Bist du wirklich allein?


Traurig sitzt du da
und denkst darüber nach,
wie es dazu kam,
dass der Platz neben
dir verwaist ist.

Du hörst noch seine Stimme.
Sein Lachen erreicht dein Ohr.
Du nimmst seinen angenehmen
Duft wahr.
Du spürst noch seine Hand
sanft über deine Haut gleitend,
streichelnd, liebkosend, zärtlich.

Du denkst, das kann nicht sein,
darf nicht sein,
weil es unrealistisch ist.
Du willst nicht verträumt sein,
dich nicht von Traumbildern
leiten lassen,
und dennoch tun dir
diese Wahrnehmungen gut.

Lass die Wahrnehmungen geschehen.
Wehr dich nicht dagegen.
Lass sie einfach zu.
Sie sind Teil deines Lebens,
so wie er ein Teil deines Lebens
ist und war.
Dann bist du nicht allein.

Anzeige

Kommentare (8)

traumvergessen es freut mich, dass Du meine Verse so hautnah erlebst.

Ich grüße Dich lieb
Dein Freund Gerd
traumvergessen Dein Kommentar tut gut, Deine Verse ebenfalls. Ja, das ist es auch, was uns allen in die Wiege gelegt sein sollte: Man sollte seine Worte wohl bedenken, sie freundlich an Mitmenschen richten. Dann ist es immer gut. Auch wenn man keine "Gewissensbisse" zu haben braucht, wenn es mal anders laufen sollte, so ist eine positive und freundliche Grundeinstellung die richtige.

Liebe Grüße von Gerd
traumvergessen ja, der Urlaub hat gut getan. Es war am Chiemsee noch sommerlich warm, fast die ganze Zeit über. Dadurch konnten wir in der Natur viel unternehmen und ich konnte einige Inspirationen mitbringen. Allerdings hatte mir der ST gefehlt. Nun bin ich wieder da und freue mich darüber, hierin lesen und schreiben zu können.

Es freut mich, dass Du im Einklang mit meinen Versen bist und dass Dir meine Worte gefallen.

Liebe Grüße, meine Freundin, von Gerd
traumvergessen ich freue mich über Deine Zeilen. Sie tun mir gut und geben mir die Inspiration für meine Gedichte. Ich freue mich, dass es Dir auf meiner Bank gefällt.

Liebe Grüße von
Gerd
ruttel Manchmal denke ich, daß ich ganz einsam bin. Aber dann schaue ich auf das Bild meines Mannes und er lächelt mich darauf an. Ich fühle, daß er bei mir ist. In seinem Sessel, in dem er meist saß, streichele ich ihm immer mal über den Kopf und manchmal ist da keine Luft, sondern ich spüre wirklich etwas feines ,weiches, sein Haar. Auch Traumbilder begleiten mich bis zur Schlafenszeit und ich denke immer, er steht abends an meinem Bett. Er bewacht meinen Schlaf und wenn ich von ihm träume, dann weiß ich, er ist immer bei mir und wird mich nie verlassen.
Dir, traumvergessen danke ich für dieses Gedicht und grüße Dich herzlich ruttel

Auch meiner lieben Freundin Namaste danke ich für ihre Worte. Mein Mann ging gesund aus dem Haus und kam niemals wieder.
namaste Deine Worte gehen ans Herz, ist es aber nicht so? wenn wir die Menschen vergessen und sie auch nicht weiter leben lassen , in uns, dann sind sie gestorben. Darum sind Errinnerungen so schön.

Und kennst du das?

Sag morgens mir ein gutes Wort,
bevor du gehst zu Hause fort.
Es kann so viel am Tag geschehen
-wer weiss ,ob wir uns wiedersehen?
Sag lieb ein Wort zu guter Nacht,
wer weiss, ob man früh noch erwacht?
Das leben ist so schnell vorbei,
und drum ist es nicht einerlei,
was du zu mir zuletzt gesagt
und was zuletzt mich hast gefragt.
Drum lass ein gutes Wort das letzte sein
-bedenk :Das letzte könnt für immer sein.

Liebe grüsse Namaste
marlenchen ja-lieber gerd, dein gedicht berührt die seele,alleinsein ist mitunter teil des lebens,doch damit leben zu können-in erinnerungen ist auch was schönes,lass die wahrnehmungen geschehen,wie du so schön schreibst,liebe grüße mein freund von marlenchen.(hoffe du hast dich gut erholt),schön, dass du wieder da bist!!!
tilli † Dein Gedicht hat mich sehr tief berührt.Du hast meine Seele zum Leben erweckt.Du bist wieder da und deine Gedichte werden wieder die Arznei sein die man braucht, denn sie geben Mut zum Leben.
Viele Grüsse Tilli

Anzeige