In vielen Büchern tief vergraben
ruhen Worte, zu Papier gebracht.
Worte, die viel Weisheit haben
Worte, auch mit sehr viel Macht.

Worte, die uns vieles lehren
Worte, die die Hoffnung nähren
Worte, die nach Wahrheit fragen
Worte, die viel Schönes sagen.

Worte, die das Herz berühren
Worte, die den Geist verführen
Worte, die der Seele schmeicheln
Worte, die die Psyche streicheln

Worte, die das Leben grüßen
Worte, einfach zum Genießen
Doch findet man im Überfluss
auch Worte, die sind kein Genuss 

@ Wirius


Anzeige

Kommentare (5)

Michiko Ich wünsche einen schönen Sonntagabend in diese Bücherrunde! Was für ein schönes Gedicht Wirius, ich kaufe lieber ein neues Regal, denn ich kann mich schwer von meinen Büchern trennen, sie sind mir im Laufe der Zeit ans Herz gewachsen.
bücherleben.jpg
Romano Guardini hat es mal so formuliert:
"Liebe zum Buch hat jener, der abends in seinem Zimmer sitzt, und es ist still geworden, aunf auf einmal sind ihm die Bücher im Zimmer wie lebendige Wesen. In seltsamer Weise lebendig. Ohne Regung und Laut dastehend und doch bereit, jeden Augenblick die Seiten zu öffnen und ein Zwiegespräch zu beginnen: stark oder zart, voll Freude oder Trauer, von Vergangenheit erzählend, in die Zukunft weisend oder Ewigkeit rufend, und um so weniger zu erschöpfen, je mehr der zu schöpfen vermag, der zu ihnen kommt."

So hätte ich die Liebe zu Büchern nie ausdrücken können, aber ich kann es genau so nachempfinden.

Michiko
bo-gi

Lieber Wirius!
Das Gedicht ist ein Genuss. Es liest sich gut, Du hast so vieles bedacht und mit den letzten beiden Zeilen bringst Du uns zum Schmunzeln. Danke dafür. 
HG von Gisela

Buch-lesen a. Fenster.jpg

Syrdal


Dabei ist kaum zu glauben, dass es Wohnungen ohne auch nur ein einziges Buch gibt…

...wundert sich
Syrdal

ladybird

R-zimmer 005.jpgmit Gruß von ladybird

Rosi65


Doch findet man im Überfluss
auch Worte, die sind kein Genuss 


Aber bestimmt nicht in meinem Buch, lieber Wirius! 😅 Denn es ist eine historische Novelle von Ludwig Tieck, die ich gerade lese. Sie wurde vor fast 200 Jahren geschrieben. Endlos lange und verschachtelte Sätze drosseln dabei gewaltig mein Lesetempo.

Das war eine brillante Idee von Dir, dem Buch auch mal ein schönes Gedicht zu widmen...denn es hat es sich wirklich verdient.

Herzliche Grüße
   Rosi65


Anzeige