Corona Klagelied

Corona - Klagelied

Die Nähe liegt in weiter Ferne,
so weit entfernt wohl wie die Sterne,
ich möchte gerne mal berühren,
verschlossen jedoch sind die Türen.

Da steht ein Mensch, den möchte ich umarmen,
die Zeit lässt es nicht zu, ohne Erbarmen,
wie lange werden wir voll Sehnsucht denken,
ich möcht’ dem Freunde gerne Wärme schenken?

Und auch der Freundin, die nun ganz allein,
im Zimmer sitzt mit einem Glase Wein,
zwar tröstend sich mit einem guten Buch,
doch sicher hätte sie lieben Besuch.

Wann werden wir die Angst vergessen
und wieder mal gemeinsam essen
und trinken in der Freundesrunde,
ich wüsst’ so gerne Tag und Stunde.

Pippa
 


Anzeige

Kommentare (25)

pippa

Danke für's Lesen, liebe Malinda,

das mit den Toiletten ist auch für mich ein riesiges Problem.

Ich wohne in einem Kurort mit Rehakliniken, aber trotzdem sind alle Toiletten geschlossen.
Trotzdem habe ich es gut. Die Natur ist praktisch vor meiner Haustür. Davon mache ich natürlich reichlich Gebrauch, wenn das Wetter es zulässt.

Trotzdem, es fehlt mir die Kommunikation.

Liebe harzliche Grüße
Pippa

 

malina

Danke Pippa für das passende Gedicht, es drückt genau aus, was viele Menschen empfinden,
Für einen Großstadtmenschen, bewegungseingeschränkt und weit weg von der Natur ist es manchmal hart. Ich beschäftige mich viel mit kreativen Dingen, schreibe Gedicht und halte meinen Humor täglich aufrecht. Das erste offene Cafe mit einer Toilette ist meins!
Alles Gute für dich, Malina

2.Rosmarie

Liebe Pippa,

auch mir sprichst du wie so vielen aus dem Herzen! Auch für mich ist es das Schwierigste, dass ich keinen Körperkontakt mehr haben darf (will, da ich mich ja selbst auch schützen möchte).
Was würde ich in dieser Sekunde am liebsten tun? Dich für dein tolles Gedicht knuddeln! 

Auch ich freue mich schon sehr auf die Zeit, wenn Treffen wieder ohne jede Vorkehrungen möglich sein werden und  Essengehen... Ach ja, wird das toll, wenn wir das alles wieder können!

Bis dahin lass uns daran freuen, dass es uns nicht erwischt hat und wir weder hungern noch leiden müssen...

Liebe Grüße
Rosmarie

pippa

@2.Rosmarie  
Danke, liebe Rosemarie,

du hast Recht. Nicht hungern, dürsten oder gar frieren zu müssen ist so ein hohes Gut, dass wir es niemals als Selbstverständlichkeit hinnehmen sollten.

Wir hier im Harz haben es ja sowieso ziemlich gut, weil wir die Natur direkt vor der Haustür haben.
Da das Wetter heute besonders schön war, sind wir 19 km gewandert und dürfen auch darüber sehr dankbar sein, dass wir das noch schaffen.

Liebe harzliche Grüße
von Pippa

2.Rosmarie

Liebe Pippa,

auch ich bin schwer beeindruckt von 19 km! Alle Achtung! Das würde ich nicht schaffen, schon lange nicht mehr. 

Ich gehe täglich 6 km spazieren. Danach bin ich schon ausgepowert...😅

Wir haben mal im Harz Urlaub gemacht und sind dabei diese Schlucht hinunter gelaufen, bei der auf der anderen Seite ein Hexenplatz oder Teufelsstein herausragte. Leider habe ich Genaueres vergessen. Aber die Landschaft war atemberaubend. Überhaupt ist der Harz wunder-, wunderschön!

