Vergänglich ist, hab ich gelesen,
das Leben immer schon gewesen.
Und deshalb ist für mich ganz klar,
das meine auch, bald wird es wahr.
Ich mag es, doch auch ich muss gehn,
ohne Vertraun auf Wiedersehn.

Es soll ja wirklich welche geben,
die glauben an ein zweites Leben
und wieder andre glauben doch,
man träf sich nach dem Tode noch.
Ich werd auf keins von beidem bauen,
nein: „Darauf kann ich nicht vertrauen.“

Anzeige

Kommentare (12)

protes ich denke anders darüber
und weiß auch wovon ich schreibe
ob mit oder ohne lächeln
hade
Tina1 Lieber Hade,
das ist alles leicht und mit einem "lächeln"
zu sagen und zu schreiben, weil man natürlich
denkt u. sich wünscht das dieser Tag, diese
"Endlichkeit" noch lange nicht kommt.
Wenn der Tag ersichtlich wird, würden die
Zeilen ganz anderes bringen. Ich weiß von was
ich rede.
Aber das Gedicht ist dir wieder wie immer
gelungen.
herzliche Grüße von Tina
protes danke euch allen für eure kommentare
also jedem einelnen

und speziell zu Siddhartha was sagen (subjektiv)
" es ist lesenswert "
ich habs um die 40 rum gelesen
bei einer vortragreihe "lebensweisheiten"
wurde ich darauf angesprochen und
über vieles andere auch

einen herzlichen gruß an alle
voller lebensfreude
hade
vogelfrei ...mit dem wir uns mehr oder weniger beschäftigen. Ich versuche so zu leben wie bisher. Meine Tage sind ausgefüllt und ich muss mich so gut wie nicht bemühen sie zu genießen. Doch auch mir ist es bewusst, dass ich sterblich bin und habe viele Hinweise bekommen, dass ich durch dieses Leben begleitet und beschützt??? werde. Ist das Glauben? Ganz gleich ob ein Leben danach kommt oder auch einfach NICHTS spielt für mich keine Rolle. Wichtig ist für mich das Gefühl der Zuversicht. Und dieses Gefühl der inneren Zuversicht wünsche ich dir, lieber Hans-Dieter, auch.
Karin

@Carola
Schon wieder stoße ich durch dich auf "Siddharta" von Herman Hesse. In den letzten Jahren geschieht das öfters. Höchstwahrscheinlich bekomme ich diese Hinweise, damit ich dieses Buch endlich lese.
2.Rosmarie Lieber Hade,

so ernst das Thema ist, so verzweifelt uns der Gedanke an den Tod auch machen kann, so schaffst du es doch mit Hilfe deiner gelungenen Wortwahl, mir ein winziges Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.
Es gibt Themen, die kann man nur mit einem Spritzer Humor ertragen...

Dir vielen Dank für deinen aufrüttelnden Denkanstoß und für das kleine Lächeln!

Liebe Grüße
Rosmarie
pusteblume ....ich beneide jeden, der an ein Wiedersehen im Jenseits
glauben kann!

Lieben Gruß

Pusteblume
kleiber Mach dir hier das Leben schön!!!

Denn keiner weiß...wohin wir geh´n...

Lieben Gruss Margit
HeCaro Die Frage nach Gott, nach dem Sinn des Lebens
und die Frage wohin wir gehen, wenn wir gehen
müssen sind die elementaren Fragen die uns
Menschen bewegen. Darauf gibt es keine
allgemeingültige Antwort.
Jeder muss für sich selbst entscheiden,
ob und was er glauben kann. Es steht uns dafür
eine von Generationen zusammen getragene Fülle
von Informationen zur Verfügung, aus der wir
schöpfen können. Z.B. die Gedanken der Philosophen,
die Bibel oder einen Blick über den Zaun in die
Lehren der anderen Religionen.
Und natürlich noch unsere eigene Intuition,
das Bauchgefühl.

Menschen die glauben können, haben die Hoffnung
auf ein Leben danach. Wobei es keine Rolle
spielt ob das nun Paradies oder Nirwana heißt.
Denen die nicht darauf Vertrauen können, steht
(wie ich hoffe) eine große Überraschung bevor.
Wenn Du "Siddhartha" von Hermann Hesse gelesen hast,
kennst Du den Gedanken von der Aufhebung der Zeit.

Einen herzlichen Gruß, Carola
Bruno32 Ja, das Ganze kommt von daher, das die Menschen nicht wahrhaben wollen, das Alles vorbei sein soll.
Wenn ich wiedergeboren werde, möchte ich als Katze auf die Welt kommen.

Viele Grüße Bruno
immergruen ich habe gerade mein Buch beendet, der Titel ist "Frieder und das Leben danach". Darin geht es um Frieder, der sein irdischen Leben nicht ablegen kann und seine Frau mit seiner hörbaren Gegenwart in Schrecken versetzt.
Ist nicht ernst zu nehmen, aber soll vorkommen im anderen Leben(?!)immergrün
elbwolf Tust gut daran, nicht zu vertraun,
Dass Du in allerletzter Stunde
Bekämest irgendeine Kunde,
Um auf Verlängerung zu baun.
Statt sich darüber zu verdrießen,
Lass besser uns das Jetzt genießen!

elbwolf
Monioma ___ heute noch in Urlaub morgen wieder zu Hause! Ein Gedicht das auf mehrere Situationen passt!
An ein zweites Leben wuerde ich nur gar zu gerne glauben!
Liebe Gruesse Monioma

Anzeige