Wenn eine Mauer dich umgibt,
ist die Einsamkeit dein Gast.
Wenn niemand da ist der dich liebt
Und du glaubst, dass du keine Hoffnung hast.

Dann ist es Zeit um aufzustehen.
Mit offenen Augen durch die schöne Welt zu gehen.
Das helle, warme Sonnenlicht,
bringt Fröhlichkeit in dein Gesicht.

Nur die Hoffnung ist es, die die Mauern bricht.


Bruno

Anzeige

Kommentare (19)

Bruno32 Es ist halt im Leben so, dass uns eine Mauer umgibt.Das ist auch in der Politik so, warum müssen Menschen solche Mauer bauen??
Eure Kommentare haben mich sehr gefreut.

Viele Grüße von uns Bruno
Marry

Das Gedicht ist Dir wieder voll gelungen. Es regt mich sehr
zum Nachdenken an. Du hast ja jetzt Tilli und somit ist die
Einsamkeit weit weg. Die Mauern sind eingerissen und können
Dir nichts mehr anhaben.
Ganz liebe Grüße an euch Beiden
Eure Freunde Marry und Heinz

samti ich habe lange über dein Gedicht nachgedacht. Ich lese hier, dass man nur an die eigen errichtete Mauer denkt, die es gilt zu öffnen. Ja, das ist richtig. Und doch gibt es Mauern die wir nicht durchbrechen können, wenn sie von anderen erichtet wurden, weil sie den anderen ausschließen möchten. Ich wünschte allen niemals solche Mauern zu bauen, sondern sie als Pflastersteine für einen geebneten Weg zu benutzen.
Ich wünsche dir und Tilli eine harmonische, warme Zeit und immer offene Herzen. Helga
Bruno32 Du hast recht, man muss schon selber etwas tun zu seinem
Glück.

Wir wünschen dir ruhige und besinnliche
Tage
Bruno
floravonbistram man muss auch selber tätig werden, um die Mauern zu brechen, nicht nur klagend abwarten.

Viele liebe Grüße
Flo
Bruno32 Eure Worte sind so wahr. Hoffnung und die Liebe sind es, die jede Mauer durchbrechen kann. Es ist aber gut, wenn eine Mauer uns auch schützen kann.
Mit Grüßen Bruno
HeCaro von aller Welt ungeliebt und von Mauern
umgeben zu sein. Wenn man aber die Augen
offen hält, dann keimt auch wieder die
Hoffnung und die Dankbarkeit für das, was
man hat.
Liebe grüße, Carola
ehemaliges Mitglied JA !!! Wenn wir fähig sind diese zu empfinden, dann können wir auch unsere selbst errichteten Mauern durchbrechen...
lieben Gruß an alle
Karin
ehemaliges Mitglied die Mauern bricht, sondern auch die Liebe. Ob wirklich niemand da ist, der dich liebt, ist eine eigene eingeschränkte Sichtweise, die du gut beschrieben hast. Aber wenn Hoffnung und Liebe sich paaren, ist die Einsamkeit vorbei. Schöne Zeilen.

Liebe Grüße an dich, Bruno und
auch an Tilli
von traumvergessen
lillii von Mauern umgeben,
lässt es sich schlecht leben,
doch sie können auch schützen und Geborgenheit geben,
es kommt immer auf die Lebenssituation an.
Dein Gedicht gefällt mir sehr und ich wünsche Dir, lieber Bruno, dass Du immer eine Mauer um Dich hast,in der Du Geborgenheit verspürst, die aber auch eine Tür hat, durch die Du ins Freie gehen kannst.

Lieben Gruß lillii
Bruno32 Liebe Karin
Die Hoffnung ist oft, das einzige was einem noch bleibt.
Ich freue mich dass du das Foto gut findest.

Liebe Seija
Schön von dir ein Kommentar zu bekommen.
Du hast recht, nur mit Offenen Augen kann man die Schönheit dieser Welt erleben.
Wir wünschen Euch schöne besinnliche Tage mit Grüßen von uns
Bruno
tilli † Du kannst es aber auch sehr gut, das muss man dir schon lassen.
Vielen Dank für deinen wunderbaren Kommentar.
Ich wünsche dir auch besinnliche Tage.

Bruno
Seija Ja, mit offenen Augen durch die Welt gehen - das muss man beherzigen und lernen.....
Zeilen zum Nachdenken - schön geschrieben.
Liebe Grüße
Seija
ehemaliges Mitglied Es gibt Zeiten im Leben in denen die Hoffnung fast verschwindet, aber eben nur fast, und um diese Zeit-Mauern zu durchwandern öffnet man sie wieder. Und siehe da, dann kann man auch die wunderbaren Farben des Lebens wieder sehen und genießen.
DANKE FÜR DEIN GEDICHT !!! DAS FOTO ERGÄNZT ES GEKONNT !!!
Lieben Gruß
Karin
Dnanidref haben mich gedanklich animiert, meine Sichtweiten hierzu auch in Versform zu kommentieren:

Die Mauern die Dich so umgeben,
sind eigner Rückzug aus dem Leben.
Doch Hoffnung schafft es nicht allein,
es muss auch Wollen dabei sein!

Willst hilfreich dann nach Händen greifen,
musst Deine eigne Dir erst reichen -
damit aufraffen und weiter gehen,
nach vorne schauen, nicht bleiben stehen.

Die Hoffnung zeigt auf neue Ziele,
merkst in Dir bald gute Gefühle.
Das Glück kommt dann von ganz allein
brauchst nur fröhlich bereit zu sein.

............

So reißt Du alle Mauern ein,
wirst niemals wieder einsam sein.
Durch fröhlich wollen, tun und hoffen,
hältst Du Dir Türen und Tore offen!
@ Ferdinand T.

In Dankbarkeit für Deine schönen und tiefsinnigen Zeilen, wünsche ich Euch eine besinnliche aber auch fröhliche Vorweihnachtszeit und grüße herzlich,
Ferdinand

Bruno32 Manche Menschen bauen sich selber eine Mauer und wundern sich dann das sie einsam sind.
Darum ist es besser wenn man Offen durch die Welt geht.

Vielen Dank mit Grüßen Bruno, der sich immer sehr freut Eure Kommentare zu lesen.
kleiber Schön hast du es geschrieben .
Kurz und gut!

Lieben Gruss Margit...
ehemaliges Mitglied Dein Bild zeigt sehr schön, wie hoch eine Mauer
sein kann...und man braucht viel Hoffnung, dass sie
wieder einstürzt.
Ein sehr schönes Gedicht von Dir...wie immer.
Verlieren wir nie unsere Hoffnung und tun auch
selbst etwas dazu, damit wir uns nicht einsam
fühlen und auch die Liebe spüren können.

Bei Euch wird es keine Hoffnungslosigkeit geben
und das wünsche ich Euch ganz besonders in dieser
schönen Adventszeit.

Lieber Gruß
Eure Monika

protes lieber Bruno
in der Kürze liegt die Würze
herzliche Grüße und einen schöne
Weihnachtszeit wünsche ich Euch
Hade

Anzeige