Auf Gottes Pfad, oder dem des Teufels


Auf Gottes Pfad, oder dem des Teufels

Die Zisterzienserabtei "Notre-Dame du Val-Dieu" wurde 1216 von Mönchen aus Hocht bei Maastricht gegründet. Der Legende nach war das unbewohnte Tal so feindselig, dass die Einheimischen es Vallée du diable (Tal des Teufels) nannten. Die Mönche ließen sich dort nieder und benannten es in Vallée de Dieu (Tal Gottes) um, was dann später der Abtei den Namen Val-Dieu gab.

image 2.jpg

ohne Worte

image 3.jpg

Die Abtei aus etwas grösserer Entfernung.

image 4.jpg

Kriegerisch ging es zu, auf diesem Pfad Gottes

image 5.jpg

Erläuterungen dazu mit speziellem Sehschlitz

image 6.jpg

Das ist dann vom Pfad des Teufels aus zu beobachten.

image 7.jpg

Das ist das Werk eines Sturms im Frühjahr. Der Zaun war auch kaputt, deshalb war es dann kein unüberwindbares Hindernis.

image 10.jpg

Gleichzeitig konnte ich aber solche "Schönheiten" betrachten.

image 8.jpg

Die im Herver Land üblichen Schwingtore, weil viele Wanderwege über Wiesen gehen.

image 9.jpg

Noch so ein Schwingtor, das nicht ohne weiteres erreicht und benutzt werden konnte.

image 11.jpg

Insgesamt aber doch eine anschaubare Gegend, dieses Herver Land.

 


Anzeige

Kommentare (17)

Songeur

Herzlichen Dank für die 💗chen an :

                                                 alisika und Distel1fink7

Komet

Danke lieber Hubert wieder für Deinen Wanderbericht.
Bei Deinem Bericht brauch ich wenigstens keine Berge steigen wie hier im Westerwald.
Allerdings sind es nur Hügelchen.......

Sagen und Mythen vom Teufel sind in jeder Gegend und in jedem Land vertreten.......auch hier.

Herzliche Grüße und einen schönen 1. Advent.
Bleib gesund, dass wir noch viele Berichte von Dir lesen können.

Ruth

Songeur

@Komet  
Danke, liebe Ruth, für Deinen Kommentar und 💗.

Steigungen und Hügel bereiten mir noch deutlich mehr Vergnügen als Mühen. Aber Berge ersteigen muss auch bei mir nicht sein, im Schwarzwald allerdings, der Gegend in der meine Lebensgefährtin gut 50 Jahre gelebt hat, ist das nahezu unvermeidlich.

Herzliche Grüsse auch Dir und eine schöne Adventszeit !
Hubert

Winterrose

Sehr sehenswert, lieber Hubert ! Klöster haben irgendwie eine magische Anziehungskraft.
Es umgibt sie etwas Mystisches.
Hier, ganz bei uns  in der Nähe an der Maas, befindet sich in Steyl im Kreis Venlo das Klosterdorf Steyl. Ebenfalls sehr sehenswert. Wir haben es vor Jahren rein zufällig entdeckt, aber leider zu wenig Zeit dort verbringen können. Deshalb wollen wir unbedingt
noch einmal dorthin.
Einer meiner Ururahnen väterlicherseits war von 1641-1668  Abt im Zisterzienserkloster Hohenfurth. Wahrscheinlich rührt mein Interesse an der Geschichte der Zisterzienser daher :o)).

Hab‘ eine gute und besinnliche Adventszeit, lieber Hubert, lass es dir gut gehen und sei ganz herzlich gegrüßt von Laura, die schon ganz gespannt auf deine nächste Wanderung ist.
PS: Schöne Fotos hast du wieder gemacht !

Songeur

@Winterrose  
Herzlichen Dank für Deinen Kommentar und 💗, liebe Laura.
Vor etwas mehr als 40 Jahren ist ein Jugendfreund von mir in ein Kloster gegangen, das Zisterzienserkloster Heiligenkreuz in der Nähe von Wien. Ich habe ihn seinerzeit dort auch mal besucht und dort einige Tage verbracht.

Schon deshalb hatte es das ehemalige Zisterzienserkloster Val-Dieu nicht sehr schwer mich zu interessieren. Daß man dort auch wandern kann, hat dann zwangsläufig dazu geführt, daß ich dort auch gewandert bin.

Ich wünsche Dir auch eine schöne Adventszeit.
Herzliche Grüsse
Hubert

Songeur

Herzlichen Dank für die 💗chen an :

Muscari, Liliom, Via, Christine62laechel, Monalie, Manfred36, CharlotteSusanne, maite, HeCaro und Benni 16

Roxanna

Schöne, abwechslungsreiche Wanderung, lieber Hubert. Bin gerne mitgegangen. Ist die Abtei noch von Mönchen bewohnt? Es gibt ja immer weniger Menschen, die in Orden eintreten. Hier in Deutschland werden solche Klöster oder Abteien oft in Seminarhäuser "umgewandelt", in die man dann zu Kursen oder Exerzitien gehen kann.

