Der (Über-)Topf....
Früher hat man in der Nacht
stets einen Topf ans Bett gebracht
Genauer: Man stellte ihn darunter
..denn wurde man des Nächtens munter
hat man sein Bächlein in den Topf gemacht
und ist dabei kaum aufgewacht.

Denn das Klosett war auf dem Hof..
ein Nachtbesuch war einfach doof.
Am Tag da wurd´ der Topf entleert
und niemand hat sich da beschwert.

Ja so ein Topf der war in jedem Haus
und alles sah´n sie anders aus.
Der des Reichen war aus Porzellan
für den der es sich leisten kann.

Aus Blech, Keramik und aus Glas
für jeden gab es damals was.
Aus Steingut war der für die Armen
und gar so schwer: grad zum Erbarmen.

Und warum hat man ihn aufgehoben
droben auf des Daches Boden?
Darüber hatte ich gebrütet:
Warum man einen Nachttopf hütet..
Doch hat mich das wohl über Nacht
auf folgende Idee gebracht:

Als Übertopf ihn zu verwenden
musst´ dabei kein Geld verschwenden.
Die Pflanzen freuen sich nun auch:
Das Wasser passt in ihren Bauch.

Als Beweis gilt dieses Bild
Grünlilie ist groß und schwillt
im gesäuberten Steingutgefäß
gefertigt einst für das Gesäß.

Geschmacklos finde ich das nicht:
Es ist doch nur ein "Topf"-Gedicht.
Drum dürft Ihr auch darüber lachen:
Ihr müsst es ja nicht auch so machen.

Tuöpenbluete 13
Angelika

eigenes Foto

Anzeige

Kommentare (24)

ladybird

Liebe Angelika,
Deine Hommage an das "Nachtgeschirr" oder einfach "Pott" genannt ist ein großartiger Volltreffer und zugleich solch eine erinnerungswürdige Zeitgeschichte.
Zu Deinen Zeilen gab es hier ja wundervolle Abbildungen, die zu einer schönen Vergangenheit gehören.
Ich habe mir gerade die Mühe gemacht und war mir die heutigen "Pötte" mal ansehen:
Alles Vollplastik, mit Rückenlehne und eingbauter Fußbank, sowie mit Musik....in grellen,häßlichen Farben, mit Spielsachen ringserum verziert.....
Diese kann man also nicht später mal als Übertopf verwenden.
Dieses Modell sah ich in einer Damentoilette eines Restaurants...
neue Bundl.9.13 048.jpgund ich glaube, diese Art ist heute noch "gängig"???(Lieber nicht)
Für Deine sehr "ansprechende Idee", dankt Dir
Renate....

 

Tulpenbluete13

@ladybird  

Liebe Renate

das Modell in der Damentoilette erinnert mich schon fast an die- Verzeihung-
Bettpfanne in Krankenhäusern.....
weil es einen so langen Griff hat als wollte man nicht mit dem Inhalt "konfrontiert" werden oder gar zufällig den Allerwertesten berühren...
Aber egal...es gibt ganz viele solcher "Pötte" einer schöner als der andere
wie du an einigen Beispiele hier sehen kannst.
Das rote Häkeldeckchen an Deinem Modell.... na ja...
Übrigens, wieso hast Du eigebtlich für jedes Thema das passende Foto parat?...Das fällt mir jetzt gerade so auf......lach...
Von den "Plastikdingern" unserer Kinder reden wir lieber gar nicht...lach...
(mit Abziehbildern oder Prilblumen beklebt..lach..)
Aber Dein Beitrag hat mir mal wieder gezeigt. Du kennst Dich aus.. auch in dieser Materie..lach.

Dankeschön für einen gelungenen Beitrag und das tolle Foto..

