Ach seht,wie herrlich dieser Morgen,
wie leuchtet des Grases zarter Tau.
Laßt sein alle Nöte alle Sorgen und
schaut hinauf zu des Himmels Blau.

Dorthin, wo Schleierwolken verdrängen,
die letzten verbliebenen Sterne der Nacht,
damit sie nicht die Gedanken beengen,
Gedanken, die ein neuer Tag gebracht.

In vollem Laub steh'n nun die Bäume,
der wie ein Urwald mich umgibt,
ein Kobold flüstert leis:“ nicht säume,
wer weiß, wie lang' es dich noch gibt!“

Der kleine Wicht hat wohl gut reden,
er weiß, dass er unsterblich ist.
Doch ich und andere sicher werden,
den Weg gehen, der unumkehrbar ist.

Sarahkatja
25. Mai 2015



Anzeige

Kommentare (5)

Willy Der kleine Kobold gibt dem Gedicht einen besonderen Reiz- finde ich.
b.G.
W.
sarahkatja Du weißt, es reizt mich meistens, Deiner Version eine eigene von mir anzufügen...

LG *Ramires*

Du liebes Schlitzohr! Grins.

Und weil Dich das reizt, hast Du in Deinem Büchlein meine
Gedanken und Worte geklaut. Lach.
Aber diese Gedanken und Worte sind schon alt und tragen das Datum vom 4. Januar 2013.
Ich nannte sie Psyche an grauen Tagen.
Wenn das E .... erführe. Grins.

Damit Du nicht glaubst, dass die Metrik mir mein Gehirn schon vernebelt hat. Lach.
Das Büchlein, welches das Reimen erleichtert, habe ich,
trotz Bestellung, nie bekommen. 50 Cent waren dem Verlag
wohl zu wenig.

Meinen Dank werde ich Dir noch aussprechen, aber zuerst muß ich alles lesen.

Liebe Grüße
von der wilden Hilde.
ramires Auch Kobolde können dichteln,
ebenso die lieben Wichteln.
Und Sarahkatjen sowieso...
Das stimmt uns alle froh.

sarahkatja Du hast ganz schön gerüttelt.
Eigentlich sollte etwas ganz anderes daraus werden,
aber das kommt davon, wenn statt eines geflügelten Dichterrosses ein Kobold die Regie übernimmt.

Aber eines will ich doch noch ändern.
Ich selbst hatte es nicht einmal, wegen schnellen
Verlassens der Bühne, gemerkt.
Eine freundliche Leserin machte mich darauf aufmerksam.

3. Vers: In vollem Laub steh'n jetzt die Bäume,
einem Urwald gleich, der mich umgibt, usw.

einen lieben Gruß von Sarahkatja
ramires Eine mich sehr ansprechende Gedankenfolge hast Du in Deinen Versen verarbeitet. Habe es gerne gelesen und mir paar Gedanken dazu gemacht.
Du weißt, es reizt mich meistens, Deiner Version eine eigene von mir anzufügen...

LG *Ramires*

Anzeige