du fühlst ihn schon irgendwo ein bisschen knistern? Oder nimmst Du lediglich an, dass der doch dasein müsste, wenn der elbwolf die Sache eingerührt hat?
Für solche wie Dich, die tatsächlich schon nahe dran sind, habe ich rechts unter dem Bild im Wikipedia-Zitat etwas in Fett gesetzt - das könnte man als Navigationsgerät nehmen ... und alsbald dürfte einem ein Seifensieder aufgehen: das Appetithäppchen könnte ja wirklich vorgeschoben ... aber alles verrate ich selbst Dir nicht,
meint elbwolf amüsiert!
protes
Mitglied
Profil

wenn protes -
ich nur den Doppelsinn finden könnte

schön zusammen gereimt sage ich da nur
mit einem sonnigen Gruß
hade
lillii
Mitglied
Profil

na, ja.. lillii -
Man muss nur wissen - wie beginnen
und lässt nicht zu viel Zeit verrinnen,
denn dann könnt es durchaus geschehen,
dass dadurch konmmts zum Missverstehen -
und der Genuss, er rinnt vonhinnen.


meint lillii