Traumhafte Tage durfte ich bei dir – mit dir – verbringen. Wir haben die Zeit nicht sinnlos verstreifen lassen – wie auch? Gleiche Gedanken – gleiches Empfinden. Gleichmäßiges Geben und Nehmen – einfach wunderschön! Dem anderen ein gutes Gefühl gegeben – ein Selbes zurückbekommen. Voller Eindrücke – voller Gedanken – voller Erinnerungen, aber nur schöne, wann gibt es das sonst? In Worte zu fassen – einfach unmöglich, trotzdem habe ich es versucht. Danke für die Zeit – danke, dass es dich gibt!

Anzeige

Kommentare (4)

meli
diese Frage hat mich oft beschäftigt, aber ich glaube, dass es dafür keine Antwort geben wird.
Und ich glaube, dass der von Conny beschriebene Zustand immer nur für eine begrenzte Zeit im Rahmen einer Beziehung, sei es freundschaftlicher Art oder einer Liebesbeziehung gelten kann.
Diesen Zustand der Harmonie ist über Jahre nicht auszuhalten, meine ich. Es muss Reibung geben, es muss der Zustand der Ich-Findung aus dem Wir heraus und umgekehrt gelebt werden.
Lieben Gruß Hannelore
harfe
harfe
Mitglied

um wahr zu sein. Ich frage mich oft, kann man die Ausgeglichenheit oder Parallelität der Gefühle und Gedanken über Tage hinaus oder gar über Jahre ertragen? Oder muss man sich rechtzeitig trennen und eine neue Beziehung beginnen, damit sich die beschriebene Glückseligkeit wiederholen kann? Ein wunderschönes Bild an ein neues vielleicht noch schöneres Bild anbinden und daraus einen traumhaft schönen Liebesfilm entstehen lassen?
Dein lyrischer und wohltuender Text liebe Conny hat mich zu intensivem Nachdenken gebracht, ohne dass ich endgültige Antworten finden konnte.
Danke. LG Horst
marlenchen
marlenchen
Mitglied

Wunderschön wiedergegeben,liebe Grüße Marlenchen
meli
das klingt so schön, nach einer wirklich vollen Zeit und echter Augenhöhe. Liebe Grüße Meli

Anzeige