Das Meer


Das Meer meiner Heimat,
es lockt immer wieder.

Weil es mich verzaubert hat,
sing ich seine Lieder.
Von Schwermut und Treue.
Von Liebe und Reue,
immer wieder aufs Neue.

Von Tränen im schneeweißen Sand,
am Meer, meinem Heimatland.

Bruno

Anzeige

Kommentare (12)

Bruno32 Ich habe das Meer lebendig vor mir gesehen.
Vielen Dank für das Lied;
Es hat mir Freude gemacht.

Grüße Bruno.
Bruno32 Ich hoffe das ich meinen Strand einmal noch wiedersehen werde.
Grüße Bruno
Bruno32 Liebe Beate!
Vielen Dank für dein Kommentar.Ich hoffe ich werde deine Sonneninsel erleben können.
Grüße Bruno
Bruno32 Schön, dass es noch Menschen gibt die so mitfühlen können.
Grüße Bruno.
Bruno32 Vielen Dank für dein Kommentar.
Schön, dass du die Ostseeküste besuchen konntest.So verstehst du auch meine Sehnsucht.
Viele Grüße Bruno
Bruno32 Erst heute lese ivh alle Kommentare und bin sehr gerührt
dass du, so wie ich an unserer hängst.
Vielen Dank und grüße Bruno
CajaRH Berührender Text. Danke dafür!

Dachte beim Lesen spontan an "La Mer", gesungen von Charles Trenet.

La Mer



tilli Ich liebe die Ostsee und die wunderschöne weiße Strände.
Ich verstehe deine Sehnsucht und wünsche dir,
dein Meer noch einmal zu sehen.
Grüße Tilli
dottoressa lieber Bruno, Du hast wieder schön gedichtet.
Das Meer zieht auch mich magisch an - morgen fahre ich zum Strand ...

Viele liebe Grüße von der Sonneninsel in der Ostsee
Deine Beate



kleiber ...das Meer läßt ...dich...
nie los.
Ich weiß das!!!
Lieben Gruss MargitUrlaub(kleiber)


ladybird

Wer einmal die Ostseeküste Deiner Heimat besucht hat, versteht Dein Heimweh und Dein Gedicht noch besser.
Lieben Gruß von ladybird
Traute Ich sehe unsere schöne Heimat vor mir, wenn ich Dein Gedicht lese.
Es ist ein gelungenes Liebesgedicht, an die Heimat und an das Leben.
Mit freundlichen Grüßen,
Traute
Traute 2(Traute)


Abe ich war nicht dabei, nur nebenan war meine Lehrstelle.
L.G.

Anzeige