Die Waschmaschine wartet schon auf Buntes.....


Lustiges Gespräch am Frühstückstisch

Beim gemütlichen Frühstück zu zweit!
Der Tisch ist von dem Hausherren
in der Diele liebevoll gedeckt worden.
Die Kostbarkeiten des nun kommenden,
gemeinsamen Frühstück Einnehmens liegen
bereit. Für die Hausherrin ihre kalorienarme
Margarine, wegen des Cholesterinspiegels.
Der Mann bevorzugt “gute“ Butter.“ Ansonsten
essen die beiden “ süße Sachen “ am Morgen.
Die Kaffeemaschine blubbert vor sich hin.
Langsam breitet sich der verführerische Kaffeeduft aus.
Im Hausfrauenradio singt gerade Rudi Carrel
seinen alten Hit,“ Wann wird es endlich wieder Sommer. “
( Hausfrauenradio deshalb, weil es in der Küche steht
und vorwiegend von der Frau gehört wird ).
Die Frau kommt aus dem Schlafzimmer, betrachtet kurz
den gedeckten Tisch und sagt: “ Guten Morgen, na gut geschlafen? “
Verschwindet dann kurzfristig in ihrem Morgenmantel im Bad,
um dann wieder zu erscheinen und am Tisch Platz zu nehmen.
„ Na fehlt auch nichts,“ ist der nächste Satz.
Zeit jetzt für ein gemütliches Frühstück zu zweit.
Endlich kann es losgehen, dem Mann knurrt schon der Magen.
Die Brötchen werden mit Marmelade beschmiert,
heute Kirsch - oder selbsteingekochte Erdbeerkonfitüre.
Der koffeinfreie Kaffee wird eingegossen.
Urplötzlich, wie aus dem Nichts.
Die Frau: " Ich habe heute Buntwäsche,
legst du bitte deine Unterhose
mit in die Waschmaschine.“
Der Mann ganz verschlafen und
plötzlich aus seinen Träumen gerissen:
" Wie kommst du denn da drauf,
ich habe eben erst eine neue angezogen.“
Sie: " Meine ja nur, hätte doch sein können.“
Er nimmt einen kleinen Schluck.
Kaffee zu sich, leicht genervt schon
und denkt,.. ach hätte ich nur nicht
meine Morgenzeitung abbestellt.
Sie: “ Und deine Socken? “
Er: “ Heute Morgen erst gewechselt.“
Sie:“ Aber das kann nicht stimmen,
du hast immer noch die Blauen an.“
Er: “ Du weißt doch ganz genau das ich
mehrere Paar Socken in dieser Farbe besitze.“
Langsam stieg bei ihm der Blutdruck,
den seine Blutdruckpillen die auf dem Tisch
griffbereit lagen, verhindern sollten.
Er:“ Wann hast du zuletzt deine Fenster geputzt,
hab schon gedacht meine Brille ist beschlagen
und außerdem kommst du jeden Morgen im selben
Morgenmantel hier herein geschlurft.“
Sie:“ Immer suchst du Streit mit mir, ich mag das nicht,
immer fängst du zuerst an.“
Er um des Friedens bemüht, sagt brummelnd:“ Der Klügere
gibt nach“. Das Gespräch wurde jäh durch das klingeln des Telefons
unterbrochen. Nun konnte er sein Frühstück endlich ausgiebig genießen,
denn so schnell würde seine Frau den Hörer nicht aus der Hand legen.


Erinnerungen eines guten Freundes im Hamburger Bekanntenkreis,
der nicht namentlich genannt werden möchte...
Bei uns im Haushalt würde so ein Gespräch niiie stattfinden...

Anzeige

Kommentare (16)

paddel ......Er hat sich männliche Reizwäsche gekauft.
Ob es die nötige Wirkung gebracht hat, da müsste
ich mal mit seiner Frau sprechen...
Mmm, bei der Gelegenheit werde ich nachfragen,
ob beim Abendessen andere Riten bevorzugt werden.

Herbertgruß.
morgens, veränderungen, du Nackt wegen der Kleider, gibt dann keine fragen mehr..
Könnte nur seine das deine frau Dich nun enthäutet....aber ich denke nicht, oder?


wie sieht es den beim Abendbrot aus ???


Gruss Rolf
paddel ......mit der Frühstücksrepräsentation... lach.
Nein,... nur ein Scherz. Bei uns ergänzen wir uns
im Haushalt. Hast du deinem Mann schon mal geflüstert
das du im Haushalt unterfordert bist?...

Lieber Gruß
von Herbert.
Sooo gut sollte die Frau ihren Mann doch kennen, um mit ihm die Freude eines gemütlichen Frühstücks zelebrieren zu können.
Aber vielleicht ist sie auch nur überfordert durch 1001 Hausfrauenpflichten. Die beiden sollten sich mal aussprechen und einen Deal schließen. Mannes Hilfe im Haushalt gegen eine feierliche freundliche Atmosphäre bei den Mahlzeiten!Täte ihr sicher auch gut.

Liebe Grüße

Ilse, die froh wäre, könnte sie mal wieder mehr im Haushalt leisten. Bei uns macht momentan der Mann fast alles. Dennoch gab's z.B. gestern einen gemütlichen Samstagsabendschäker mit Gästen!
paddel ......mich auch. Donnerwetter, an solche
möglichen Perspektiven habe ich selbst noch nicht gedacht...
Ich habe ihm deine Vorstellungen von einem Frühstück der anderen Art berichtet.
Er war hellauf begeistert und hat sofort die morgentliche Lektüre abbestellt...