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
und schicke Dir liebe  Grüße
Angelika😉

Tulpenbluete13

Gaaaanz herzlichen Dank für die vielen netten Herzchen:

debi
indeed
Muscari
Monalie
Kleiber
WurzelFluegel
ahle-köelsche-jung
ladybird

💓💖💗💕💙💚💛💜

Schönes Wochenende Euch allen
 

debi

Liebe Angelika, Dein lustiges  "Topf-Gedicht"  hat auch mich wieder in die Vergangenheit zurückversetzt und diesen Gedanken möchte ich Dir gschwind erzählen:

„Häfele“ heißt‘s im Schwabenland,
's isch Groß und Klein dort wohlbekannt.
Kaum hat einst d‘Mama „abgestillt“,
wurde der Säugling drauf gedrillt,
dass möglichst bald er diesen Topf,
dann sinngemäß nutzt …
         11.gifarmer Tropf.

So wurde dann von früh bis spät,
zigmal versucht, ob „ebbes“ geht,
denn Windelnwaschen war beschwerlich ...
doch heut sind Pampers unentbehrlich.
Sogar dem Schwaben ist ja heuer,
für seinen Nachwuchs nix zu teuer. 001.gif

(Also unser ehemaliges "Häfele" hätte nicht mehr als Übertopf getaugt, denn es war emailliert und die weiße Farbe blätterte leider mit der Zeit ab)
Schönes Wochenende wünscht mit lieben Grüßen,
die debi
 

Tulpenbluete13

@debi

Liebe Helga,

ganz herzlichen Dank für Dein lustiges "Debi-"Gedicht..ja das mit dem Topf war so eine Sache....ich erinnere mich noch genau daran bloß der Topf meiner Kinder war (schon) aus Plastik und vorne war so eine "Stütze" dran, daß das Stück nicht gleich umfiel.
Es gab ja da unter den Müttern die reinsten Wettbewerbe wessen Kind als erstes den Topf nicht mehr brauchte und somit (scheinbar) "sauber war.
Das gibt es jetzt kaum noch. Bei den praktischen Pampers wird bis in "alle Ewigkeit" gewindelt...lach..
Übrigens: Bei uns hieß der Nachttopf auch "Bottschamber" daß das ein französicher "Ableger" ist (siehe Manfred) wusste ich nicht...
Na ja die Pfalz ist ja auch näher an Frankreich als Oberfranken....lach...

Dir liebe Helga auch ein schönes Wochenende
Angelika😉

indeed

Liebe Angelika,

ich habe dein lustiges und so treffendes Gedicht vorgelesen bekommen und bin begeistert.
Finde es herrlich beschrieben und ich kann mich auch noch gut an den Topf erinnern.
Habe ihn auch schon "zweckentfremdet bepflanzt auf einer Gartenbank gesehen, lach und fand es damals bereis sehr originell.

Erinnert werde ich auch einen Karnevalsbeitrag in der Bütt, wo der Nachttopf unerschwinglich war und man eine Emailleschüssel verwendete, die dann jeweils nach dem nächtlichen Gebrauch mit Borax ausgewaschen wurde und tagsüber als "Salatschüssel" und dergl. eingesetzt wurde. . .

Deine Variante ist einfach nur köstlich und ich finde überhaupt nichts dabei, es so zu handhaben, wie du hier schilderst.

Danke dir herzlich für deinen Tagesaufheller und grüße dich lieb
Ingrid

Tulpenbluete13

@indeed  

Liebe Ingrid,

es freut mich sehr, daß ich (bezw. der Nachttopf) Dein Aufheller des Tages war....Dankeschön...

Die Variante mit der ausgewaschenen Salatschüssel ist ja ganz schön stark. Ich kannte nur die lustige Variante wo der Großvater gebeten wurde sich doch mit seiner Fußwäsche zu beeilen, weil diese für den Salat gebraucht wurde.. lach....

Mir gefällt es auch wenn ich in irgendwelchen Gärten lustige Behältnisse für Blumen und dergl. finde...z. B. Geranien in einem alten Wanderstiefel um nur ein Besipiel zu nennen. Nicht zu vergessen die Zinkwannen die heute als Miniteiche Verwendung finden.. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt...lach... so man sie hat...lach.