Herzliche Grüße
Brigitte

Songeur

@Roxanna  
Danke für Deinen Kommentar, Brigitte.

In dieser Abtei gab es bis vor rund 20 Jahren noch Mönche, inzwischen lebt und arbeitet dort eine zisterziensische Laiengemeinschaft. Sie brauen dort auch Bier und produzieren Käse. Beides wird wohl in einem Klosterladen auch verkauft, ich war allerdings nie in diesem Laden. Dessen Öffnungszeiten passen nicht zu meinen Wanderzeiten.

Der Käse von dort hat es auch in die Supermärkte von Carrefour geschafft, wo ich ihn hin und wieder mal kaufe.

Wenn Du Exerzitien als Seminare durchgehen läßt, gibt's das dort. Auch von Pilgern habe ich schon mal was gelesen, im Zusammenhang mit dieser Abtei.

Herzliche Grüße
Hubert

Syrdal


Kloster Val-Dieu.jpg
Kloster Val-Dieu

Interessant!
Deine Fotos bringen mir eine Landschaft nah, die ich nie gesehen habe…

...danke sagt
Syrdal
 

Songeur

@Syrdal  
Danke für Deinen Kommentar, Syrdal.

Dein Bild erinnert mich daran, dass ich der Rückseite dieser Abtei noch einen Besuch schuldig bin.

ladybird

Hallo Hubert,
Du entdeckst aber wirklich mystische, versteckte "Eckchen"....
ich bin wieder gerne mit Dir gegangen, obwohl der Weg sehr matschig war, aber immer noch schöner, als jede Teerstraße.....
Deine gezeigten "Schönheiten", sind das etwa "Misteln"...total sehenswert....
Danke für diese anschaubare Gegend,
hat Freude  gemacht
herzlichst
ladybird

Songeur

@ladybird  
Herzlichen Dank für Kommentar und 💗, ladybird.
An diese Wanderung bin ich geraten, weil sie noch näher bei Liège ist, als die Hautes Fagnes. Und nicht so hoch, was bei frostigem Wetter im Winter bei der Anfahrt nicht so schlecht ist.

Zu den Teerstraßen bin ich voll und ganz Deiner Meinung.

Diese "Schönheiten" sind Misteln und viel zu sehen. Sie machen speziell in der dunkleren Jahreszeit viel her, weil sie ihre Farbe behalten und so kahle Bäume verschönern.
Einen herzlichen Gruß an Dich von Hubert

Juttchen

Solche "Schönheiten" hätte ich auch gerne mal. Auf unseren vielen Wanderungen hoffe ich immer wieder, dass mir mal ein Mistelzweig auf den Kopf fällt, leider bislang nicht geschehen. Man sieht sie überall auf den Bäumen hängen, aber leider nie in greifbarer Nähe.😆 Da muß ich wohl doch mal ins Blumenfachgeschäft gehen und nachfragen. Mich würde auch mal interessieren, wie die "geerntet" werden?
Zum Schluß Deiner Wanderung, lieber Hubert, kam sogar noch die Sonne raus und das Grau verzog sich? Das letzte Foto zeigt einen strahlend blauen Himmel!
Noch viele schöne Wanderungen wünscht Dir
Jutta

Songeur

@Juttchen
Hallo Jutta, danke für Kommentar und 💗.
Hier in Belgien bin ich auch noch nicht an Misteln rangekommen, vor vielen Jahren aber mal in Kärnten, da hingen sie sehr tief.

Drankommen ist allgemein wohl nicht unmöglich, mit einer Teleskop-Astschere könnte es wohl gehen. Beim Wandern würde mich das Gerät aber doch stören.

Ich wünsche Dir ebenfalls noch viele Wanderungen und auch Glück beim Bemühen um Misteln.
Hubert

Juttchen

@Songeur
Lieber Hubert, außer ein bisschen Proviant und ausreichend Wasser oder Tee nehmen wir auch nichts mit auf Wanderschaft. Da mußte ich herzlich über die Astschere lachen. 😆
Ich habe heute in einem Blumengeschäft nachgefragt. Die Floristin meinte zu mir, dass Misteln unter Naturschutz stehen und sie deshalb nicht daran kommen würde.😓Vor ein paar Jahren wurden sie wohl mal aus Osteuropa mit Misteln beliefert, heute aber leider nicht mehr. Na dann, wirds wohl nichts mit Küssen unterm Mistelzweig.😆😆

Syrdal

@Juttchen
Hallo liebe Jutta, am 4.12. abends gibt es im Themenchat auch ein wenig zu den Misteln...

...sagt mit Gruß
Syrdal  

Juttchen

@Syrdal
danke für die Info.😉
Schönen Abend Dir.


Anzeige