Wer ist das ICH ? Wie ist das ICH ? Wo ist das ICH ?
Woher weiss dass ICH, dass es ICH ist ?

Wer ist das ICH ? Ja, wer ist dass ICH ?  Will dass ICH  anderen nacheifern ?
Nacheifern Anderen, um so zu werden wie die Anderen. Ist das, dass ICH ? Zu werden wie Andere ? Ist dann dass ICH, noch dass Ich. Wie ist dass ICH ? Wenn es anderen nacheifert. Verliert es sich dann, dass ICH ? Nacheifern dem  Nächsten, um so zu sein, wie die Anderen, wie die Gruppe, Dass ICH verliert sich in  dieser Aufgabe.  Dass ICH  kann nicht so werden wie die Anderen, wie der Nächste. Dass ICH sucht Anerkennung.
Aufopferung zum Zweck der Anerkenung.
Doch wo bleibt das ICH, wenn es sich aufopfert. Wenn es sich aufgibt, dass ICH. Es bleibt auf der Strecke, dass ICH.
Es kostet viel Mühe, so zu sein, wie der Nächste. (Das ICH haben will.) Dass ICH kann gar nicht mehr allein denken, weil es nur noch im ANDEREN denkt.
Das ist Anstrengent. Dass ICH wird verkümmern. Es strebt nach Anerkennung, doch die wird ihm verwehrt.
Dass ICH bekommt Schläge, Tritte und Missachtung.
Dass ICH fühlt sich ganz allein, ganz traurig und verletzlich, es fühlt sich ganz nackt ohe Haut.
Wie ei rohes Ei, ohne Schale, fühlt sich dass ICH. Es geht auf die Suche. Auf die Suche nach Wem oder Was.
Am Wegesrand ist etwas, was dem ICH gefällt. Es ist was Kleines, was ganz Kuschliges. Das gefällt dem ICH. Doch dass ICH muss wieder kämpfen, kämpfen darum, es behalten zu dürfen. Was tun sich dort und dort für Hindernisse auf. Die Hindernisse werden immer grösser und manche sogar unüberwindlich. Das ICH sucht immer noch nach Anerkenung und Stärke.
Nach vielen Mühen und Wagnissen fand dass ICH endlich den Weg. Dass ICH fand den richtigen Weg, der zum LEBEN, ohne nacheifern, führte.
In dem dass ICH einfach, dass ICH blieb.


Anzeige

Kommentare (10)

Rosi65

Ein Zitat lautet:" Bergauf und Gegenwind formt den Charakter:"

Wenn man das Schlimmste im Leben allein durchgestanden und gemeistert hat, ohne kurz vor dem Ziel irgendwo links abzubiegen, dann lehrt ein diese Erfahrung sein eigenes "Ich" zu schätzen und auch zu lieben.
Ich hoffe, liebe Sibi, Du möchtest Dein "Ich" jetzt nie mehr gegen ein anderes "Ich" tauschen.

L.G.
Rosi65

Sibi

@Rosi65

Liebe Rosi, da hast du recht ich möchte mein ICH jetzt mit niemanden tauschen. Mein ICH ist dort angekommen, wo mein Ich ist.
Das war wirklich kein schönes Leben, immer dem Anderen nacheifern und nie wirklich ICH sein zu dürfen.
Es lebt sich freier !!!
Lass es dir gut gehenRose
Liebe Grüsse Sibi

werderanerin

Ein richtig interessantes Beschreiben..., wie ich finde und dennoch denke ich, Jeder hat immer auch ein ICH in sich, was auch mein ICH bleibt.

Natürlich kann man im Laufe eines Lebens vielleicht auch verunsichert sein aber
das/mein ICH gehört ganz einfach immer zu mir !

Kristine

Sibi

@werderanerin  

Liebe Kristine, vielen Dank !!!
Mein wirkliches ICH war so weit weg dass es nicht mehr zu mir gehörte. Doch nach langen Suchen habe ich es wieder gefunden.
Liebe Grüsse Sibi

Sibi

Liebe Delia,
Vielen Dank !!!
Ich freue mich, wenn mein Artikel dich zum nachdenken anregt.
Liebe Grüsse Sibi

49785.jpg
Zum Freuen

Delia

.... und "Ich" denke immer, es wäre toll, wenn "ich" es schaffen könnte, etwas zu tun, dass "ich" bin, ohne die ganze Zeit „Ich“ zu sagen. 

Ganz liebe Grüsse an "Dich" liebe Sibi


 

Humorus

Das ist nun wirklich ein Thema, über das man nachdenken sollte und Du hast es nun wirklich sehr gut aufgeschrieben. Es hat mich nun doch ein wenig angeregt, über das ICH in mir nach zu denken. Danke dafür.

Lieber Gruß aus Karlsruhe.

Sibi

@Humorus

Hallo Klaus,
Vielen Dank !!!
Ja, dass ICH wollte dich zum nachdenken anregenSmiley
Viele Grüsse, Sibi

APet

Nach meinem Empfinden ist das ICH, das du beschreibst,
weit weg vom ICH. Zwinkern

Lieben Gruss, Agathe 

Sibi

@APet
 
Hallo Agathe,
  Als ich den Artikel  schrieb, ging es mir dem entsprechend.
Es ist vor vielen Jahren von mir geschrieben worden.
Liebe Grüsse Sibi


Anzeige