Besinnliches zum Neuen Jahr


Besinnliches zum neuen Jahr

Das alte Jahr, es geht dahin.
Dem Neuen Platz zu machen.
Es war im Alten wenig drin,
darüber jetzt zu lachen.

Es war das Jahr, in dem man sprach
Wohl tausendmal vom Frieden,
doch leider der Erfolg zerbrach,
weil die Gedanken zu verschieden.

Die Bereitschaft war bei Allen da,
die zur Verhandlung gingen,
doch nur jeder seinen Vorteil sah,
wollte sein Schäfchen ins Trockene bringen.

Man ist bescheiden heut` geworden,
ihr Leute und ich irre nicht,
schon bald bekommt man einen Orden,
wenn man nur vom Frieden spricht.

Für die, die im Namen des Krieges morden,
für Zerstörung und für Grausamkeit,
gab es schon immer einen Orden:
nicht erst in unserer heutigen Zeit.

Wir müssten eigentlich uns schämen,
dass wir trotz unserem Verstand;
am Tier uns müssen ein Beispiel nehmen;
für Arterhaltung und Frieden im Land.

Doch lässt uns jetzt ihr lieben Leute,
trotz Kriege und Naturgewalten;
danken dafür, dass, das was uns erfreute,
am längsten in uns bleibt erhalten.

Wer erinnert sich nicht gerne,
an Feste voller Fröhlichkeit;
liegt es auch bald in weiter Ferne,
es war doch eine schöne Zeit.

In diesem Sinne warten wir,
hier auf das neue Jahr
und jeder von Euch hofft mit mir,
dass es besser wird, als das alte war.

Ich glaube die Geburt wird schwer,
doch lasst euch nicht verwirren;
bleibt mancher Vorsatz, wie Stroh so leer.
So lasst euch nicht beirren.

Legt ihr dem neuen Kindelein
zwei Dinge in die Wiege;
Es wird euch ewig dankbar sein,
ich schwör` , dass ich nicht lüge

Liebe und Freundschaft heißen sie,
die Dinge, die ich meine.
Hältst du dich dran, dann wirst du nie
einsam sein oder alleine.

Wenn Alle nur nach Vorne drängen,
dann bleibe einmal einfach stehen;
Befreie dich von allen Zwängen,
du musst auch mal nach hinten sehen.

Da ist vielleicht einer hingefallen,
weil im seine Last zu schwer;
Du bist der einzige von Allen,
wenn du nicht hilfst, hilft keiner mehr.

Erntest du auch keinen Dank,
so mach dir nichts daraus,
manche tun es ein Leben lang,
ohne jeglichen Applaus.

Wenn nun hell die Glocken klingen
und das neue Jahr einläuten;
Möge in die Herzen dringen,
Wort für Wort, was sie bedeuten.

Lasst uns das neue Jahr empfangen,
mit dem nötigen Respekt;
Das alte Jahr, es ist gegangen
Und hat das neue Jahr geweckt.

Bruno

Anzeige

Kommentare (7)

Bruno32 Omasigi - du hast recht.Wie soll es in Großen gelingen,wenn es nicht einmal in Kleinen gelingt; sprich in der Familie.

Indeed - was nützt es wenn noch so viele Brücken mit starken Pfeilen gebaut werden, wenn es immer wieder verirte Menschen zerstören.

Traumvergessen -
Ich freue mich sehr, dass ich mit meinem Gedicht, so gut bei dir angekommen bin.

Vielen Dank allen Kommentatoren und Guten Rutsch in ein besseres Neues Jahr
Bruno
traumvergessen Liebe und Freundschaft und Respekt vor den Anderen, das sind die richtigen Zauberworte aus deinem Gedicht. Leider werden sich die Dinge nie so ändern, wie wir das möchten. Wenn wir uns aber selbst danach richten, wird es zumindest bei uns so sein, wie es sein sollte. Ein hervorragendes Gedicht.

Für dich und Otti alles Gute im neuen Jahr
Gerd
indeed hast du uns serviert. Freundschaft und Liebe sind starke Brückenpfeiler, die für ein harmonisches Miteinander notwendig sind, Ich stimme dir zu: ein bisschen mehr WIR und ein bisschen weniger ICH würde schon viel in dieser Welt ausrichten.
Danke dir für dein Gedicht.
Mit ganz lieben Gruss
Ingrid
omasigi Lieber Bruno,
macht sich zur Jahreswende Gedanken ueber das Alte das geht und nimmt sich fuer das Neue vieles vor was er anders und besser machen will.
Vielen Dank fuer Dein ausfuehrliches Gedicht zu diesem Thema.
Der Frieden faengt zuerst bei uns selbst an und zwar mit der Zufriedenheit mit dem was ich habe und das was ich noch machen kann im Jetzt.
Danach kommt die Familie, egal ob sie nun gross oder klein ist. Erst danach koennen wir auch Frieden nach draussen tragen.
In diesem Sinne wuensche ich Dir eine schoene friedliche
Zeit.
gruessle
omasigi
Bruno32 Inge dein Kommentar hat mich gefreut,denn er ist Bestätigung für meine Gedanken.
Auch dir ein Gutes und erfolgreiches Neues Jahr 2012.

Liebe Traute es freut mich sehr, dass du meine Gedanken auf den Punkt gebracht hast.
Gerade jetzt wo in vielen Gebieten die Gewalt aktuell ist.
Viele Grüße für Euch
Bruno
Traute Ein nachdenkenswertes Gedicht hast Du uns präsentiert. Ich will es bedenken. Denn nur was im Kopf ist wird auch Realität.
Dein Sinnbild mit dem Kind in der Wiege und den Lebensgaben trifft es. Dort muss es beginnen. Es gibt keinen Grund aus dem sich ein Krieg begründen lässt.
Frieden und Freundschaft von Allen und für Alle.
Ich wollte Deine Worte würden auf Wanderschaft gehen und überall Rast machen wo sie nötig sind.
Mit freundlichen Grüßen,
Traute
inge43 danke bruno für die verse, voller wahrheit. gut geschrieben und gereimt
hoffen wir, dass die menschen aus alten fehlern lernen.
dir persönlich ein glückliches neues jahr .wünscht dir inge

Anzeige