Der kleine Stänkerkopf


Überall ist er zu finden. Überall muß er sich zu Wort melden – ungefragt. Immer und immer wieder müssen wir ihn ertragen – müssen mit ihm leben. Nur lästig – unbelehrbar – schlimm. Ihn einfach belächeln? Das wäre wunderbar, wenn es denn immer so einfach ginge. Wenn es nur bei seinen dummen und inhaltslosen Bemerkungen bliebe.
Nur........wenn er damit eine Lawine auslöst – wenn auch andere Stänkerköpfe darauf eingehen – was dann? Dann ist der Anfang eines Krieges gemacht, der zu vermeiden gewesen wäre, wenn ihm eher Einhalt geboten worden wäre

Anzeige

Kommentare (22)

meli
Du hast ja so recht und ich finde es schön, dass Du Friedrich Ludwig Jahn mit einsetzt.
Aber ich denke es ist so ähnlich wie mit der Geschichte

Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst

Nur wer mit sich in Frieden lebt und in der Lage ist, sich selbst zu lieben, kann auch seinen Nächsten so annehmen wie er ist. Und das Annehmen heißt ja nicht, dass nach dem Mund geredet wird.

Liebe Grüße Meli
laura
laura
Mitglied

Ja, man sollte vor allem nicht beleidigend werden,
denn das ist wohl die unterste Schublade!

Liebe Grüße
Laura



Das Geheimnis,
mit allen Menschen in Frieden zu leben,
besteht in der Kunst,
jeden seiner Individualität nach zu verstehen.

Friedrich Ludwig Jahn

cariha
cariha
Mitglied

was sprichst du mir aus den Herzen! Das ist die alte Geschichte mit der Toleranz und des Leben und Leben lassens. Danke dir für deinen Kommentar.
Liebe Grüße Conny
isabelle
isabelle
Mitglied

ich denke, wenn sich alle an den Spruch : was du nicht willst was man dir tu, das füg auch keinem Anderen zu, halten würden, wäre das Miteinander auf dieser schönen Welt viel einfacher.
Isabelle
meli
nach der heutigen Erfahrung gebe ich Dir absolut recht. Fröhliche Grüße schickt Dir Meli
koala
koala
Mitglied

gegen Staenkerer von immergruen ist - "Aus Erfahrung gut -" !!!
ehemaliges Mitglied
ich meinte auch nicht, dass man sie gewähren lassen soll, sondern nur, dass sie sich überall einfinden
cariha
cariha
Mitglied

so wie Meli es schrieb - man kann selbst entscheiden, wenn man in sein Haus - in sein Leben läßt. Daß wir ihnen ein Podium bieten, das denke ich eher nicht. Diesen Leuten bieten wir damit nur die Möglichkeit, zu lesen, daß wir mit dieser Lebenseinstellung nicht einverstanden sind und sie nicht brauchen.
Liebe Grüße Conny
immergruen
immergruen
Mitglied

ist ein gutes Motto, aber leider wehrte man nicht und so wurde ein Flächenbrand entfacht mit vielen persönlichen Schmähungen und Verletzungen.
Ich bin allerdings der Meinung, dass wir mit unseren Diskussionen Querköpfen und Stänkerern das Podium bieten, das sie für ihr Selbstwertgefühl brauchen.
Meine Ansicht ist, sie zu ignorieren, dann verlaufen vielleicht solche Angriffe im Sand.
meli
natürlich müssen wir reagieren, aber man kann das doch kurz und knapp halten - wie gemerkt im Kleinen -. Ich entscheide, wen ich in mein Haus, meine Wohnung, mein Leben lasse und ich entscheide, welche Post ich annehme oder nicht.
Die großen Entscheidungen ob an irgendeiner Stelle dieser Welt ein Krieg ausbricht, darauf haben wir selbstverständlich keinen Einfluß. Wir können nur dankbar sein, wenn wir verschont bleiben. Lieben Gruß und einen schönen Tag heute wünscht Dir Meli
cariha
cariha
Mitglied

du doch hast, liebe samiraarabi. In Frieden miteinander leben, sollte doch eigentlich nicht so schwer sein. LIebe Grüße Conny
cariha
cariha
Mitglied

