Der Ehemann hat immer Unrecht

Autor: kunvivanto
Wer kennt das nicht? In vielen Ehen hat die Frau zu den Aussagen fremder Menschen grundsätzlich mehr Vertrauen als zu denen des eigenen Mannes.

Warum ist das so?

Der Grund dürfte hauptsächlich in Schwarz-Weiß-Denken und Pauschalisierung liegen. Je mehr Fehler ein Mensch macht, desto weniger vertrauenswürdig erscheint er. Und im Lauf vieler Ehejahre macht jeder Mann gelegentlich einen Fehler, denn niemand ist voll­kommen. Der Fremde, dem frau erst eine Minute gegenüber steht, hat dagegen noch keinen einzigen Fehler gemacht, ist also absolut vertrauenswürdig.

Ist doch logisch. Oder?

Kommentare (9)

Marjanitabinarita
Mitglied
Profil

... Marjanitabinarita -
Was für ein unsinniges Thema, wo keine Diskussion lohnt.

M.
koala
Mitglied
Profil

Aber sicher doch koala -
Bei HUMOR und SATYRE hat der Ehemann immer Unrecht
bei SATYRE und HUMOR hat die Ehefrau immer Unrecht
Koala
kunvivanto
Mitglied
Profil

in einem Atemzug??! kunvivanto -
Warum nicht? Es soll eine kunterbunte Aufzählung sein, ohne Wertung der einzelnen Punkte, nur um zu zeigen, dass niemand seine Eigenschaften auf der Stirn geschrieben trägt.

Außerdem haben beide ihre gemäßigten und fanatischen Teilnehmer, nur auf entgegengesetzten Seiten des politischen Spektrums. Mein Vergleich der Grinken mit Neonazis ist Dir doch sicher auch schon über den Weg gelaufen. Um die Welt zu verstehen und das Leben bestmöglich zu meistern, empfiehlt es sich, Denktabus zu minimieren.
marianne
Mitglied
Profil

Grün- und AfD-Wähler marianne -
in einem Atemzug??!
Naja.....
kunvivanto
Mitglied
Profil

Ich kenne ... kunvivanto -
Ich kenne auch keine Kaninchenzüchter, keine Menschen, die ihre Partner*innen oder Kinder schlagen, keine Homosexuellen, keine Grün- oder AfD-Wähler...
Niemand trägt seine Eigenschaften auf der Stirn geschrieben.
werderanerin
Mitglied
Profil

"kunvivanto"... werderanerin -
deine o.g. Eingangsaussage bezog sich ja nicht auf irgendwelche Krankheitsbilder...das in dem Falle anders reagiert wird..., möge vielleicht stimmen, ich kenne solche Menschen zum Glück nicht !

Kristine
elbwolf
Mitglied
Profil

Und was hält ein Mann ... elbwolf -
... von der Attraktivität einer Frau, die ihm ebenfalls gerade erst die besagte eine Minute gegenübersteht?
Klar: gar nichts! Es sei denn, sie hätte einen berückenden Ausschnitt ... aber diesen Gedanken will ich gar nicht erst weiterspinnen, den lehnt jeder Mann ganz spontan ab!
Meint elbwolf, heftig grienend.
kunvivanto
Mitglied
Profil

"Gibt halt kein richtig oder falsch bzw. schwarz oder weiß...!" kunvivanto -
Bei Borderlinern und ein paar anderen PS schon.

"die unveränderten Standpunkte des eigenen Mannes"
Der Gag ist, dass dieses Schema bei entsprechenden Frauen sogar dann abläuft, wenn der Mann durchaus variabel und anpassungsfähig ist.
werderanerin
Mitglied
Profil

Das glaube... werderanerin -
ich so keinesfalls, vielmehr ist es doch so, dass man ja die unveränderten Standpunkte des eigenen Mannes kennt...und das meistens schon über viele Jahre...und da kommt eine andere Sichtweise, Beurteilung oder einfach mal frische Gedanken ganz recht...das kann doch nicht schlecht sein, gibt es in der eigenen Beziehung wieder mal so richtig "Zündstoff" und vielleicht sogar neue Sichtweisen...
Gibt halt kein richtig oder falsch bzw. schwarz oder weiß...!

Kristine