Die Wahrheit

Was ist das Wesentliche im Leben
und worauf kommt‘s wirklich an?
Nach Wahrheit sollen wir streben,
die Frau und so auch der Mann.
 
Doch jeder hat seine eigene Wahrheit,
das zeigen die Diskussionen oft,
wer sorgt denn nun hier für Klarheit
und Lösungen, die man erhofft?
 
Das Leben, der Mensch bleibt rätselhaft,
kann man denn jemals Klarheit finden?
Ich habe Zweifel, ob man es schafft,
alles bis in die Tiefe wohl zu ergründen.

Anzeige

Kommentare (20)

Roxanna

Lieben Dank für das geschenkte 💗chen an @Tessie und herzliche Grüße

Brigitte

Roxanna

Für die geschenkten 💗chen geht ein lieber Dank an
 

@mondie
@Jane-Jane
@ladybird
@Komet
@Tulpenbluete13
@Maskalibre
@Monalie
@Songeur



Herzliche Grüße und auch euch allen ein schönes Wochenende wünscht

Brigitte


 

Christine62laechel


Liebe Brigitte,

natürlich kann ich nicht mehr eine große Entdeckung in Sache Wahrheit machen, denke mir einfach so: Solange es mit keiner Gefahr oder Stress verbunden ist, könnte man wirklich Unsicherheit einfach mögen. Denn man kann sich dann auch wirklich eine Variante auswählen. "Ja, ich will das so sehen, und daran glauben."
Natürlich kann dann auch zu einem Zusammenstoß mit einer 'wirklichen' Wahrheit kommen... 😨

Mit lieben Grüßen
Christine

Roxanna

@Christine62laechel  

Das ist interessant, liebe Christine, was du schreibst. Solange ich die Wahrheit über etwas, was immer auch das ist, nicht weiß, kann ich mir meine eigenen Gedanken machen und mir sozusagen aussuchen, was ich als Wahrheit denken will. Warum nicht! Stimmt es dann mit der REalität überein, ist das umso erfreulicher und wenn nicht, dann müssen wir den Zusammenstoß verkraften. Da können wir uns auch selber vertrauen, dass wir das können 😉. Ich danke dir sehr herzlich für deinen Kommentar, wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit

Brigitte
 

Seija

Mit der Wahrheit ist es oftmals wie mit einer Hand - jeder sieht sie aus einem anderen Blickwinkel......
Alles bis in die Tiefe ergründen - muss/soll man das? Manchmal ist es besser, die Dinge einfach so stehen zu lassen (meine ich).
LG Seija
 

Roxanna

@Seija  

Herzlichen Dank, liebe Seija für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen. Ich stimme dir zu, man muss nicht immer alles wissen und, was sich nicht ergründen lässt, das muss man sowieso einfach stehenlassen. Und trotzdem gibt es Ereignisse, bei denen es wichtig ist, die Wahrheit herauszufinden. Ich denke da z.B. an Unrecht, das geschehen ist und das man eben nicht einfach so stehenlassen kann. Alles in allem ist es schon wirklich eine komplizierte Sache mit der Wahrheit, die uns vielleicht manchmal einfach überfordert.

Dir und Tommy ein schönes Wochenende und herzliche Grüße zu dir von

Brigitte
 

Arni

Gerade habe ich im Internet einen interessanten Film gesehen, indem eine spannende Frage gestellt wurde:

Vor dir steht ein kleines Kästchen mit einem roten Knopf, Wenn du diesen Knopf drückst, erfährst du die Wahrheit über alles was du wissen willst, auch über das Leben und den Tod.
Würdest du den Knopf drücken?


Was es mit der Wahrheit auf sich hat, ist eine Menschheitsfrage seit Anbeginn, ein ewiges Thema der Philosophen, Wissenschaftler und Theologen. Am liebsten würde ich sagen: "Es gibt viele Wahrheiten, such dir eine aus"! Aber Beliebigkeit beantwortet natürlich auch keine Fragen. Im Alltag ist doch Wahrheit ein Gut, das stark dem Glauben, dem Vertrauen unterworfen ist. Was wissen wir denn schon wirklich? Ist war, was in den Medien berichtet wird, sagt mein Gegenüber die Wahrheit. Was erzählt den die Pfarrerin da wieder für ein Zeug, sagt mir mein Arzt die Wahrheit? Ist Corona eine Pandemie, Ist der Klimawandel menschengemacht, um mal Aktualitäten zu nennen.
Das alles können wir glauben, müssen aber nicht. Wir können versuchen durch Nachdenken, Erfahrung und Logik den Wahrheiten auf den Grund zu kommen. Und manchmal muss man sich und andere vor der Wahrheit schützen - sie kann sehr weh tun und auch zerstören.

Wahrheit, Lüge und all diese Sachen, ich nenne sie Spiel des Lebens und ich würde das Knöpfchen nicht drücken!

Wir werden die große Wahrheit erfahren, davon bin ich überzeugt. Bis dahin suche ich ab und zu nach dem Motto:

in vino veritas

LG
Arni

Hier der Link zum Film

Roxanna

@Arni  

Den Film, lieber Arni habe ich mir noch nicht angeschaut, will das aber heute Abend machen. Ob ich diesen roten Knopf drücken würde, darüber denke ich schon nach, seit ich deinen Kommentar gelesen habe. Du bist dafür, lieber nicht. Heißt das, lieber geschont werden zu wollen  in, ja was?, als mit der Wahrheit konfrontiert zu sein? Warum eigentlich soll Wahrheit so schrecklich sein – zumindest manchmal -, dass wir sie nicht verkraften können? Ich merke, je mehr ich über dieses Thema nachdenke, umso mehr verwirrt es mich auch. In einer nahen Beziehung möchte ich nicht angelogen werden, da wäre mein Vertrauen bald dahin.
Bei diesem Thema könnte man auch wieder einmal an die Maske denken, die jeder Mensch trägt, einmal um sich zu schützen oder auch, weil er sich nicht so zeigen will, wie er ist. Ist das auch Lüge? Oder kann zwischenmenschliches nur so einigermaßen reibungslos funktionieren? Ich setze mich jetzt zu dir, lieber Arni und trinke mit dir einen Roten 😉. Herzlichen Dank für deinen Kommentar, ein schönes Wochenende und liebe Grüße von


Brigitte

Arni

@Roxanna  

Liebe Brigitte, für die Wahrheiten im  Alltag braucht man keine mythischen Knöpfe drücken und sollte davor auch keine Schonung brauchen.
Aber bei dem Kästchen geht es ja eigentlich um die sogenannten, letzten Wahrheiten, die ganz Großen. Sinn des Lebens, was kommt nach dem Tod. und sowas😲.
Wenn ich das mit dem Kästchen mal weiterspinne, behaupte ich ; drückt man den Knopf ist man augenblicklich tot. Den nur in einer höheren Dimension könnte es möglich sein, letzte Wahrheiten zu erkennen.
Gibt es aber für uns Menschen nach dem Tod nichts weiter als Nichts, geschieht nach dem Knöpfchen drücken-------Nichts---------! Dann sind unsere letzten Wahrheiten die Leiden die zu unserem Tode führen, irgendwann.

Und darum drücke ich den Knopf nicht, alles soll seinen natürlichen Verlauf behalten. Sollte gar nichts mehr kommen, werde ich es nie erfahren.

Aber was solls, einfach Leben und  Leben lassen.

Auf den Roten freu ich mich - ich mach noch schnell ein paar Häppchen.....😉

Ein schönes Wochenende, (hier ist tolles Kuschelwetter)
wünscht dir Arni



 

Roxanna

@Arni  

Gerade, lieber Arni, habe ich angefangen, den Film zu schauen, muss es aber vertagen, weil ich mich heute einem solchen Thema nicht gewachsen fühle. Aber was du noch einmal nachkommentiert hast, leuchtet mir ein und ich kann dem vollkommen zustimmen. Ich danke dir, dass du das noch einmal näher erläutert hast.

