Bürokratie

So Mancher setzt in den ST ja ganz persönliche Ding. Tue ich deshalb auch mal, musst ja nicht weiterlesen.
Ich dachte immer, unsere Stadt sei ganz besonders bürgerfreundlich. Jetzt das:

Am 12.06. fiel mir auf, dass für mein Auto, das normalerweise ganz zurückgezogen auf privatem Terrain steht, die öffentliche Parkerlaubnis für die Straße (Dauerparkschein) abgelaufen war. Ich beantragte daher über Mail (unter Vorlage der betrt. Unterlagen) eine Verlängerung und ermächtigte die Stadt, den Betrag meinem Konto lastzuschreiben. Nach einigen Weiterleitungsprozeduren teilte man mir mit, das das nicht ginge; ich müsse einen Neuantrag stellen und die Zahlungsweise sei nicht vorgesehen. Ich stellte also den Neuantrag und man buchte die Gebühr von meinen PayPal-Konto ab.
Am 14.06. brauchte ich aber mein Auto um früh zum Arzt zu fahren und stellte es vors Haus mit einem Zettel neben der Parkerlaubnisplakette „Erneuerung läuft“. Prompt kam die Politesse und verpasste mir eine Verwarnung über 10 €. Darüber beschwerte ich mich, zahlte aber den Betrag.
Am 08.08. erhielt ich nun von der Stadtverwaltung einen „Bußgeldbescheid“ über 38,50 € (gegen Zustellungsurkunde) mit der Begründung „Sie parkten im Bereich eines Parkscheinautomaten ohne gültigen Parkschein“. Auf meinen Einwand unter Schilderung des ganzen Sachverhalts antwortete man mir, es handele sich um zwei getrennte Verfahren und die Forderung bestehe zu Recht. Telefonisch erreichte ich niemand, der mir das näher erklären konnte. Ich bat deshalb nochmal schriftlich, einen alten 83-jährigen Rentner über solche rechtlichen Hintergründe aufzuklären. Die Antwort steht noch aus.
 


Anzeige

Kommentare (3)

Manfred36

Der Vorgang wird noch komplexer als ich dachte. Ich erhielt jetzt die Nachricht, dass der Bußgeldbescheid sich auf einen Parkvorgang am 31.05.19 beziehe. Ich könne dazu die Unterlagen im Rathaus einsehen. Am 31.05. war ich einkaufen, während vor meinem Hof Umzugsautos des Nachbarn parkten. Ich musste daher von der Straße aus ausladen und hielt dazu die Ingebrauchnahme des Parkautomaten für unnötig. Danach fuhr ich das Auto weg. Eine "Politessen-Verwarnung" unter dem Scheibenwischer war nicht vorhanden. Ich habe der lieben Ruhe willen jetzt das angewachsene Bußgeld gezahlt.

Maultasche

und ich erst, lieber Manfred. Über manche Gegebenheiten soll man nicht nachdenken bzw. reicht da meine kleinere, weibliche Gehirnmasse nicht aus.
die Mauli 

Roxanna

An anderer Stelle, lieber Manfred, habe ich dir schon mal geschrieben, der "Amtsschimmel" wiehert. Man sollte es nicht glauben, dass in der heutigen Zeit noch solch ein Unsinn gemacht wird. Ich bin auch auf die Antwort gespannt.

Herzlichen Gruß
Brigitte


Anzeige