Australien

😭

Meine lieben Leser

Australien ist meine Wahlheimat seit 35 Jahren, jedoch seit ein paar Jahren mit grossem Heimweh nach Deutschland.

Man ist einfach traurig und deprimiert irgendwo ueber die verheerenden Braende und der grosse Schaden nicht nur der Menschen, sondern auch der vielen Tiere, die teilweise sowieso schon vom Aussterben bedroht sind. In meinem Teil in Queensland, wo ich lebe, sind wir soweit verschont geblieben; aber irgendwo bleibt die Angst.

Ich muss ehrlich sagen, ich schaeme mich fuer unsere Regierung. Seit Jahren steigen die Temperaturen, seit Jahren haben wir Trockenheit. Dieses "Inferno" haette verhindert werden koennen - eine grobe, schuldhafte Fahrlaessigkeit der Verantwortlichen. 

Sicherlich wird genuegend in der deutschen Presse darueber berichtet. Ich stelle noch mal Bilder rein die eindeutig den Unterschied...2020 und 2011 als wir verheerende Ueberschwemmungen hatten zeigen. Der Blick aus meinem Kuechenfenster!

Wissenschaftler haben gewarnt, immer wieder seit vielen Jahren. Ich hoffe nur, dass nach all der Tragik die ganze Welt "aufwacht" und Anstrengungen unternimmt, um das Leben fuer die naechsten Generationen lebenswert zu erhalten.

Danke fuers Lesen!


2020-yard.jpg
2011_yard.jpg
 


Anzeige

Kommentare (11)

ahle-koelsche-jung

Sehr traurig was sich da z. ZT. in Australien abspielt.
Ich denke man kann nicht genug darauf aufmerksam machen und ganz fest die Daumen drücken das sich nunmehr recht bald was ändert. Schlimmer kann es ja schon nicht mehr kommen.

Ich bin erschüttert,
VG a-k-J

Winzerin

Liebes Julchen! Es tut mir so wahnsinnig leid für alle von der Katastrophe Betroffenen - sowohl Mensch als auch Tier! Auch hier ist das Entsetzen groß bzgl. des Leids, welches das Feuer anrichtet. Die Menschen im Rettungsdienst leisten Übermenschliches. Der Wahnsinn! Man kann sich diese riesengroße Fläche, die vom Feuer betroffen ist, in ihren Ausmaßen kaum bzw. überhaupt nicht vorstellen.
In meinen Gedanken bin ich bei Euch. Passt gut auf Euch alle auf.
Liebe Grüße von der Winzerin

WurzelFluegel

Danke für dieses Bild. Ich wünschte, man könnte es allen auf den Nachttisch stellen...den einen als Erinnerung, dran zu bleiben am Umweltschutz und anderen um sie nachdenklicher zu machen. Dieses Bild kann viele berühren und inspirieren, hoffentlich geht es um die Welt!
Liebe Grüße
WurzelFluegel

karl

Das Bild des brennenden Baums mit dem Koala ist erschütternd und so treffend!

Karl

werderanerin

Mit Schrecken verfolge nicht nur ich die furchtbaren Brände in Australien.

Auch wenn man dort nicht lebt, weiß man doch, dass Brände bei euch an sich ja nichts Ungewöhnliches sind ...aber was jetzt bei euch passiert, ist kaum in Worte zu fassen. Man fragt sich tagtäglich, wie soll das nur noch alles ausgehen...

Wir hier in Deutschland/Europa sind ja wirklich weit weg aber es lässt einen nun wirklich nicht kalt. Menschen sind ja in der Lage, zu verschwinden, wenn auch schweren Herzens aber Tiere wissen ja gar nicht, was um sie herum passiert.

Schreckliche Bilder hat man auch hier gesehen..., die kleinen Koala , die noch irgendwie gerettet werden konnten, werden in Auffangstationen fürsorglich versorgt und wieder aufgepäppelt...was aber, wenn sie gesund wären, wohin sollen sie denn eigentlich gehen...?