Und dass du zu dem Roten auch noch ein paar Häppchen gerichtet hast, das ist ganz besonders nett von dir. Du scheinst mir ein guter Gastgeber zu sein 😉.

Das ist ein ordentlicher Temperatursturz und auf dem Feldberg ist es kurz davor, dass es zu schneien anfängt. Da muss man sich wirklich einkuscheln.

Herzliche Grüße
Brigitte

JuergenS

@Arni  
ich würde den Knopf, den ich dann grün sehen würde, drücken, weil ich interessiert wäre, die Version zu erfahren.

Syrdal


Liebe Brigitte, seit Menschengedenken befassen sich Philosophen, Gelehrte und sonstige Denker und „Propheten“ mit dem Begriff Wahrheit, doch nicht ein einziger dieser hehren Sinnierer hat eine dauerhaft für alle Zeit gültige Definition für die Wahrheit finden, geschweige formulieren können – es waren immer nur vergängliche Erklärungsversuche. – Uns am bekanntesten ist wohl die Stelle im Neuen Testament, in der vom Verhör Jesu durch Pilatus berichtet wird (Joh. 18,37): „Pilatus sprach zu ihm: So bist du also ein König? Jesus antwortete: Du sagst es; ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich der Wahrheit Zeugnis gebe; jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme.“
Und so hat ein jeder bis heute – du sagst es in deinem Gedicht ja auch ganz deutlich – „seine eigene Wahrheit“. Aber auch sie unterliegt einem stetigen Wandel, denn was heute für mich „wahr“ ist, kann morgen in einem ganz anderen Licht erscheinen. Die Frage nach der Wahrheit ist ein ewiges, wohl nie endgültig zu fassendes Thema…

...meint
Syrdal

 

Roxanna

@Syrdal  

Über die Frage nach der Wahrheit haben sich viele große Geister schon den Kopf zerbrochen, da kann ich dir nur zustimmen. Sie kann nicht wirklich beantwortet werden. In der Bibel wird sie ziemlich oft erwähnt. Jesus hat auch gesagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich“, aber er hat nicht gesagt: Was ist Wahrheit. Oder vielleicht doch? Ich bin nicht bibelfest. Werden wir Menschen mit dieser Frage allein gelassen? Diese Frage taucht ja immer wieder in Situationen auf, die uns einigermaßen erschüttern und durcheinander bringen. Sogar die eigene Wahrheit, wie du auch schreibst, kann sich je nachdem ändern. Kann man nun den Rückschluss ziehen, dass Wahrheit nichts ist, an dem man Halt finden kann?

Ich danke dir herzlich für deinen Kommentar, wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit

Brigitte

 

JuergenS

@Syrdal  
interessant.
Ich kann mir Dinge vorstellen, die eindeutig wahr sind, etwa Fakten.
Wenn ein Lebewesen zum Beispiel ohne Leben ist, ist doch die Wahrheit, dass es zerfallen ist, in Einzelteile, irgendwann zerfallen ist, oder dass die Erde nur einen einzigen Mond in der Größe dieses Mondes hat, oder dass unser Sonnensystem nur eine Sonne hat und die Erdachse schief(schräg) ist.

Man muß definieren, worüber man eine Wahrheit denkt.

Roxanna

@JuergenS  

Stimme dir zu, lieber Jürgen, man muss definieren, worüber man eine Wahrheit denkt. Es gibt Fakten, an denen nicht zu rütteln ist  und doch, weiß man es so ganz genau 😉 - um die ging es mir allerdings nicht.