Liebe Grüße
Rosmarie

ehemaliges Mitglied

@pippa
Guten Morgen, liebe Pippa,
stolze Leistung 19 km.👍
Ich wünsche allen einen schönen 4. Advent.
Lieben Gruß
Jutta
 

Allegra

"ich wüsst’ so gerne Tag und Stunde."

ja, ich auch liebe Pippa,

vergleichsweise geht es mir gut, weil meine Tochter in der Nähe ist
und mich liebevoll versorgt, sämtliche anderen Kontakte ruhen,
bis auf virtuelle und telefonische .
Das, was mir geholfen hat, als mein Mann vorletztes Jahr starb,
Besuche, Treffen mit Freunden, Heidewanderungen, Konzerte etc.
sind in weiter Ferne,  Begegnungen und Berührungen sind tabu,
(und wie gern würde ich mein kleines Enkelkind endlich sehen
und in die Arme nehmen) !

Also aushalten und hoffen!

Alles Gute wünscht Dir
Allegra




 

pippa

@Allegra  
O, liebe Allegra,
das muss hart sein. Gehst du denn nicht allein in die Heide? Es ist doch so schön dort.

Wir wollen morgen auf jeden Fall wieder eine große Wanderung machen, denn es soll gutes Wanderwetter geben.
Ich danke dir für’s Lesen und deinen Kommentar.

Pass weiter gut auf dich auf und hoffe auf die Impfung.

Liebe harzliche Grüße
von Pippa

ehemaliges Mitglied

@pippa
Hallo liebe pippa, 
viel Spaß auf der Wanderung zur Eckertalsperre. Dort waren wir vor einigen Wochen und es hat uns gut gefallen. Wünsche Euch auch schönes Wetter.
Lieben Gruß
Jutta

ehemaliges Mitglied

Ich würde meine Freundin auch gerne mal umarmen und sie mich sicherlich auch. Wir treffen uns einmal wöchentlich zum Walken, ansonsten nicht mehr. Vor Corona sind wir öfter mal in die Stadt zum Bummeln gegangen, oder haben uns in der Eisdiele getroffen auf einen Cappu. oder ein Eis. Wenn wir uns nach dem Walken noch verabschieden, stehen uns fast die Tränen in den Augen.😢Hoffentlich hat dieser Wahnsinn bald ein Ende.
Mit der Familie skypen wir öfter mal, die Angehörigen dann zu sehen, tut richtig gut.👍
Ansonsten halten wir uns nur noch in der Natur auf, der Harz, unser favorisiertes Wandergebiet liegt nicht so weit entfernt. Vielleicht begegnen wir uns mal, liebe Pippa?😉

pippa

@Juttchen
Moin Juttchen,

danke für’s Lesen und deinen Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Wenn du morgen im Harz wanderst, könnten wir uns glatt an der Eckertalsperre begegnen, denn dort will ich hoch und dann im Maizental wieder runter zur Ecker.

Hoffen wir gemeinsam auf eine baldige Herdenimmunität.  

Mir geht es mit meinen Wanderfreunden auch so. Wenn wir uns zufällig über den Weg laufen, strecken wir automatisch die Arme aus und lassen sie  entmutigt wieder fallen, denn wir dürfen uns ja nicht umarmen.    

Liebe harzliche Grüße
Pippa  

silesio

Ach ja, uns Alleinstehende tirfft es besonders. Wir dürften zwar offiziell andere besuchen, aber wenn man 1) so abseits wohnt und 2) wir gesundheitlich nicht mher zum Reisen imstande sind, wirds schwierig.
Da bleiben meist nur Erinnerungen, alte Fotos und eventuell Telefonate.

pippa

@silesio  
Moin silesio,

tröste dich, reisen kann zur Zeit sowieso nur jemand mit Nerven wie Drahtseilen. Ich würde es zur Zeit jedenfalls nicht machen. Ich habe viele alleinstehende Freunde . Wir sind über WhatsApp verbunden und umarmen uns virtuell. Nie hätte ich gedacht, dass  ein IPhone mal so eine Bedeutung bekommen würde.
Pass auf dich auf und bleib gesund.
Grüße aus dem Harz
von Pippa

ehemaliges Mitglied

@pippa  
muss Dir Recht geben, hab es mir nie vorstellen können, daß 
diese Technik mich mal sooo überzeugen würde. Es gibt ja 
einige Möglichkeiten , via Webcam ist es halt noch schöner 
wie nur am Telefon. Vielleicht gibt es ja auch irgendwann mal eine ST Gruppe......Grüßle von Moni 

werderanerin

Wie Recht du hast mit deinem Gedicht, liebe Pippa...mir geht es ähnlich, würde so gerne mal wieder meine Lieben ganz fest drücken ohne an Corona zu denken aber leider wird das wohl noch dauern, da muss man sich nichts vormachen.

Wichtig ist nur eins...gesund bleiben...und dann kommt auch wieder die Zeit, der herzlichen Umarmungen, ganz bestimmt.

Sei herzlich gegrüßt

Kristine

pippa

@werderanerin  
Danke, liebe Christine,

ich gebe mir jedenfalls große Mühe gesund zu bleiben.

Mir fehlt die Kommunikation, obwohl ich nicht allein lebe.
Außerdem fehlt mir - und das hätte ich früher niemals gedacht -  die Einkehr nach einer Wanderung, was natürlich Stöhnen auf hohem Niveau ist.

Harzliche Grüße
Pippa

werderanerin

Ja, liebe Pippa...das spüre ich auch, nirgendwo kann man sich mal hinsetzen, eine Tasse Kaffee o.a. zu sich nehmen...alles sieht so trist aus, man merkt eben erst dann, wenn etwas fehlt, wenn man es nicht mehr hat...

Kristine

ladybird

LiebePippa,

alle, die Deinem "Corona-Klagelied" hier einstimmen, ergäben ganz sicherlich einen riesig großen Chor (Fischer Chöre),
wie Du liest, bin auch ich dabei..(sicherlich auch Tante Mitzi)
tolles Gedicht,
mit Dank grüßt Dich mit der Bitte: virus-frei zu bleiben,
herzlichst
ladybird

 

pippa

@ladybird  

Danke, liebe Birdie,

ich bemühe mich so gut ich kann virusfrei zu bleiben.
Zum Glück ist es in Niedersachsen noch nicht ganz so schlimm;
aber auch hier steigen die Zahlen.
Zusammen mit Tante Mitzi grüße ich dich ganz harzlich
Pippa


 

Tulpenbluete13




Mir- und vielen anderen geht es genau wie Dir liebe Pippa...ob es dann die Impfung wirklich bringt ist die Frage..Es kommt darauf an wieviele sich impfen lassen..
Und daß man nicht mehr essengehen kan finde ich auch schlimm.
Ich fange schon an mit mir selber zu reden..und das Radio dudelt den ganzen Tag..
so ist es wenn man allein lebt.

Es grüßt verständnisvoll
Angelika🎄

pippa

@Tulpenbluete13  
DAnke für deinen Kommentar, liebe Angelika,

mir fehlt vor allem die Kommunikation, obwohl wir uns hier in unseren kleinen Stadt gar nicht beklagen dürfen, weil die freie Natur so nahe ist.

Fast alle meine Freunde/innen leben allein und daher weiß ich ziemlich gut, wie es dir ergeht.

Harzliche Grüße
von Pippa

JuergenS

manche tuns anstatt zu klagen,
werdens die die Tage wagen,
wo man lieber freut statt klagt,
das ist ja nicht angesagt?

Die Hoffnung stirbt ja stets zuletzt,
wenn man die Vorsicht jetzt verletzt,
dann greift man später gar in Leere,
wo da ein Freund gewesen wäre,
ist niemand mehr, da ist er weg,
darauf man keinen Wert ja legt.

Wir leben in ner schweren Zeit,
die Rettung ist ja nicht mehr weit,
was sind schon Wochen oder Tage
die Impfung bringts bald, ohne Frage.😃

 

pippa

@JuergenS  
Lieber Jürgen,
danke für dein Gedicht.

Ich hoffe mit dir, dass durch den Impfstoff die Rettung naht, aber wenn ich mir die Chaoten aus Sachsen ansehe, dann schwindet meine Zuversicht.
Bleib gesund
Pippa

ehemaliges Mitglied

@Pippa

würde Dich auch gerade mal in den Arm nehmen.....Danke, für Deine 
intensiven Gedanken, die Jeder nachvollziehen kann.

Schönen Nachmitag zu Dir, wünscht die Mauli 😏

pippa

@Maultasche
Das würde ich auch gerne, liebe Mauli,

wie gut, dass wir den ST haben, so können wir es wenigstens virtuell.
Danke für deine lieben Worte.

Bleib gesund und Grüße aus dem Harz
von Pippa 


Anzeige