Die Stille im Garten

Die Stille im Garten, die Ruhe inmitten der Natur ist so wohltuend.
Es ist immer wieder eine Erholung.
Eine Erholung vom Lärm der Menschen, vom Lärm und Chaos der Welt.
 
Von den Bildern, die Abend für Abend in den Nachrichten
über den Bildschirm flimmern.
Bilder, wie aus einem schlechten Horrorfilm.
Bilder, die oft kaum noch zu ertragen sind.
Bilder von verletzten, blutüberströmten Menschen,
Bilder von vermummten Menschen mit Maschinengewehren.
Bilder von Panzern, von verstörten Kindern,
von weinenden Frauen und hilflosen Menschen.
Bilder, bei deren Anblick ich mich immer wieder frage,
muss das alles sein?
Diese von Menschen verursachten Katastrophen,
diese von Menschen gegen Menschen geführten Kriege,
dieses durch Menschen verursachte Leid.
Haben Hass und Gewalt denn niemals ein Ende?
Warum können Menschen nicht einfach in Frieden miteinander leben?
Gewalt wird da ausgeübt,  wo Argumente ausgehen.
Miteinander reden, statt aufeinander schießen !
Es ist nicht unmöglich!
Manchmal denke ich, der Garten hier ist der einzige friedliche Ort
auf dieser Welt und sobald ich ihn durch das Gartentor verlasse,
ist es vorbei mit dem Frieden, der Stille und der Ruhe.

gartenstille02.jpg

Vielleicht meinte Schopenhauer deshalb, dass
„der wahre, tiefe Frieden des Herzens und die vollkommene Gemütsruhe
allein in der Einsamkeit zu finden sind“.

Je älter ich wurde, desto größer wurde mein Bedürfnis nach Stille,
nach Ruhe und Frieden. Doch schon in meinem ganzen Leben habe
ich das Leise dem Lauten und die Stille dem Lärm vorgezogen.
Das gilt auch für Menschen. Laute Menschen, stehen nicht nur
gerne im Mittelpunkt, sie reden auch gerne viel, jedoch ohne
etwas zu sagen.
Den Leisen sollte man zuhören – von ihnen kann man lernen !
 
 
© Winterrose Laura Mai 2014

Anzeige

Kommentare (2)

Widderfrau

Hallo Winterrose,

beeindruckender Text - wunderbar -.

Lasse diese Zeilen etwas länger in meinen Gedanken. Es mag sogar stimmen das mit der Einsamkeit, auch das mit den lauten Menschen.
Habe auch so meine Erfahrungen im Leben leider machen müssen. Leider, weil es mir oftmals nicht gut erging.
Nehme Deine Zeilen mit, weil sie sehr viel ausdrücken. Ich habe sie sehr gut verstanden.
Dir alles, alles Gute.
Beate

Winterrose

@Widderfrau  

Danke für deine Zeilen, liebe Beate. Es freut mich, dass dich mein Text zum Denken inspiriert hat.
Für manche Menschen ist Einsamkeit sogar reiner Luxus. 
Henry David Thoreau sagt sogar:

"Ich habe nie eine Gesellschaft gefunden, die so gesellig war wie die Einsamkeit".

Und es stimmt! Nur in der Stille der Einsamkeit kann man wunderbar in sich hinein hören. Und dort gibt es so viel über sich zu entdecken, dass es 
sich wirklich lohnt.
Dir ebenfalls alles Liebe und Gute ! Hab' einen gemütlichen Abend und lass' es dir gut gehen !
Liebe Grüße von
Laura
 


Anzeige