Alles Gute für euch und ja, der Klimawandel ist schon so verheerend, dass das Wetter verrückt spielt, möge man sich besinnen, vorneweg eure Politiker, die wohl wirklich mehr als nur versagt haben, sie scheinen kein Feingefühl zu besitzen...ist das eine Charaktereigenschaft von Politikern allgemein...?

Kristine wünscht viel, viel Glück

Manfred36

Ein ungemein erschütterndes Bild! Es sollte derzeit überall aushänen, weil man die Problematik, die Wissenschaft und Geschehnisse überall aufzeigen, nur mit dem Herzen mitvollziehen kann. Auch deine HomePage beeindruckt mich sehr.

B.G.  Manfred

mondie

Es ist ein Verbrechen, behaupten zu wollen, dass noch kein Klimawandel stattgefunden hat. Der Premierminister fliegt lieber in den Urlaub nach Hawaii und lässt sich in dem Katastrophengebiet in legerer Haltung blicken.

Ich kann nur hoffen, dass die Winde an Stärke verlieren und es endlich mal regnet.

Das wünscht sich
Monika

APet

Das ganze Ausmass der Umweltvernichtung wird einem eigentlich erst jetzt so richtig bewusst. Ob wir die Rettung noch schaffen? Es ist unendlich traurig. 

 

indeed

Grüße dich Julchen,

es schmerzt, dein Blog und man kann einfach nicht verstehen, wie einige Politiker alles versuchen, Probleme herunter zu spielen, anstatt Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Es ist nicht nur der australische Ministerpräsident, man werfe den Blick auf Trump & Co. und es gibt noch einige mehr. . .

Sehr fatal empfand ich allerdings, dass er Familienurlaub machte und erst auf Außendruck langsam und sehr lässig reagierte. So kam es zumindest hier in den Nachrichten für mich rüber.

Hoffen wir, dass endlich die nötigen Maßnahmen ergriffen werden und ernsthaft langlebig dem Klimawechsel entgegen getreten wird.

Das Bild, welches du eingestellt hast, berührt mich zutiefst und rundet deinen Blog hier super ab.

Hoffnungsvolle Grüße zu dir nach Queensland aus dem Ostfriesland
von indeed

 

nnamttor44

Danke, liebe Julchen, dass Du Deinen Bericht wie auch Deine Fotos hier im ST eingesetzt hast. Es faellt mir schwer, zu akzeptieren, dass der australische Premier sogar noch in Urlaub gefahren ist, waehrend Euer Land brennt!

Zumindest bin ich aber ein wenig froh, dass Queensland noch nicht so stark von den Braenden betroffen ist wie die Gegend suedlicher. Ich weiss, dass auch Koala/Anita sehr froh ist, dass in ihrer Umgebung Brisbane) die Feuer es noch nicht bis zu ihr geschafft haben. Doch das kann sich alles schnell aendern.

Aber auch in Mecklenburg-Vorpommern gab es zuletzt grosse Braende, die wohl auch das Ergebnis der auch hier inzwischen zwei heissen Sommer sind. Trockenheit, in "falschen" Gebieten Starkregen sorgen auch hier dafuer, dass nicht mehr alles so ist, wie wir es kannten.

Hoffen wir, dass die Kriegstreiber und Klimaveraenderungs-Ignoranten zur Vernunft kommen und im uebrigen auch wir, die immer noch ueber unsere Verhaeltnisse die Welt ausbeuten.

💓lichen Gruss von Uschi

silesio

    Wir leben auf einem so schönen Planeten und gehen so leichtfertig mit ihm um. Jetzt immer noch zu leugnen, dass unser Verhalten das Wohl und Wehe der Erde mitbestimmt, ist nicht nur Dummheit, sondern Egoismus, ja oft ein Verbrechen.
    In den letzten beiden beiden Tagen hat hat es so viel in meiner Heimat Dubai geregnet wie in keinem vergleichbaren Zeitraum vorher. Schäden hat es nicht gegeben, weil die Wüste alles aufsaugt. Aber normal ist es jedenfalls nicht. Und (auch) das besorgt mich zutiefst für die Zukunft.
    Silesio, UAE


Anzeige