sie verfehlen ihr Ziel schon einmal deswegen nicht, weil sie uns uns nachdenken und reagieren zwingen. Wir müssen uns mit Dingen befassen, die eigentlich überflüssig in unserem Leben sind.
Liebe Grüße Conny
meli
der Kommentar von Gerhard Uhlenbruck, samiraarabi.
Wie schön wäre es, wenn sie, die Dummen, ihr Ziel immer verfehlen würden. Aber das ist leider Wunschdenken.
ehemaliges Mitglied
... man sollte Stänkerkopfe nicht gewähren lassen, weil es ihr Leben ist und es sie immer geben wird. So, wie es sie zwar immer geben wird, sollten sich aber auch friedlich denkende Menschen für die Gerechtigkeit und gegen diese Leute zur Wehr setzen.
ehemaliges Mitglied
...Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schiessen damit.

Ich schliesse mich allen Vorkommentaren an.
meli
Deine Aussage, dass es solche Stänkerkopfe immer geben wird, mag schon stimmen.
Wenn sie nur sich das Leben schwer machen würden, könnte man sie ignorieren. Aber Stänkerkopfe sind - egal ob im Großen oder im Kleinen - darauf bedacht, anderen Menschen das Leben schwer zu machen, rücksichtslos über andere hinweg zu trampeln, um ihres eigenen Gewinnes, Genusses oder der eigenen Hohlheit wegen.
Doch die Freiheit eines Stänkerkopfes zu agieren, hört für mich dort auf, wo amdere betroffen sind. Da heißt es "aufstehen" franze. Da gehört ein Stopp hin.
Im Großen können wir das sicherlich nicht durchsetzen, aber im Kleinen können wir sehr genau darauf achten, dass kein Leid geschieht.
Einfach hinnehmen, dass es ist wie es ist, ist blanker Rückschritt.
cariha
cariha
Mitglied

wenn du schreibst, daß sie nicht anders können, dann......muß man(n) Frau sie trotzdem gewähren lassen? Soll man ihnen nicht trotzdem versuchen, zu erklären, daß ihr Verhalten nichts Gutes bringt? Ich denke da etwas anders als du - ich möchte von anderen Menschen respektiert werden - möchte, daß sie nichts verbreiten, was nicht der Wahrheit entspricht. Denk an zum Glück vergangene Zeiten, so hat es angefangen. Und diese Zeiten möchte niemand wieder erleben. (Ich hatte das große Glück, zu der Zeit noch nicht geboren zu sein.)

Liebe Grüße Conny
ehemaliges Mitglied
es ist ihr Leben, sie können nicht anders.
cariha
cariha
Mitglied

Marlenchen, nur.......wenn wir alle nur an unser eigenes Wohl denken, dann kann es passieren, daß das, was wir nicht zu verhindern versucht haben - eben aus diesem Grund - auch trotzdem bei uns ankommt. Dann hat uns die von dir erwähnte Vorsicht auch nichts gebracht. Ich weiß, daß so etwas schwierig ist, aber es kann helfen, wenn wir gleich am Anfang solcher leidigen Sachen, die Richtung weisen. DIe Richtung in das einzig Richtige - in das auf Augenhöhe miteinander umgehen und und einander respektieren.

liebe Grüße Conny
meli
Schlimmes passieren kann doch immer.
Ich denke so, es ist wie mit dem Leben. Dieses ist mit Risiko behaftet (endet ja auch immer tödlich!).
Aber es ist wichtig zu wissen und daran erinnert zu werden, dass es immer Stänkerköpfe geben wird. Also hast Du recht mit der Mahnung zur Vorsicht.
Und Dir Conny, nochmals Dank für Deinen Hinweis!!! Und nun - Stänkerköpfe hin oder her - Meli geht jetzt endlich ins Bett und wird gut schlafen. Ihr hoffentlich auch!
marlenchen
marlenchen
Mitglied

liebe Conny,es ist nicht einfach mit solchen Stänkerköpfen umzugehen,bei Nicht genügender Vorsicht,kann ungeahntes schlimmes passieren,lg Marlenchen
meli
mein Lieblingsspruch: Wehret den Anfängen! Wunderbar hast Du das ausgeführt. Und mit dieser Milch der sanften, aber bestimmten Denkungsart bist Du sicher nicht allein!!!!
Lieben Gruß Meli

Anzeige