Das flüchtige Wort

Es war einmal eine Wort,
flog seinem Autor fort,
der suchte es noch zu fangen;
konnt nicht mehr hingelangen,


Es stieß an allen Köpfen,
rührte in allen Töpfen;
ließ Botschaft lapidar,
von wem es war.

Selbst als es fast verflogen,
es war ja nicht gelogen,
wusste ein jeder noch:
Das kam vom Autor doch.

Und als es kam zurück,
war alle Luft schon dick,
vermiest und voller Schlacken.
Vergeblich einzupacken.

Drum hüte deinen Mund.
Tu's lieber Mieze kund.
Die streicht nur um die Beine
fragt nicht mal, wie ich's meine.
 


Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige