DAME KÖNIG AS SPION

Autor: ehemaliges Mitglied

ANZEIGE


Britische Gentlemen unter sich: Ein gepflegtes Duell zwischen Gary Oldman und Colin Firth

Dame-Koenig-As-Spion

Regie: Tomas Alfredson
Produktionsjahr: 2011
Mit: Gary Oldman, Colin Firth, Tom Hardy,
John Hurt, Toby Jones, Mark Strong, Benedict Cumberbatch, Ciarán Hinds u.a. nach dem
Bestseller von John le Carré
 

Kinostart: 2. Februar 2012
im Verleih von STUDIOCANAL

 


Britische Gentlemen unter sich: Ein gepflegtes Duell zwischen Gary Oldman und Colin Firth
 
Es gibt vieles, das man an den Briten liebt: die Gepflegtheit, den Akzent, das stilvolle Auftreten, den Akzent, die altmodische Zuvorkommenheit, den Akzent, den britischen Geheimdienst, James Bond, und natürlich den Akzent. Und was ist besser als ein Film mit einem coolen Briten? Ganz klar: ein Film mit zwei coolen Briten! Mit DAME, KÖNIG, AS, SPION kommt ab 02. Februar 2012 ein Spionagethriller auf die heimische Kinoleinwand, der genau das bietet. Die Literaturverfilmung des Weltbestsellers von John Le Carré kann sich mit den beiden echt britischen Gentlemen Gary Oldman und Colin Firth in den Hauptrollen schmücken. Da bleibt eigentlich nur die Frage: Wer ist hier der coolere Brite?




Vielseitig vs. kultig
Große Karrieren miteinander zu vergleichen fällt schwer. Wie die meisten Schauspieler von den britischen Inseln begannen Firth und Oldman ihren Werdegang am Theater und arbeiteten sich von dort bis zu den Hollywood-Hügeln vor. Colin Firth hat sicherlich das breitere Repertoire an Rollen: Vom legendären Gentlemen Mr. Darcy in Stolz und Vorurteil (und später erneut in den Bridget-Jones-Filmen) wechselte er nahtlos zum finsteren Herzog Wessex in Shakespeare in Love oder dem berühmten Maler Vermeer in Das Mädchen mit dem Perlohrring. Seine Rolle als stotternder König in The King's Speech brachte ihm sogar eine Oscarauszeichnung ein, die Gary Oldman bisher nicht vergönnt war.
Dafür lesen sich Oldmans frühe Filmcharaktere wie eine Zuschauerempfehlung für 90er-Jahre-Kultfilme: Punkikone Sid Vicious in Sid und Nancy, Präsidentenmörder in JFK – Tatort Dallas, untoter Graf in Bram Stokers Dracula, psychopathischer Polizist in Léon – Der Profi und überdrehter Bösewicht Zorg in Das fünfte Element. Hinzu kommen noch seine neueren Kassenschlager: als Jim Gordon in Christopher Nolan's Batman-Filmen und Sirius Black in der Harry Potter Saga. Eine Besonderheit Oldmans muss noch in die Waagschale geworfen werden: Er gibt jedem seiner Charaktere einen ganz eigenen (amerikanischen oder britischen) Dialekt.
 
Der Punktestand beginnt also mit einem klaren Unentschieden!
Runde 1: Gary Oldman – Colin Firth: 1-1
 
Kino2
 

Drama vs. Humor

Von einem Akademikersprössling mit Ehrendoktorwürde erwartet man eigentlich eher hochtrabende und gewichtige, sogar humorlose Rollen. Doch nichts liegt Colin Firth ferner: Dieser Typ hat wirklich Witz! Wie sonst könnte er souverän als singender, tanzender Vielleicht-Vater in der Abba-Musical-Verfilmung Mamma Mia! auftreten? Oder in der Oscar-Wild-Komödie Ernst sein ist alles alles andere als Ernst – pardon: ernst -  sein?
Gary Oldman hingegen wird – zu seinem eigenen Bedauern – nicht für Komödien engagiert. Er hat sich in seiner frühen Karriere mit eher düsteren, ernsten Rollen hervorgetan und Drama machte auch nicht vor seinem Privatleben halt: In seiner Kindheit vom alkoholabhängigen Vater verlassen, brach er mit 16 die Schule ab und hielt sich mit Diebstählen und diversen Jobs vom Schuhverkäufer bis Schweineköpfer über Wasser. Auch als er in Hollywood bereits erfolgreich war, holte seine Vergangenheit ihn ein: 1993 ging er wegen schwerer Alkoholprobleme in eine Entzugsklinik, seit 1995 ist er trocken geblieben.
 
