Begegnung mit dem Tatortreiniger


Begegnung mit dem Tatortreiniger
IMG_2852.jpgIMG_2853.jpgIMG_2868.jpgDiese Wanderung hatte sich mein Mann schon seit längerer Zeit gewünscht und nun sollte sein Wunsch in Erfüllung gehen. Über die A2 gings am frühen Montag Vormittag Richtung Porta Westfalica und nach einer Stunde Fahrt kamen wir ohne Probleme an. Direkt hinter der Weserbrücke parkten wir unser Auto und von dort wanderten wir los. Ich dachte, wir hätten den direkten Weg zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal genommen, aber mein Mann hatte mich veräppelt und den viel längeren Rundweg ausgesucht. Nach einer halben Stunde kamen wir an einem Hochsitz an und überlegten uns, ob wir dort hinaufklettern sollten und unser Mittagbrot einnehmen wollten. Aber eigentlich hatten wir keine Lust auf eine Kletterpartie und auch noch keinen großen Hunger. In diesem Moment schauten wir noch einmal auf den Hochsitz und dann noch auf den weiteren Pfad und noch einmal zurück auf die bereits gewanderte Strecke. Und da stand er plötzlich:
" Ein Mann, der wie aus dem Nichts aufgetaucht war, schwarze Hose, schwarze Jacke, schwarze Schuhe." Ich flüsterte zu meinem Mann: "Woher kommt DER denn, der war doch vor 2 Minuten noch nicht da?" Mein Mann zuckte nur mit den Schultern und konnte es sich auch nicht erklären. Jetzt kam der Mann immer näher auf uns zu, und mir wurde es unheimlich und ich wurde ängstlich. Noch mehr als er noch näher kam und als er mit uns auf Augenhöhe stand, erkannte ich sein Gesicht: Es war der Tatortreiniger, Bjarne Mädel aus den Kriminalfilmen. Mein Mann schüttelte nur den Kopf und meinte zu mir: " Heute geht aber Deine Fantasie wieder mächtig mit Dir durch."😆Ich war ein bisschen beleidigt und wir zogen weiter. So plötzlich wie er aufgetaucht war, war er auch wieder verschwunden. Wir sahen ihn auf der gesamten Wanderung nicht mehr, weder auf den Wegen, noch an den Sehenswürdigkeiten. Bis heute verbleibt für mich ein ganz komisches Gefühl.😉

Anzeige

Kommentare (4)

Songeur

Im September 1971 habe ich dieses Denkmal aus nächster Nähe betrachtet, als Rekrut in der Grundausbildung bei der Bundeswehr. Seinerzeit habe ich während einer Nachtübung im Freien in unmittelbarer Nähe des Denkmals geschlafen.

Anno 2018 wollte ich eine Wanderung dort machen, die aber ins Wasser fiel, weil meine Erinnerung mich bezüglich des Herrn auf dem Denkmal genarrt hatte. Kaiser Wilhelm wollte ich nicht wiedersehen, sondern Hermann den Cherusker, und so bin ich dann in Detmold gewandert, statt in Porta Westfalica.

War auch ganz nett, aber der Tatortreiniger ist mir da nicht begegnet. Ich kannte ihn übrigens ebenso wenig wie JürgenS.

Juttchen

@Songeur
Ja, lieber Hubert,
nahe Detmold kann man auch prima wandern!
LG Jutta

Juttchen

Hallo Jürgen,
oh ja, das glaube ich, das wäre für mich auch eine Begegnung gewesen, die mir sehr unheimlich vorgekommen wäre.😉
In meinem Fall war es aber nur in meiner Fantasie der Tatortreiniger, weil das Gesicht so viel Ähnlichkeit mit dem realen hatte.
Einen sonnigen Tag wünscht
Jutta💛

JuergenS

für mich war der kein Begriff, aber dank google hab ich ihn gesehen, ja der kann schon bisschen wild aussehen, wenn er auftaucht.

Ich hatte mal eine ähnliche Begegnung im Wald, ein Reiter, ganz in weiss, hoch zu Pferd, ein wenig gespenstisch.😶


Anzeige