Liebe Grüße
von Herbert.

also ich denke, selbst ein Frühstück im Morgenmantel könnte durchaus einen reizvollen Tagesbeginn darstellen, wenn dieser vielleicht aus einem zarten duftenden Nichts bestehen würde, die Frau lächelnd mit dem Kaffee ins Zimmer schweben (anstatt zu schlurfen) ... und das erste Gespräch nicht unbedingt über die Buntwäsche geführt werden würde. Ein liebevoll gehauchtes 'Guten Morgen mein Schatz' mit einem begleitenden zätlichen Kuß würde so manchem netten Gedanken Anlaß geben. Ich vermute, das könnte zu ganz neuen Perspektiven des Alltagslebens beitragen und so manch ein Frühstück würde sich auch bei Deinem Hamburger Bekannten ganz anders gestalten können. Ich schätze mal, dass der Herr kaum noch seine Morgenzeitung vermissen würde.

Mit lieben Grüssen
Sigrun
paddel ......Aber zubereitet von meiner Frau.
Der Kaffee läuft durch die Maschine und
der frische Osterzopf den es in den Supermärkten
für knapp 2 Euro zu kaufen gibt, duftet verlockend.
Die Socken verschwinden wie von Geisterhand in der Waschmaschine.
Und eine nicht manipulierte Zeitung aus Papier liegt auf dem Tisch.
Papier,...etwas knisterndes, fast lebendiges.
Komme selbst aus dem Druckgewerbe und weiss wie schön es ist etwas
farbig zu gestalten und auf Papier wieder zugeben und zu drucken.
So, jetzt will ich die Zeitung lesen. Feuilleton zuerst... ;-

Herzlichen Gruß
Herbert.
der altag auf uns, denke oft man will es sogar so haben, aber doch schön, normal alles, kann auch schön seine, ich esse morgens immer alleine, aber ich sage zu mir auch selber socken her....oder brille beschlagen wegen der Windows...zeitung habe ich nicht, um ich selber nicht zu stören , aber oft denke ich gewohnheiten und doch so normal, auch die waschmaschine mit was man sie so füllen könnte.. ja aus dem leben das vertraute.....es ist wie das schalten beim autofahren......alles geht über in das normale....kaum merkbare......denke aber oft in der zeit der singel lebens was sie ich ja breiter macht, bis halt durch adere umstände veränderungen des lebens hin zu nehmen....kann das wieder wervoll seine wenn man es nicht hat......

Gruss Rolf
paddel ......Diese Gedanken kamen mir tatsächlich
am Frühstückstisch: Wie verbringen die Menschen
ihre Zeit beim frühstücken? Bei dir dürfte ich nicht
die Zeitung lesen. Du könntest auch mal die Kerze löschen
und Zeitung lesen...ha. Immer das gleiche am morgen, wird doch langweilig.
Kitzel doch deinem Mann mal die füße, ist mal eine Abwechslung...

Herbert.
ladybird Ja, Deine Geschichte war eigentlich "typisch" für sehr viele Paare,die sich nach vielen Jahren nichts mehr zu sagen haben,das kenne ich von meienm Umfeld und ich bin froh, daß es bei uns anders ist.Man kann auch etwas dafür tun! Mal etwas Nettes vorlesen, eine Musik dazu hören.Zeitung lese ich aber nicht am Frühstückstisch, dort brennt immer eine Kerze,Blumen stehen noch drauf, da müßte man zu sehr aufpassen,lach,lieber Herbert.
Es grüßt ein Frühstück-genießer vom Rhein
paddel ......Dann hatte dein Mann wohl
seinen "Werkeltag" im Keller,
wenn er seine Latzhose anzog?
So ein kleines Streitgespräch frühmorgens
am Tisch regt den Kreislauf an.

LG Herbert.
eleisa Gemeinsames Frühstück,mit allem was dazu gehört --- auch ein kleines Streitgespräch --- oft vermisse ich es.
Wenn mein Mann schon beim Frühstück seine blaue "Latzhose" übergezogen hatte, dann wußte ich, heute gibt es keine gemeinsamen Unternehmungen

lg Eleisa
paddel ......beim Frühstück habe ich festgestellt, Seelchen.
die festen Termine sowieso die am Tage erforderlich sind.
Aber auch das es Heute Fisch zu Mittag gibt und das gerade dann,
wenn man sich ein Marmeladenbrötchen in den Mund schiebt...iiiih...
Die Morgenzeitung sollte Pflichtbestandteil am Frühstückstisch werden...

Liebe Grüße
von Herbert.

seelchen ich frühstücke sehr gerne und hab meinem mann das frühstücken erst 'beibringen' müssen......aber seit das so gut klappt....grins.......frühstücken wir immer gemütlich zusammen ,natürlich bei einer guten tasse kaffee und der tageszeitung......
über deine kleine geschichte hab ich viel gelächelt,sie war köstlich.......
aber so ist es manchmal -mitten im leben-.........
auch wir besprechen oft den tagesablauf beim frühstück,aber meistens über andere sachen....grins.......schön,deine lustige geschichte.....ganz liebe grüsse ...seelchen..und.....kein frühstück ohne morgenzeitung..........



paddel ......Dem einen ist es egal mit wem er
frühstückt, der andere möchte morgens mal
in Ruhe frühstücken...
Beides ist verständlich.

Liebe Grüße,
Freund Herbert.
rabatte schade das du nicht sehen kannst wie ich vor mit her geschmunzelt habe.
Manches mal denke ich lieber so ein Frühstück
als immer mit mir selber selber zu reden!!!!
Lieber Herbert da ist dir wieder was lustiges eigefallen mache weiter so.
LG
Deine Freundin Irmgard

Anzeige