Sein Schicksalskampf bringt Gary diesen Punkt ein.
Runde 2: Gary Oldman – Colin Firth: 2-1
 
Kino3
 

Frauen vs. Familie
Ein Draufgängerbonus geht an Gary Oldman, denn dieser heiratete 2008 bereits zum vierten Mal, zuletzt die Sängerin Alexandra Edenborough, mit der er auch derzeit (noch?) zusammen ist. Aber es liegt schon einiges an Beziehungen und Ehen hinter ihm, auch viele Co-Stars sind darunter, wie Isabella Rossellini oder Uma Thurman. Sein zahlreichen Frauen haben ihm nebenbei auch eine Familie beschert, an welcher er sehr hängt: seine drei Söhne Alfie, Gulliver Flynn und Charlie John.
Colin Firth scheint in Sachen Frauen zurückhaltender. Er hatte zwar auch schon die ein oder andere Beziehung, z.B. mit Meg Tilly, die ihm seinen Sohn William Joseph schenkte. Allerdings ist er schon seit mehr als 10 Jahren mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Giuggioli verheiratet und hat mit ihr zwei weitere Söhne: Luca und Mateo. Und wer Familie und die Liebe des Lebens hat – wer braucht da schon neue Frauenabenteuer?
 
Weil Familienharmonie schön, aber öde ist und Draufgänger zwar cool sind, aber unbeständige Väter, gibt es hier einen weiteren Gleichstand.
Runde 3: Gary Oldman – Colin Firth: 3-2
 
Kino4


Kultur vs. Engagement
Von Gary Oldman hört man, dass er leidenschaftlicher Leser und Büchersammler ist. Seine Bibliothek zieren z.B. Essays von Bertold Brecht und sämtlich Werke von Shakespeare und Jane Austen. Doch als Kulturliebhaber geht er noch weiter und besitzt auch eine Kunstsammlung mit Werken von Rembrandt, Toulouse-Lautrec und Renoir. Bei diesen schönen Künsten darf die Musik natürlich nicht fehlen: Oldman spielt sehr gut Klavier und hat sogar mit David Bowie im Duett gesungen.
Auch Colin Firth will Kultur nicht nur erleben, sondern selbst erschaffen. Für den Sammelband Speaking With the Angel von Nick Hornby steuerte er eine eigene Kurzgeschichte namens The Department of Nothing bei. Durch seine Familie beherrscht Firth außerdem fließend die Sprache der Künste: das Italienische. Neben der Kultur liegt ihm aber auch das Soziale sehr am Herzen: Colin setzt sich seit Jahren für Entwicklungsländer und die Rechte von indigenen Völkern ein. Er ist Botschafter von Oxfam und Teilhaber der Fair Trade-Kaffeekette Progreso in London, wo er manchmal sogar selbst den Kaffee ausschenkt.
 
Für seine soziale Ader wird Firth hier mit dem Sieg belohnt.
Endstand: Gary Oldman – Colin Firth: 3-3
 
Diese beiden Herren können sich wahrlich gegenseitig das Wasser reichen. Schon im Januar 1987 wurden Colin Firth und Gary Oldman zusammen zum sogenannten "Brit Pack" gezählt, einer Gruppe erfolgversprechender britischer Schauspieler. Über zwei Jahrzehnte später sind die beiden coolen Gentlemen immer noch ganz vorn mit dabei. Darum sollte es kein Filmfan verpassen die beiden Topdarsteller ab 02. Februar 2012 in DAME, KÖNIG, AS, SPION Seite an Seite spielen  zu sehen.

Offizielle Facebook-Seite: www.facebook.com/Dame.Koenig.As.Spion

Dies ist eine Werbeanzeige von www.studiocanal.de. Der Seniorentreff übernimmt für diese Inhalte keine Verantwortung.

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige