Bäume am Bachlauf


050119-4.jpg

hr-03-400.jpg

050119-6.jpg
 
hr-03-400.jpg

050119-5.jpg
 
hr-03-400.jpg

050119-7.jpg
LG Musedo

Anzeige

Kommentare (4)

Manfred36

Ich bin in einem Blog auf deine Verständnishilfe eingegangen.

Musedo

Nennt man das erkennen von Gesichtern und Wesen nicht Pareidolie, Manfred? Es scheint eine Fähigkeit unseres menschlichen Gehirns zu sein. Ihr, ich beziehe Sydral hier mit ein, scheint jedenfalls eine ausgeprägte Fähigkeit zu Pareidolie zu haben.

Mich beeindruckt, wie die Baumstämme am Bachlauf gegen die Unterspülung kämpfen und sich so gut wie möglich aufrecht halten.

LG Musedo

Syrdal


Manfred hat das gut erkannt und deshalb versteckt sich ganz schnell ein dünnbeiniger Gnom in der Wurzelhöhle, hat es auch fast geschafft, aber die Beine sind gerade noch zu sehen. - Oder dieser Gnom steckt unter dem Baum und stütz ihn ab, weil dieser gerade schon am Hang abzurutschen droht (ganz wie man es sehen will).
Und in 2 + 4 sitzt auf halber Höhe links neben dem Baumknick ein Erdmännchen und schaut sich nach Feinden um...

Manfred36

Im Wurzelwerk des oberen und dritten Bildes geht ein brüllender Löwe zum Angriff über. Beim 2. und 4. Bild ruht ein gehörntes Tier seinen Kopf in einer Astgabel aus. Aber auch ein Eichhörnchen und mindestens 2 Männergesichter treten hervor. Alles aus der Sicht eines Schizophrenen.


Anzeige