Chudel, Chorpura und Fucke


Chudel, Chorpura und Fucke


Chudel, Chorpura und Fucke
Was steckt in einem Namen?

Vor vielen Jahren war ich Student in Heidelberg. Wie jeder Student suchte man auch ein Zimmer. Und dann gab es verschiedene Ortsnamen und Strassennamen, Kirchheim, Rohrbach und Handschuhsheim. Paar Jahre wohnte man in der Zaehringerstrasse, nicht weit von dem Hauptbahnhof, und dann paar Jahre in Kirchheim. In der Umgebung gab es dann Orte mit noch interessanteren Namen wie Wieblingen, Ziegelhausen und Schwetzingen und dann selbsverstaendlich Pfaffengrund!

Aber diese Namen alle waren nicht halb so lustig wie das kleine Dorf in Oesterreich, das einfach Fucking heisst. Das Dorf hatte nicht mehr als hundert Einwohner und sie waren alle unangenehm ueberrascht zu erfahren, was der Dorfname auf Englisch bedeutete. Noch schlimmer wurde es, als Strassenschilder mit dem Dorfnamen als Souvenire gestohlen wurden und mussten ersetzt werden. Es wurde ueberlegt, ob man den Dorfsnamen aendern sollte.  Aber dies wurde abgelehnt. Und der Buergermeister von dem Ort sagte: „Jeder weiss, was der Ortsname auf Englisch bedeutet, aber fuer uns is doch Fucking  ja Fucking und –es bleibt auch Fucking!“

Aehnliche Probleme hatten die Bewohner des Dorfes Chorpura in Nordindien. Denn das Hindi Wort bedeutet das Dorf der Diebe. Die Dorfbewohner fanden es schwierig,  sich mit dem Ortsnamen vorzustellen. Noch schlimmer war es im Dorf Chudel, denn das Hindi Wort bedeutet ja Hexe. Die jungen Maenner vom Ort hatten es schwierig, eine Frau aus den Nachbardoerfern zu heiraten. Niemand wollte die Tochter des Hauses nach Chudel schicken. Das schwedische Dorf Fucke hat vor paar Jahren den Ortsnamen geaendert. Verstaendlich.....oder?

Wie gut, dass ich Prakash heisse! Bedeutet ja einfach LICHT!


Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige