Das verliebte Burgfräulein


Das verliebte Burgfräulein

Dies ist die Mär vom Burgfräulein  Waldraute,
das seit Stunden von des Turmes Zinnen,
traurig in die, ach so weite, Ferne schaute
während Tränen über ihre Wangen rinnen.

Sie blickt schluchzend in die weiten Lande
hält Ausschau nach dem Ritter Julius.
Dem sie herzlich zugetan im Liebesbande
und der sich angesagt, mit Gruß und Kuss.

Es dämmert schon, der Mond geht auf,
es sinkt die Hoffnung der Waldraute.
Da, plötzlich hört von nah sie Pferdelauf 
hört singen ihren Ritter Julius zur Laute.

©Wirius


 

Anzeige

Kommentare (6)

Tulpenbluete13

Lieber Wirius,

und wie geht es weiter mit den Beiden? Ich meine wenn der Minnesänger fertig gesungen hat- bekommt sie dann ihren Kuss ?
Du hast mich neugierig gemacht- willst du nicht noch ein wenig weiterdichten?....ich würde mich freuen..

haben mir gefallen Deine Verslein aus dem Mittelalter
herzlichen Gruß
Angelika

 

Wirius

O, welche Freude für mich, eine Freundin der Minne!

Nun denn, nach Einlass des Ritters Julius ein freudiges Wiedersehen!.

"Ihr Holde"

Gruß Wirius

ladybird

eine nette Erinnerung an den "Minnesang",
lieber Wirius,
ob das Burgfräulein Waldraute
ihrem Ritter Julius nicht ganz traute....?
mit Gruß
ladybird

 

Wirius

Aber, aber liebe ladybird, welch böser Gedanke.

LG Wirius

Manfred36

Die Minne, wie war sie doch so schön.

Wirius

So,lieber Manfred, sehe ich das auch.
Nur ohne Ritterrüstung,

Gruß Wirius


Anzeige