Auch Dir ein wunderschönes Wochenende.. an einem schattigen Plätzchen oder gleich im Gartenteich?..lach..
Herzlichen Gruß
Angelika😉

Pan

Ich bin völlig von der "Rolle", Du hast diesen Gebrauchsgegenstand so trefflich wieder ans Tageslicht gebracht, dass  die "alte Zeit" so richtig wieder auferstanden ist!
Chapeau - Angelika,
meint smilie79.gif
Horst

Tulpenbluete13

@Pan

dankeschön lieber Horst....

Dein komlimente ehrt und freut mich...
Übrigens das Teil ist schon eine Weile "intergriert" und auf einmal fiel mir das Gedicht dazu ein..

Wunderschönes Wochenende im Schatten
wünscht
Angelika😊

kleiber

Liebe Angelika...

wunderschön hast du das geschrieben...

so ein Nachttopf weckt doch viele Erinnerungen.

Und es gab ihn wirklich in jeden Haus...

Nun als Blumenübertopf macht er sich auch gut !!!

Habe mich über dein Gedicht gefreut ...danke.

Schicke dir liebe Grüsse zum Wochenende...ganz herzlich

Margit ...

Tulpenbluete13

@kleiber

Liebe Margit,

ja du hast recht dieses Teil gab es wohl in jedem Haus...sogar beim König Ludwig von Bayern. Den kann man sich ansehen wenn man eines seiner riesigen Schlafzimmer in seinen noch größeren Schlössern besucht...aber der war bestimmt aus Meissener Porzellan (nicht verbrieft) lach...

Schön wenn Dir mein Gedicht gefallen hat. Das freut mich.

Auch Dir einPlätzchen im Schatten an dem Du das Wochenende genießt
herzlichen Gruß
Angelika😉

ahle-koelsche-jung

So ein Übertopf gefällt mir auch,
mit dem dicken großen Bauch.
Blumen rein und kräftig giessen,
dann werden die auch recht bald spriessen.
Alte Gefäße soll man nicht erst entsorgen,
vielleicht kann man sie gebrauchen schon morgen.
Ein schönes Gedicht hast du geschrieben,
so ein Gefäß wir Alle lieben.

a-k-j
 

Tulpenbluete13

@ahle-koelsche-jung  

Lieber Wolfgang,

ja jeder kennt dieses "Teil" aber ich glaube daß wir doch froh sind daß wir unser modernes WC haben... Das ist höher.... Denn im Alter sich auf so ein Ding zu setzen..Ich weiß nicht.. Der eine oder andere kommt vielleicht nicht mehr auf...lach..(Ich stelle es mir gerade bildlich vor...)

Dankeschön für Deinen gereimten Kommentar. Da gibt es nichts hinzuzufügen.

Auch Dir ein schönes nicht zu heißes Wochenende
lieben Gruß Angelika😉

Muscari

Liebe Angelika,

zu gerne hätte ich Dir in Gedichtform geantwortet. Aber ...
Doch die Tatsache, dass der Nachttopf schon seit geraumer Zeit eine viel bessere Verwendung findet, habe auch ich genutzt.
Hier ein Beispiel, das ich auf einem Flohmarkt in Belgien fand und sogar echt antik ist.
Dabei stelle ich mir vor, dass er nachts tatsächlich noch genutzt wurde.

Und damit schmunzelnde und liebe Grüße von
Andrea

IMG_0400xx.jpg

Tulpenbluete13

@Muscari

Liebe Andrea,

da kann ich ja nicht mithalten mit Deinem Prachtstück.. Der ist ja wunderschön und so groß... den konnte man auch bei größeren Popos verwenden lach...

Die Kombination mit den kleinen Traubenhyatzinthen und dem Dekor...toll...

Wer weiß welch königiches Hinterteil mal drauf gesessen hat... lach..

Danke Dir für Deine Worte und das schöne Foto...ich habe mich sehr gefreut.

