Aufschieberitis


Heute hab ich keine Zeit
es kann noch warten.
Morgen ist es dann soweit.
Dann kann ich starten.

Morgen müsst ich starten.
Wieder hab ich andres vor,
wieder muss es warten.
Morgen ist auch noch ein Tag.

So wird es zur Plag.
Es drängt das Gewissen,
vorbei das Ruhekissen.


Ach könnt ich doch
vernünftig handeln
und reiß mich zusammen.
und greife lieber zur HB,
mache eins nach dem anderen.
Dann geht alles wie von selbst
und ich kann
frohen Herzens genießen

traumvergessen 22.09.2011

Anzeige

Kommentare (12)

traumvergessen da hast du aber eine ganze Menge zu tun. In der Tat gilt es, Prioritäten zu setzen, sich selbst nicht stark unter Druck zu setzen und beim Weglassen unwesentlicher Dinge kein schlechtes Gewissen zu haben. Schön, dass es dir bei dieser Aufgabenvielfalt gelingt, zufrieden mit dir selbst das Wichtige erledigt zu bekommen.

Ich wünsche dir viel Kraft und deinem Mann eine bessere Gesundheit oder/und die Gelassenheit, sich mit den Gegebenheiten gut zurecht zu finden. Ich danke dir.

Alles Gute und
liebe Grüße auch an deinen Mann
Gerd
dottoressa lieber Gerd, manches schiebe ich gerne vor mir her.

Wenn dann die Zeit nicht reicht für alles, was man meint, tun zu müssen, lernt man die Prioritäten erkennen.
Und dann erscheint plötzlich manches so unwesentlich, dass man es gar nicht mehr aufzuschieben braucht, sondern einfach gar nicht mehr tun muss.

Das habe ich trainiert in diesem Sommer, meinen Mann pflegen, den Hundewelpen großziehen, schreiben - das nahm einen Großteil meiner Zeit in Anspruch. Und ich habe geübt, kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, wenn ich manches weggelassen habe.

Danke für Dein anregendes Gedicht!
Liebe Grüße
Beate
traumvergessen so wie du es beschreibst so geht es auch mir. Ich danke dir für deine lieben Grüße und grüße zurück auch von meiner Frau.

Gerd
traumvergessen dass du diese Schwäche nicht hast. Dadurch bleibt dir so vieles erspart. Ich neige leider immer wieder dazu, mir die angenehmen Dinge in den Vordergrund zu holen. Dann kommt aber auch wieder der "Preuße" zum Vorschein und ich erledige die Dinge mit Macht und voller Hingabe. Ich danke dir.

Liebe Grüße
Gerd
samti ich schmunzel. Habe diese Aufschieberei gerade im Programm. Schnell mal nebenbei im ST lesen. Ach, das gefällt mir. Schreiben? Keine Zeit - morgen. Ja, morgen war auch keine Zeit. Liebe Zeit, wann, wenn nicht jetzt? Wir wollen den Tag im Schwetzinger Schlossgarten verbummeln. Alles sonst wird aufgeschoben. Liebe Sonntagsgrüße dir und deiner Frau. Helga
immergruen "Das verschiebe nie auf morgen", hat mir meine Mutter regelrecht eingebläut und ich habe mich bisher daran gehalten. "Preußisch" sagen manche, ich lächle und denke, dafür habe ich andere Schwächen.
immergruen
traumvergessen manchmal stören unsere kleine Schwächen heftig. Aber wir können damit umgehen, nicht wahr? Ich danke dir für deinen Kommentar.

Liebe Grüße
Gerd
tilli † Ein Gedicht, über unsere kleine Schwächen.Das gehört auch zum Leben.
Wer kennt es nicht." Ach morgen ist auch noch ein Tag"
Grüße Tilli
traumvergessen so ist es in der Tat. Manchmal stürmen die Dinge auf einen ein und man findet dann Ausreden für die Dinge, die man nicht so gern erledigen möchte und man verliert sich in solchen, die einem Spaß machen. Ich kann dich gut verstehen. Wäsche plätten macht wirklich keinen Spaß, muss aber sein, will man nicht "zerknittert" herumlaufen.
Ich danke dir.

Liebe Grüße
traumvergessen
traumvergessen in der Tat verfallen wir immer wieder diesem Motto: verschiebe gern auf morgen

Liebe Grüße
Gerd
Traute Wer hat nicht die kleinen Schwächen, die Du so nett
in Deinem Gedicht vorführst?
Eine Lehre habe ich mir zu Eigen gemacht;alles was
äußerst unangenehm ist, erledige ich auf schnellstem Wege.
Das Leben hat mich gelehrt, was drückend auf der Warteliste steht,
vertreibt den Schlaf und vergällt das Leben,
also weg damit so schnell es geht.Dazu gehörte auch Wäsche plätten
Mit freundliche Erkenntnis und Besserungsbereitschaft,
Traute
kleiber ...das kennen wir doch alle...

Was du heute kannst besorgen,das verschiebe ...."gern" ...auf morgen !!!!

In diesem Sinne herzlichen Gruß Margit.

Anzeige