Der Narr in uns
Bild;  http://www.zeno.org/nid/20004356748 Lizenz:Gemeinfrei
Künstler:Vogtherr d. J., Heinrich

Der Narr in uns

Ein Narr gilt allgemein als Tor,
Dem Spaß dient er, der Unterhaltung
bringt schon mal Meinungen zur Spaltung.
Doch ob er Tor ist oder dumm,
sehr laut ist oder auch, wenn stumm -
gelacht wird stets, nimmt ihm nichts krumm.

"Bescheidne Wahrheit sprech ich dir,"
ließ Goethe einst den Teufel sagen,
"Wenn sich der Mensch, die Narrenwelt
gewöhnlich für ein Ganzes hält."
Was ist es, was nun wirklich zählt
muss man im Leben sein ein Held?

Ein Narr ist oft ein Spiegel nur,
schaut richtig man in ihn hinein,
könnt selber Spiegelbild man sein.
Wie häufig denk ich:”Ich und Du
vielleicht ja auch des Müllers Kuh,
wie oft sagt man nur einfach: “Muh.”

© lillii (Luzie-R)



 

Anzeige

Kommentare (14)

lillii
lillii
Mitglied

Danke meinen Herzchengebern,
die mir eins geschenkt haben, wissen es ja,

Danke
LG Luzie

werderanerin
werderanerin
Mitglied

Manch einer sollte hin und wieder mal in den Spiegel schauen, um den Narr zu sehen...liebe Luzie...

Kristine

lillii
lillii
Mitglied

liebe Kristine,

nicht manch einer, jeder schaut doch täglich in den Spiegel, man müsste doch jede kleine Falte und Unebenheit an sich kennen, tut man es?

Wir selber sind oft die größten Narren und erkennen nichts, weil wir es so genau gar nicht wissen wollen.
So sind wir eben und müssen uns damit abfinden oder ?

Danke und liebe Grüße

Luzie

traumvergessen
traumvergessen
Mitglied

Liebe Luzie,

der Narr in uns gefällt mir sehr gut. Man sollte öfter in den Spiegel gucken und das nicht aus Eitelkeit.

Habe ich gerne gelesen.

Liebe Grüße
Gerd

lillii
lillii
Mitglied

lieber Gerd,
wie schön  ist es von Dir zu lesen,
Danke,
ich freue mich, dass Dir meine Narretei gefällt.
Mir hat Dein Auftritt gefallen, ich denke, dass viele nicht wissen, dass  Du Theater spielst, ich habe mir einige Szenen angeschaut, die Du eingestellt hast..
ich hoffe, dass der link funktioniert

traumvergessen spielt Theater

sei lieb gegrüßt von Luzie



 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Luzie,

Dein Gedicht ist einfach köstlich, am besten gefällt mir Dein Fazit: Wie oft sagt man nur einfach Muh"....

Das mache ich auch oft am Morgen. Manchmal mache ich aber "Mäh" wenn ich früh in den Spiegel schaue...Zwinkern

im Übrigen bin ich auch der Meinung, daß viele "Narren" die Wahrheit sagen- die andere nicht erkennen oder sich nicht trauen, sie zu sagen...

Ich grüße Dich herzlich
Angelika

 

lillii
lillii
Mitglied

Liebe Angelika,
ich freue mich, dass Du Dich traust, zu diesem Thema etwas zu schreiben, obwohl Du kein Narr bist, lache

Um die Wahrheit herum reden ist so etwas wie "MUH" sagen für mich,
geschieht es nicht häufig aus falscher Rücksichtsnahme, man will den andern nicht "vor den Kopf stoßen", obwohl ihm die Wahrheit zu sagen oft besser wäre.

herzlichst danke  Luzie

Willy
Willy
Mitglied

Ja, Hans Narr, Bruder Lustig- sprachen oft- verpackt als Scherz- Dinge aus, die anderen sich nicht getrauten.
LG
Willy

lillii
lillii
Mitglied

sie dürfen das lieber Willy, was andere sich nicht getrauen,

danke
Lieben Gruß Luzie

HeCaro
HeCaro
Mitglied

Liebe Luzie,

(Kinder und ) Narren sagen die Wahrheit.Deshalb gab es an den mittelaltlichen Fürstenhöfen Hofnarren,
die unter dem Deckmantel des Spassmachers 
ungestraft den Finger auf Missstände legen durften. Hier war der Narr nicht närrisch, sondern klug. 

Wenn wir heute noch so einen Narren hätten, würden wir auf ihn hören? 

Liebe Grüsse
Carola 

 

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Entschuldige liebe lillii, wenn ich hier dazwischengrätsche und Carola antworte. Es gibt sie doch, liebe Carola, die Narren während der Fasnachtszeit. Nur leider nimmt das, was sie sagen keinen Einfluß mehr.

Narr aus der Fasnetrufer-Zunft in Freiburg, sein Ruf ist Narri, Narro Lachen
DSC00972.JPG
Lieben Gruß
Brigitte

lillii
lillii
Mitglied

Dir, liebe Brigitte,
verzeihe ich natürlich gerne das "Dazwischengrätschen"
und glaube mir, mit der Narrentei  und den Narren nimmt es kein Ende, viele von uns sind es und merken es oft nicht mal und das nicht nur zur Fastnachtszeit.


liebe Caro

wie Du schon schriebst,
jeder Fürstenhof hielt sich seinen Narren,
sie flüsterten den Herren vielleicht durch die Blume (mit ihren Späßen) ein, was das gemeine Volk dachte und auf was zu achten war,
wenn die Herren denn hellhörig waren.

Deine Frage: auf Narren hören?
Man sollte es bedenken,

danke und einen lieben Gruß von Luzie
 

elbwolf
elbwolf
Mitglied

Manchmal sagt man allerdings auch: "Meck, meck, meck - der Schneider!"
elbwolf,
dem es im Moment doch noch zu zeitig ist.

lillii
lillii
Mitglied

Narren spielen Streiche, so wie Max und Moritz dem Meister Böck und der hatte arg zu leiden, ich denke
@ Elbwolf, dass Du nun wohlauf bist,
den Wilhelm Busch mit seinen vielen Streichen scheinst Du ja aus dem eff, eff zu kennen.
Doch nicht alle Narren halten einen zum Besten,
so wie ich, ( bin auch manchmal eine Närrin und das gerne).
nun wirst auch Du sicher dem Tag etwas abgetrotzt habe und ich sage
ganz lieben Dank, dass Du mich an die Bubenstreiche erinnert hast.

Gruß lillii-Luzie


Anzeige