Schönes Wochenende auf Deiner schattigen (Abend-)Bank
lieben Gruß Angelika😉

Syrdal


Und so wurde aus dem ehemals nachts dringlich benötigten „Untertopf“ ein nostalgisch wertvoller „Übertopf“ – eine geniale Idee…

...meint mit (mit nachts manchmal dringlichen) Grüßen
Syrdal
 

Tulpenbluete13

@Syrdal  

Lieber Syrdal,

ich habe laut gelacht bei Deinem Kommentar weil er einfach unschlagbar ist.
Das ist die geniale Idee...mit dem Ober- und Unteropf...

Wer kennt sie nicht die manchmal nächtlichen "Dringlichkeiten"...
Da war einem früher der Topf schon näher.... lach......

Dankeschön für Deinen witzigen Kommentar....

ein angenehmes Wochenende wünscht Dir
Angelika

lillii

mit Lilien ist der Pott gekrönt,
damit ist er gewiss versöhnt-
ward er auch anderes gewöhnt
es ist nun sicher - niemand stöhnt

indexuuuu.jpg
mit einem lachenden Auge
LG Luzie

Tulpenbluete13

@lillii  

Liebe Luzie,

das ist ja ein Prachtexemplar und eigentlich viel zu schade für das wofür er mal vorgesehen war... lach.

Der ist ja geradezu prädestiniert zum Bepflanzen. Wo steht denn dieses Prachtstück?

Oder hast Du ihn schon anderweitig zweckentfremdet????

Egal wie auch immer... Dankeschön für Deinen launigen Kommentar in Versform. Das hat er verdient..der Topf...meine nicht nur ich....

Es grüßt Dich ganz herzlich zum Wochenende
Angelika😊

kleiber

@lillii  Manno Luzie ...hast du einen wunderschönen ..."POTT"...
          der gefällt mir sehr .
          War doch eigentlich viel zu schade dafür ...wie er früher 
          gebraucht wurde.
         Danke ...das du ihn zum Anschauen mithebracht hast...
         
         Ich bin begeistert ...lieben Gruss zum Wochenend Margit  

Monalie

liebe Angelika jetzt habe ich gelacht ja wofür dieser Topf gut ist,Ideen muss man haben. Dein Bild wunderbar und dein Gedicht ist ein Schmunzler,lieben  GrußMona🌹🌷

Tulpenbluete13

@Monalie  

Dankeschön liebe Mona

für Deine netten Worte. Es freut mich immer wenn ich jemanden zum Lachen oder zum Schmunzeln bringe... Das ist einfach schön....

Ja dieses "Ding" hatte uns - und unsere Altvorderen lange begleitet.... Im Mittelalter hat man den Inhalt einfach auf die "Gasse" geschüttet..undenkbar...
Da waren wahrscheinlich noch nicht so viele Leute unterwegs....lach..

Ein gan schönes Wochenende wünscht Dir
Angelika😉

Manfred36

Den Nachttopf, hier in der Pfalz Bottschamber genannt (aus Pot de Chambre), in Bayern Mitternochtsdossn, habe ich nicht mehr, aber das Lavoir (gehobene Waschgelegenheit für Gäste und Untermieter), in dem heute meine Pinsel und Farben stehen. Die Flüssigkeit in dem Ersteren war auch mal von den Gerbern und Färbern begehrt, zumeist landete sie aber im Klamen (Straßenrinne).

Tulpenbluete13

@Manfred36

Ja lieber Manfred diese hübsche Waschschüssel gehörte auch in jende Zeit....
Dein Exemplar sieht ja noch richtig "neu" aus.. Gute Idee es als Pinselhalter zu benutzen.... man muß nur draufkommen....Dann sieht das gute Stück jetzt aber bestimmt recht bunt aus...lach..

Das mit den Färbern und Gerbern habe ich auch schon mal gehört- sehr interessant..

Übrigens ich wusste nicht daß der Bottschamber aus dem französischen kommt...wieder was gelernt.

Man möge mir verzeihen..Oberfrankenist halt weit weg von Oberfranken...
Und.. in der Schule hatte ich nur "ein wenig" Latein und kein Französisch.

Danke für Deinen Beitrag und das Lavoir...hat mich sehr gefreut.

Herzichen Gruß zum Wochenende
Angelika😊

 


Anzeige