Das Kind an meiner Hand


Das Kind an meiner Hand
stapft lustig durch den Schnee.
Es freut sich an den weißen Flocken,
Frost und Kälte tun uns nicht weh.

Ich spüre diese kleine Hand,
sie gibt mir Kraft und Wärme.
Mein Herz erlebt die Fröhlichkeit,
das Lachen des Kindes an meiner Seite.

Rasch fängt es einen kalten Stern,
ruft laut:"O weh"und hat gelacht.
In der kleinen Kinderfaust
zerschmilzt die weiße Pracht.

Wir rollen alle beide
Schneebälle rund,groß und klein.
Wir fangen an zu werfen,
denn eine Schneeballschlacht muß sein.

Es ist die Zeit der Flocken,
sie rieseln leis vom Himmelszelt.
Ich ließ mich heute gerne locken,
in eine zauberhafte Kinderwinterwelt.


Anzeige

Kommentare (3)

iverson hätte ich euch zwei mit Freude eingeladen.Das hätte noch mehr Spaß gemacht.Danke ,liebe Samiraarabi und liebes Marlenchen,für Eure Kommentare.
marlenchen Winterspaziergang mit Kindern wird immer zu einem Erlebnis!Ich wollte mit meinem Enkeltöchterchen einen Schneemann bauen,aber leider,es fehlte der Schneeeeeeeeeee!Danke für deine Schneeerinnerungen,liebe Grüße marlenchen
Du hast mich mit Deinem schönen Gedicht auch in eine zauberhafte Kinderwinterwelt entführen können. Ich danke Dir!

Anzeige