Das Lachen

Fotoquelle: Pixabay


Es gibt viele Arten des Lachens, das von Herzen kommende, das laute, das schallende, das glucksende, man kann auch lauthals lachen oder eine Variante ist das Schmunzeln oder Grinsen. Es gibt aber auch das hämische, das hinterhältige, das gehässige und das Auslachen. Gelacht wird über Witze, Missgeschicke anderer Menschen, aber auch über sich selbst. Wer das kann, der hat wirklich viel Humor. Lachen entspannt, kann befreien, kann etwas Versöhnliches haben und vieles andere mehr. Was wäre der Mensch ohne sein Lachen. Ich muss da an diese Geschichte mit Tim Thaler denken, der sein Lachen verkauft hat. Lachen verbindet, öffnet die Herzen der Menschen, steckt an und hebt unbedingt die Stimmung. Es ist doch einfach wunderbar, dass uns Menschen das Lachen mitgegeben wurde. Ich wünsche euch allen, dass ihr mindestens einmal täglich etwas zu lachen habt.

Bei Wikipedia ist zu lesen

„Lachen ist eines der wichtigsten angeborenen emotionalen Ausdrucksverhalten des Menschen, das nicht nur, aber vor allem in der Gemeinschaft mit Mitmenschen seine Wirkung entfaltet. Lachen ist

  • die natürliche Reaktion eines gesunden Menschen auf komische oder erheiternde Situationen,
  • erscheint aber auch als Entlastungsreaktion nach überwundenen Gefahren oder
  • zur Abwendung drohender sozialer Konflikte
  • sowie als Abwehrmechanismus gegen spontane Angstzustände.
  • dienlich zur Festigung sozialer Beziehungen
Auch Primaten wie Schimpansen, Bonobos und Orang-Utans besitzen die Fähigkeit des Lachens.“
 

Anzeige

Kommentare (20)

Roxanna
Roxanna
Mitglied

@Anabell23

Herzlichen Dank, liebe Uscha Rosefür dein "Gefällt mir". Ich freue mich darüber und grüße dich sehr herzlich

Brigitte

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Lieben Dank @MajorieRose für dein Herzchen, über das ich mich freue. Dir weiter gute Besserung und liebe Grüße über das weite Meer von

Brigitte

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Lieben Dank an @marianneRose für dein Herzchen, über das ich mich sehr freue.

Liebe Grüße
Brigitte

Muscari
Muscari
Mitglied

Das hast Du schön gesagt. Deine Zeilen gefallen mir.

Da kann ich mích Renate ladybird nur anschließen.
"Lachen ist die beste Medizin"
Leider erlebe ich gerade eine Zeit, in der ich das Lachen verloren habe. Ich hoffe sehr, dass ich es eines Tages wieder finde.
Andrea


 

Elbstromerin
Elbstromerin
Mitglied

Liebe Andrea, das ist eine schwere Zeit für Dich. Ich sende Dir ganz liebe herzliche Grüße
Elbstromerin

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Liebe Andrea,

die Zeiten gibt es leider im Leben auch, in denen lachen überhaupt nicht möglich ist. Du durchlebst gerade eine solche schwere Zeit, aber ich wünsche dir, dass du irgendwann, wenn dir vielleicht schöne Erinnerungen kommen, zumindest wieder anfangen kannst zu lächeln. Und ich wünsche dir viel Mut und Kraft, beides soll dich durch diese Zeit der Trauer tragen.

Es freut mich sehr, dass auch du mir einen Kommentar geschenkt hast und ich grüße dich sehr herzlich

Brigitte


ladybird
ladybird
Mitglied

es heißt nicht umsonst: "LACHEN IST DIE BESTE MEDIZIN",
liebe Brigitte,
oder es heißt: es gibt Menschen, die in den Keller gehen um zu Lachen.....das sind leider ungemütliche "Gesellen"
Dir ist zu diesem Thema aber wirklich alles eingefallen
hat mir richtig gut gefallen
und ich grüße mit einem Schmunzeln
Herzlichst
ladybird

.

 Positiv durchs Leben schreiten
Und den  Lach-Virus  verbreiten,
das lenkt ab, von allem Weh´
von Migräne bis zum Zeh´
RP.
 

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Genau liebe Renate-ladybird, es muss ja hier unbedingt noch erwähnt werden, dass Lachen die beste Medizin ist. Wenn aus der Schwere, die ja auch immer wieder im Leben da ist, ein Lachen entstehen kann, löst sich vieles und fühlt sich leichter an. Die, die zum Lachen in den Keller gehen, habe ich weiter unten ja auch erwähnt, ihnen geht man am besten aus dem Wege und versuche ja nicht, sie eventuell zu erheitern. Das geht schief, da spreche ich aus Erfahrung, lach. Dein Reimchen ist einfach „Spitze“, der Lach-Virus sollte sich im Gegensatz zum Grippe-Virus möglichst schnell weltweit verbreiten.

Lieben Dank für deinen schönen Kommentar und herzliche Grüße

Brigitte
 

Manfred36
Manfred36
Mitglied

Wie Elbstromerin schon richtig bemerkt hat, hast du fast alles zum Lachen angeführt. Wenn man nur zuhört, merkt man leicht auch, welche Art des Lachens es ist und kann auf das Thema rückschließen. Ich muss tagsüber oft lachen, .... über meine eigene Blödheit. Man sagt ja auch "Wer zuletzt lacht, lacht am besten..", ich ergänze "... hat's vorher nicht begriffen".
B.G.
Manfred

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Lieber Manfred,

da hast du nochmal eine gute Ergänzung gebracht, wobei dieser Spruch „wer zuletzt lacht, lacht am besten“ wohl eher wieder zur dunkleren Seite des Lachens gehört. Ich finde, du gehst da ein bisschen hart mit dir um, wenn du schreibst, dass du über deine eigene "Blödheit" lachen musst. Es ist doch zutiefst menschlich, eben nicht in allem perfekt zu sein, Fehler zu machen, sich zu irren, immer wieder in dieselben Fallen zu treten usw. Solange das passiert, sind wir lebendig. Ist es nicht besser mit sich selbst nachsichtig zu sein und auch beim Lachen über sich selbst liebevoll mit sich umzugehen?

Herzlichen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße

Brigitte
 

Elbstromerin
Elbstromerin
Mitglied

Liebe Roxanna,
ein schönes Thema. Du hast alles aufgezählt.
Ich mußte auch daran denken, dass meine Vermieterin mich einmal zum Lach-Yoga in einen Park mitgenommen hat.
Dort lernte man u.a.das Zwerchfell locker zu machen und ein paar andere Übungen, ich habe allerdings festgestellt, dass das nicht meine Art zu lachen werden wird.
Ich liebe die manchmal unfreiwillige Komik und den trockenen britischen Humor.
Gerade habe ich das Buch "Mittagsstunde" von Dörte Hansen zu Ende gelesen.
Ich habe dabei oft herzlich lachen müssen und war richtig traurig bei der letzten Seite.
Liebe Grüße
Elbstromerin

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Liebe Elbstromerin,

ich kann mir auch nicht vorstellen, sozusagen auf Kommando und ohne Grund zu lachen, aber vielleicht entsteht ja im Lachyoga so eine Art Gruppendynamik und es mündet in ein herzhaftes Gelächter. Nur meins wäre das eben auch nicht. Das Lachen, das entsteht ohne forciert zu werden, das kommt ganz unten aus dem Bauch. Hast du auch schon mal erlebt, dass in einer Situation irgendetwas Komisches vorfällt und du eigentlich am liebsten losprusten würdest, es aber sehr unpassend wäre zu lachen. Wie schwer ist es, lachen zu unterdrücken und je mehr man sich zusammenreißen will umso schwieriger ist es das Lachen zu unterdrücken. Da entsteht doch eine ziemlich Dynamik, nicht wahr?

Es gibt da ein Lied von Elvis Presley, ob man ihn nun mochte oder nicht, das ein gutes Beispiel für diese Dynamik ist
 



Das Buch von Dörte Hansen werde ich mir kaufen.

Herzlichen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße
Brigitte
 

indeed
indeed
Mitglied

Liebe Roxanna,

mir passiert es oft, wenn ich durch die Stadt bummel mit einem Lächeln, dass ich gemustert werde und die Leute zurück lächeln. Oftmals bin ich einfach nur mit frohen Gedanken verbunden. Aber seis drum: Ein Lächeln kostet nichts und macht uns doch die Welt um ein Stückchen freundlicher.

Während ich dieses schreibe, lächle ich dir zu . . .
Ingrid

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Liebe Ingrid,

sehr gerne lächel ich zurück, auch auf deinem Profilfoto sehe ich dich lächeln. Ganz ohne Zweifel steckt Lachen oder lächeln an, da muss jemand schon sehr hartgesotten sein, wenn er widersteht. Irgendwo habe ich mal diesen Spruch, von dem ich leider nicht mehr weiß, wer ihn geschrieben hat, gelesen:

Dein Auge kann die Welt
trüb oder hell dir machen.
Wie du sie ansiehst, wird
sie weinen oder lachen.

und Christian Morgenstern hat geschrieben

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte,

durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

Herzlichen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße
Brigitte

 

Syrdal
Syrdal
Mitglied


Liebe Brigitte,
viele Varianten des Lachens hast Du benannt, eine füge ich gerne noch hinzu: Je älter ich werde, umso mehr lache ich über mich selbst...
 
Mit heiteren Grüßen
Syrdal

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Lieber Syrdal,

über sich selbst lachen können, das ist die hohe Kunst des Lachens überhaupt, du beherrscht sie. Ich danke dir sehr herzlich für deinen Kommentar, wünsche dir ein schönes und frohes Wochenende und sende heitere Grüße zurück

Brigitte

 

Sam 2
Sam 2
Mitglied

Liebe Roxana,

Du hast die Vielgestaltigkeit des Lachens aufgezählt. Mir die liebste Form ist das Lachen über sich selbst. Meine Dummheiten, die (körperlichen) Macken des Alters. Wer das nicht kann, ist meiner Meinung nach ein armer Tropf.

Liebe Grüße
Sam 2

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Lieber Sam2,

herzlichen Dank für deinen Kommentar, über den ich mich freue. Mit Humor und Lachen geht alles leichter und ich glaube, wer über sich selbst lachen kann, der kann auch mit seinen Mitmenschen großzügiger sein. Immer wieder staune ich aber auch, wenn mir Menschen begegnen, denen jeglicher Humor abgeht und die zum lachen, wenn überhaupt, wohl in ihren Keller gehen. Oder vielleicht haben sie auch ihren ganz eigenen Humor, der anderen nicht so leicht zugänglich ist Lachen.
 
Herzlichen Gruß
Brigitte
 

Seija
Seija
Mitglied

Liebe Roxi,
wir sind eine Familie in der oft und viel gelacht wird. Man nimmt sich gegenseitig "auf die Schippe", keiner nimmt dem anderen das übel. Als wir mit 4 Schwestern verreist waren, bekamen mir eine Rüge im Speisesaal - wir hatten beim Frühstück zu viel und zu laut gelacht.
Wir nahmen es mit Humor.....Zwinkern
Seija
 

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Liebe Seija,
 
über deinen Kommentar freue ich mich und danke dir herzlich. Wie schön zu lesen, dass in deiner Familie oft und viel gelacht wird. Normalerweise ist lachen sehr ansteckend und wenn ihr eine Rüge bekommen habt, dann muss der Saal voller Miesepeter gewesen sein Zwinkern, denn eigentlich hatten alle mitlachen können. Aber wer gerne und viel lacht, hat auch Humor und so konntet ihr das auch nehmen. Einen Menschen, der Humor hat, wirft so schnell nichts um.

Herzlichen Gruß
Brigitte
 


Anzeige