Echte Freunde

Ich wurde in diese Welt geboren.
Hab leider etwas schnell verloren.
Das Mutterherz wurde mir genommen.
Ist auch die Erinnerung verschwommen.
Sie ist bei mir, ganz tief im Herzen.
Mir ihr ertrug ich alle Schmerzen.

So viele Jahre sind zu schnell vergangen.
Zu viele Fehler habe ich begangen.
Die Seele ist geschwächt und schreit,
wann ist es endlich nun soweit?

Wann finde ich Ruhe und Zufriedenheit?
Mein Herz nach seinen Frieden schreit.
Der Herr im Himmel lässt mich weiterleben.
Warum soll ich nach den „Sternen“ streben?

Ich sitze hier und schreibe diese Zeilen,
ganz tief in mir ist aber es am Heulen.
Nur eines hält mich noch auf dieser grauen Welt.
Echte Freunde, denn das ist es was für mich zählt.

Ich schreibe, damit ihr alle einmal Lachen könnt.
Indes das kurze Leben an mir vorüber rennt.
Ein Clown mit Tränen in den Augen.
Ich glaube dazu könnt ich gerade taugen.

Das Alter nagt an meiner dunklen Seele,
so sitze ich hier in einer kleinen Höhle.
Versuche lustige Gedanken, Worte hier zu finden.
Was soll´s. Ich werde mich für Euch gerne schinden.


 


Anzeige

Kommentare (13)

ahle-koelsche-jung

"Ein Freund ist wie ein Lächeln,
es tut einem gut."

Mit mehr möchte ich diese Dichtung nicht kommentieren, 
sie spricht für sich.

a-k-J  

HeCaro

Dass Du echte Freunde hast,  ist ein Lichtblick in Deiner traurigen Bilanz.
Freundschaft ist eines der Dinge,  die unser Leben reicher und froher machen. 

"Ein echter Freund ist mir mehr Wert als die Bewunderung der ganzen Welt. "
Otto von Bismarck 

Ich wünsche Dir in allen Lebenslagen stets
einen Freund an Deiner Seite

Liebe Grüße, Carola 

APet

Die Humoristen nach aussen
sind so oft die Menschen, 
die nach innen sehr traurig sind. 

Gut Mut schickt dir Agathe

Muscari

@APet
und auch
@Klaus

Wie wahr, wie wahr, liebe Agathe,
"Lache Bajazzo -
doch wie es drinnen aussieht, geht niemand was an".
Ich selbst mache gerade eine ähnliche, aber eigentlich auch seltsame Erfahrung.
Nach dem kürzlichen Tod meines Mannes bin ich vor allem Abends immer voller Trauer, merke aber, dass meine angeborene Heiterkeit immer wieder durchbricht.
Quasi 2 Seelen in meiner Brust.
Aber irgendwie bin ich dankbar dafür. 
Mit liebem Gruß von
Andrea 

Humorus

Danke an alle netten Kommentare und Herzen. Es sollte eigentlich nicht so traurig herüber kommen, denn es war ja nur als kleine Info gemeint. Meinen Humor schleppe ich trotz alledem weiter mit mir herum und wenn Ihr da draußen mein ganzes Leben kennen würdet, wäre da sofort die Frage offen, warum ich nicht schon vom Kölner Dom gesprungen bin. Aber das nur am Rande. Es folgt nur noch etwas für die Wangenmusklen.

Grüße vom Klaus

Muscari

Zwar habe ich Dir soeben ein Herz geschenkt, finde aber Dein Gedicht mehr als traurig.
Wenn man die Flinte ins sprichwörtliche Korn wirft, kommt nichts Gescheites mehr dabei heraus.
Gut, humoristische Zeilen schreiben ist das Eine, aber das Andere besteht darin, auch außerhalb dieses Forums aktiv zu werden, Kontakte zu suchen, um passende Freunde zu finden.

Das wünsche ich Dir und grüße Dich herzlich.
Andrea

 

Arni

@Muscari  

Herzlichen Dank für Deine einfühlsamen Zeilen, liebe Muscari, aber mein Gedicht ist nicht traurig gemeint - ich würde es eher ironisch nennen. Ich selbst bin eher ein fröhlicher Mensch und habe selbstverständlich Freunde und gerade "die Flinte ins Korn werfen" ist echt nicht mein Ding.
Wie kommst Du darauf?

LG
Arni

Arni

@Arni
Da hab ich mich wohl mit der Adresse vertan. Sorry liebe Muscari- vergiss es einfachErschrocken

LG
Arni 

Muscari

@Arni
Ja, ich hatte mich schon gewundert. Aber macht doch nix. Du hast es ja bemerkt.
Ich schenke Dir ein verständnisvolles Grinsen. 
Zwinkern
Andrea

Arni

@Muscari  

DankesehrSmiley

Arni

Arni

Rühr - Selig rührt der Lebenskoch,
in immer gleichen Lebenssoßen,
da steht man dann mit vollen Hosen,
das Schicksal beutelt noch und noch,
da kann man heulen, jammern posen,
Ach Mütterleins liebherz'ge Augen,
seht doch wie es das Söhnlein quält,
doch edle Freunde steh'n bereit,
Genug, jetzt ist es aber an der Zeit...
...Rühr - Selig rührt der Lebenskoch...

Nix für ungut, Du hast ja Humor.
Ich wünsche Dir ganz viel Trost-KommentareLachen

LG
Arni

werderanerin

Lieber Klaus, das sind Zeilen, die einen schon beim Lesen sehr traurig stimmen...kannst du denn so garnichts für ein schönes und angenehmes Leben tun...Warten hilft nichts, man sollte auch selbst den ersten Schritt tun...das Glück kann überall und immer ganz urplötzlich da sein.

Kristine

Monalie

Hallo Klaus  deine Zeilen haben mich ergriffen,soviel Traurigkeit und das Leben ist so schön. Lieben Gruß Mona


Anzeige