[color=purple][/color][size=12][/size]
ja das kleine maedchen, vor ueber 6 jahren hatte mein mann die idee
ein armes maedchen aufzunehmen, wir wohnen in paraguay seit 14 jahren
hatten unser haus fertig gebaut, was fehlte war kinderlachen.
unser hausmaedchen sagte, ihre schwester ist 24 jahre und hat schon 7 kinder die in grosser armut leben, nicht zur schule koennen und esssen ist auch nicht immer ausreichend vorhanden. nach langem reden, erlaubte der vater das eine tochter, damals 8 jahre zu uns durfte.
wir bekamen das sorgerecht zugeteilt.
als wir es das erstemal sahen, erinnerte sie uns im aussehen an unsere eine enkeltochter in deutschland, dunkles haar, braune augen,
sie war uns gleich sympatisch, ihre oma sagte, wenn ihr sie wascht, wird sie weiss (vater brennt kohle im wald, die kinder mussten helfen, es war kein fliessendes wasser vorhanden, die reinigung liess zu wuenschen uebrig.
als sie das erstemal unter der dusche stand konnte sie es nicht glauben, dass da warmes wasser rauskam, als sie fertig war und 1 stunde vergangen war, fragte sie, ob sie nochmal duschen darf.
sie wurde schnell ein sauberes kind.
sie durfte in die schule und war ab der 3.klasse immer klassenbeste.
sie hatte kein verlangen wieder zu den eltern zurueckzugehen.
sie lernte deutsch und die verstaendigung wurde immer besser.
als mein mann vor 4 jahren verstarb, blieb sie bei mir, ohne sie und die aufgabe weiterhin fuer sie da zu sein, waere mir die zeit sehr schwer gefallen.
jetzt wird sie schon 15 jahre und ist ein sehr wissbegieriges junges
maedchen geht jetzt in eine deutsche schule und kommt da auch sehr gut mit.
sie ist auch ein sehr huebsches maedchen geworden.

oft denke ich, was waere aus ihr geworden, wenn wir sie nicht aufgenommen haetten?
und, wenn jeder der die moeglichkeit hat, einem solchen kind ein zuhause zugeben, helfen wuerde saehe vieles anders aus.

jetzt fliegt sie in den ferien mit mir fuer 3 monat nach deutschland, weil ich ein herzproblem habe, das ich in deutschland behandeln lassen moechte.
adingca



Anzeige

Kommentare (6)

adingca liebe heide, besten dank fuer deine ermutigung zuspruch ist immer etwas gutes, danke dir
gruss adingca
heide es hat mich stark beeindruckt hier zu lesen, mit welcher Güte Ihr Euch der kleinen Juliana angenommen habt.

Von daher hoffe ich auch ganz stark für Dich, dass Dir hier in Deutschland geholfen wird, Dein gesundheitliches Problem in den Griff zu bekommen; denn noch ist Juliana zu jung, um ihr Leben alleine zu meistern.

Meine Gedanken sind bei Euch.

Heide

adingca liebe ladybird, liebe komet, liebe media
danke fuer euren zuspruch, hoffe auf eine guten ausgang meiner herzgeschichte, sonst muesste das maedchen zu den eltern zurueck.
liebe media, das maedchen heisst juliana, mein mann hat ihr den namen julchen gegeben, der ihr sehr gefaellt.
den geschwistern geht es leider nicht so gut, die eltern haben sich inzwischen getrennt, der vater lebt weiter im wald mit 1 jungen.
2 jungen sind bei der mutter, welche mit einem anderen mann zusammenlebt.
1 maedchen wurde von einem lehrerehepaar aufgenommen, hoffe dass sie noch dort ist, haben in letzter zeit nichts von ihr gehoert.
1 junge von 16 jahren hat inzwischen aucch schon nachwuchs,
die aelteste schwester hat mit 17 jahren schon ein kind von 4 jahren.
so sind die verhaeltnisse, ist aber kein einzelfall.
man kann nicht allen helfen, dazu ist meine rente zu klein und manche wollen auch garnicht geholfen kriegen, sie sind das leben so gewohnt, wollen nichts lernen nur in den tag hineinleben.
bis auf ausnahmen.
gruss adingca
Medea denn auch einen Namen?

Wie mag es den vielen anderen Geschwistern wohl gehen,
die ja auch bemerkt haben werden, daß aus ihrer Schwester
eine "Goldmarie" geworden ist?

Du und Dein Mann habt Euch einer großen Aufgabe gestellt
und ein glückliches junges Mädchen ist dabei, bald sein Leben
in die eigenen Hände nehmen zu können. Alle Achtung und meine
Bewunderung für Dich und Deinen Mann.

Grüße von mir.
Medea.

Komet danke, dass Du uns an Deiner Geschichte hast teilnehmen lassen. Ich wünsche Dir für Deine bevorstehende Reise alles Gute und viel Erfolg.

Herzliche Grüße sendet Dir Komet.
ladybird Das ist eine so zu Herzen gehende Geschichte und eine wohl wunderbare Erfahrung für Das Kind, nun bald erwachsen, und für Euch,jetzt für Dich, ein wirkliches Miteinander aufzubauen,und zu leben.Alles gute, vor allem für die Herzbehandlung,wünscht ladybird

Anzeige