Dir ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß

Brigitte

WurzelFluegel

vielleicht ist die Wahrheit ein Ideal - nie wirklich ganz erreichbar - etwas, dem man sich bestenfalls annähert
nicht weil die Menschen grundsätzlich lügen, sondern weil wir die Wahrheit oft gar nicht wissen, oder häufig nur teilweise kennen
wir glauben dann, dass der Teil den wir kennen, die ganze Wahrheit ist und vergessen dabei, dass dem nicht so ist
wie die vier Menschen, die ein Haus betrachteten und dann davon berichteten - da jede Seite des Hauses ganz unterschiedlich gestaltet war, fielen die Berichte auch entsprechend unterschiedlich aus, denn jeder der Vier stand an einer anderen Seite des Hauses
keiner hat gelogen - jeder hat seine Sicht der Dinge beschrieben
Ergeben dann alle Berichte zusammen die Wahrheit? Nein, ich denke nicht. Die Wahrheit ist mMn. umfassender als die Sicht aller Seiten eines Hauses, eines Problems, einer Angelegenheit... Die Wahrheit ist die Synthese, oder das Wesentliche des Ganzen - das Ganze ist uns aber nie vollkommen zugänglich, weil wir alles immer von einem bestimmten Standpunkt aus betrachten und weil wir immer subjektiv sind

nachdenkliche Grüße von
WurzelFluegel

 

Roxanna

@WurzelFluegel  

Für deinen Kommentar, liebe WurzelFluegel danke ich dir sehr herzlich. Dein anschauliches Bild über die vier Seiten eines Hauses verdeutlicht, wie schwer oder gar unmöglich eine Wahrheit zu ein und derselben „Sache“ zu finden ist. Insgesamt kann ich dem, was du schreibst nur zustimmen, anders oder besser hätte ich es nicht sagen können. Es gibt nicht die eine Wahrheit, aber ist es nicht das, was auch das Miteinander unter den Menschen so schwierig macht? Der beste Weg wäre, wie du so ähnlich schreibst, alle „Wahrheiten“ in einer Synthese zusammenzuführen und auch jedem seine Wahrheit zugestehen zu können, wenn sie nicht grob gegen das verstößt, wie Menschen ihr soziales Miteinander regeln.

Mit lieben Grüßen wünsche ich dir ein schönes Wochenende

Brigitte

JuergenS

@WurzelFluegel

Das Lügen ist der Wahrheit Feind,
auch wenn man oft es nicht so meint,
so juckt es dennoch es zu tun,
denn das Gehirn kann niemals ruhn.

Ein Rätsel bleibt der Mensch, ein jeder,
Ist das nicht wie beim schwarzen Peter?😉
 

ahle-koelsche-jung

Liebe Brigitte,

das schöne Bild paßt sehr gut zu deinen Worten. An diesem Ort kann man sich sehr gut Gedanken über die Wahrheit machen. 
Die Wahrheit wird leider in zuvielen Situationen unterdrückt. Auch ich frage mich öfters, warum kann man nicht die Wahrheit sagen? Oftmals ist die Wahrheit bitterer als eine Lüge. 
Aber trotzdem gebe ich deinen Worten Recht: die Wahrheit sollte vorrangig behandelt werden!

Herzliche Grüße Wolfgang

Roxanna

@ahle-koelsche-jung  

Das schöne Bild, liebe Wolfgang habe ich in Freiburg aufgenommen. Man muss unterscheiden, wie man es mit der Wahrheit hält in seinen nahen Beziehungen und der Wahrheit im Leben der Menschen untereinander überhaupt. Immer wieder wird gesagt, um einen Menschen nicht zu verletzen ist schon mal eine „Notlüge“ erlaubt. Ich bin mir da nicht sicher. Denn ich glaube, dass auch eine Notlüge unbewusst das Vertrauen stören kann, denn irgendwie erzeugt sie ein Unwohlsein. Man sollte einem Menschen schon die Wahrheit zumuten können im Vertrauen darauf, dass er sie verkraftet, muss aber immer auch bedenken, dass es vielleicht „nur meine“ Wahrheit ist, die gar nicht für den anderen gelten muss und das muss man genau prüfen, ehe es ausgesprochen wird.

Ich danke dir sehr herzlich für deinen Kommentar und das dazu geschenkte 💗chen. Wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit
 
Brigitte
 


Anzeige