Bei Bella - Eine Begegnung der besonderen Art


Bei Bella - Eine Begegnung der besonderen Art

Vor einigen Jahren mussten wir unsere Urlaubsfahrt für eine Nacht unterbrechen und fanden zum Glück nahe der Autobahn eine Pension in einem winzigen Ort. 
Nachdem wir uns von der Fahrt erholt hatten, beschlossen wir gegen Abend, in der einzigen Gaststätte des Dorfes einen Imbiss einzunehmen.
Doch Fehlanzeige: DIENSTAGS RUHETAG. So ein Pech aber auch.
Um dem Hungertod zu entkommen, würden wir also mit unseren von der Hitze schwitzenden Käsebroten vorlieb nehmen müssen.


Aber zuvor machten wir noch einen kleinen Spaziergang, der hinter den Häusern direkt ins Grüne führte. Der weite Blick über Felder und Wiesen hatte denn auch etwas versöhnlich Beruhigendes.
Das aber kümmerte meinen Hunger wenig, und beim Gedanken an die inzwischen vertrockneten Käsebrote drehte sich mir der Magen um.
„Ach, was habe ich jetzt Lust auf eine ganz banale Pommes mit Mayo“, seufzte ich.
Mein Mann grinste:
„Also, die kannst du in diesem Kaff total vergessen. Nichts ist hier so aussichtlos wie deine Lust auf Pommes.“
Mit hängenden Mundwinkeln bogen wir in einen Feldweg, der uns an anderer Stelle wieder auf die Hauptstraße zurückführte.


Da ! - Was ist das denn? - Abrupt blieb ich stehen und traute meinen Augen nicht.
 Auf der gegenüberliegenden Straßenseite, an eine Mauer gelehnt, stand eine Tafel „Pommes, Currywurst, Frikadellen“. Dahinter der Imbisswagen mit der Aufschrift
„BEI  BELLA“.
„Ja, ist – das - denn die Möglichkeit !“ rief ich aus, „und der ist jetzt schon geschlossen? Das darf doch nicht wahr sein!“
Vor dem Imbisswagen saß eine Gruppe junger Leute, die bereits zu tief ins Sektglas geschaut hatten. Scheinbar gab es etwas zu feiern. Spontan beschloss ich, den großen Blonden zu fragen, wieso denn der Imbiss schon so früh geschlossen sei. Dabei setzte ich das traurigste Gesicht der Welt auf.
Das muss dem Typ wohl ans beschwipste Herz gegangen sein, denn er stand schwankend auf und reichte uns freundlich die Hand.
„Wo kommt Ihr denn her?“ lallte er etwas unsicher.
„Von der holländischen Grenze“, sagte ich leichthin.
„Waas? - Also, für liebe Gäste aus Holland mach ich den Laden wieder auf. Die Friteuse ist noch heiß.“
„Na, das ist ja prima! Und Du bist die Bella?“ fragte ich völlig überrascht und musste lachen.
„Jau, bin ich.“
Als Bella in Richtung Imbisswagen tänzelte, sprang ein Mädchen aus der Gruppe.
„He he, Bella, warte, ich muss dich noch schön machen für die Gäste aus Holland!“ rief sie und zückte ihren Lippenstift.

Bella 3 xx.jpg
Schallendes Gelächter und noch ein knallender Sektkorken.

Und als uns der Duft von frischen Pommes in die Nase zog, war die Situation an Komik nicht mehr zu überbieten.
Wer hätte noch vor einer halben Stunde gedacht, dass noch weitere Show-Einlagen uns das amüsanteste Pommes-Dinner aller Zeiten bescheren würden.

Emma -bella xx.jpg

 

Anzeige

Kommentare (13)

HeCaro

Eine schöne Erinnerung ist das, liebe Andrea.
Es gibt wirklich nette Zeitgenossen.  
An solche Erlebnisse denkt man gerne zurück.

Danke fürs erzählen, ich habe mitgelächelt 

Liebe Grüße, Carola 

Muscari

@HeCaro

Es freut mich sehr, liebe Carola, dass auch Dir die Geschichte Spaß gemacht hat. 
An dem besagten, etwas  tristen Abend war dieser Zufall ein wahres Highlight. Zum Glück auch, dass mein Mann die Kamera dabei hatte und die jungen Leute einverstanden waren, dass ich die Fotos veröffentliche.
Denn die Idee zu einer Geschichte war mir schon sofort präsent.

So danke ich Dir für das Herzchen und den Kommentar und grüße Dich herzlich.
Andrea

 

Muscari


Noch ganz schnell möchte ich mich für die freundlichen Herzchen von

@nnamtor44
@herbstrose
@kleiber
@ladybird

bedanken und wünsche allen einen angenehmen Sonntag.
Andrea

protes

und ich dachte an meinen alten motorroller lach
der zu einem rasenmäher umgebaut wurde.

was für eine schöne geschichte hast du uns da wieder geschrieben liebe Andrea,
fröhliche grüße hade

Muscari

@protes  
Das ist ja ein Ding !
Alten Motorroller zu einem Rasenmäher umgebaut. Den hätte ich gerne gesehen.
Wenn meine Geschichte Dich daran erinnert, finde ich das richtig nett und danke Dir mit fröhlichem Gruß
Andrea

Rosi65

Liebe Andrea,

in manchen Situationen kann so eine heiße Portion Pommes besser als jede Delikatesse sein! 
Toll, wenn man dabei auch noch so fröhlich und nett bedient wird.
Danke, für Deine niedliche Geschichte.

Viele Grüße
 Rosi65
 

Muscari

@Rosi65
Liebe Rosi,
herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar.
Es freut mich sehr, dass auch Dir meine Geschichte gefallen hat.
Es sind diese unglaublichen Zufälle, die man nie vergisst.
Mit herzlichem Gruß,
Andrea

kleiber

Einfach toll...!!!

Ja ab und an ,,,muss der Mensch wirklich mal Glück haben...

Da sieht man wieder daß die jungen Leute auch noch hilfreich sein

können.

Ich nehme an ...das waren die besten "Pommes...die du je gegessen hast.Daumen hoch

Freu e mich für Euch...

Herzliche Grüsse Margit Rose

Muscari

@kleiber
 
Jaja, liebe Margit, die jungen Leute.
Es war schon ein tolles Erlebnis und unter diesen Umständen die leckersten Pommes aller Zeiten.
Danke für Deinen Kommentar und herzliche Grüße von
Andrea

Syrdal


Das ist ein beredtes Beispiel für das immer und überall wirkende „Gesetz der Anziehung“ (Der Geist formt was er denkt).
 
...staunt einmal wieder
Syrdal

Muscari

@Syrdal  

Lieber Syrdal,
danke sage ich auch Dir für Deinen ganz besonderen Kommentar.
Ich freue mich, dass Du staunen und wohl auch schmunzeln konntest.
Mit herzlichem Gruß von
Andrea

Roxanna

Da kannst du mal sehen, liebe Andrea, es gibt Wünsche, die sich tatsächlich erfüllen. Das sind echte Höhepunkte im Leben 😄, die man nie vergisst. Danke für diese amüsante Geschichte und die lustigen Fotos dazu.

Herzliche Grüße
Brigitte

Muscari

@Roxanna

Ja, liebe Brigitte, dieser Zufall war wirklich amüsant.
Und da es hier immer noch stürmt und regnet, dachte ich, dass ich zur allgemeinen Erheiterung 
diese Geschichte hier unbedingt einmal erzählen solle.
So danke ich Dir für Deinen Kommentar und grüße Dich herzlich.
Andrea


Anzeige