Der Fährmann

Fährmann oh Fährmann,der am Ufer steht.
Hältst Ausschau nach Menschen,
die gestorben sind.
Du bringst sie über das große Meer,
aus Blut und Tränen,
aus Krankheit und mehr.
Tränen von Menschen,
die Einsam sind.
Tränen von Menschen,
die im Krieg geblieben sind.
Tränen von Menschen,
denen nicht zu lachen ist.
Fährmann oh Fährmann,
bring mich über das Meer.
Tränen geweint wurden im Überfluss.
Bring mich bitte in das Land,
wo Tränen völlig unbekannt.
28.12.2018


Anzeige

Kommentare (4)

WurzelFluegel

Der Fährmann fährt, mal hin, mal her
er kennt das ganze Tränenmeer,
er weiß, für wen ist`s an der Zeit,
dass er ihn zur andern Seit`geleit.

Doch weiß er auch, wen er noch lässt,
wem noch nicht ist die Zeit gesetzt.
Und  weil er gütig ist und weise,
ändert er die Richtung mancher Reise,
Dann bläst er Lebensatem übers Meer dir zu
die Segel neu setzen, kannst aber nur du.

liebe Grüße
WurzelFluegel
 

silesio

    Ein Fährmann durch das Tränenmeer. Wer könnte diese Aufgabe übernehmen?

Monalie

@silesio  ja ich weiß auch nicht,ich musste allein durch das Tal der Treänen gehen  ich habe es  geschafft !!alles Gute für dich von Mona

Monalie

wieso deine unendliche Sehnsucht nach dem Tod? von Mona


Anzeige