Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Erwartung

    Advent In diesen Tagen der Erwartung des Lichtes verträumt das Herz Erinnerungen tauchen auf heben die Zuversicht und die Gewissheit ins liebende Rot alles war gut Kindheit und Alter

    Autor: Clematis
  • Erinnerungsgedanken

    Ich sitze hier vor dem Kamin, gib mich Erinnerungen hin. Denke immer noch an jene Zeit, konnte kaum erwarten bis es schneit War der erste Schnee gefallen, konnte ich meine Ski anschnallen...

    Autor: Bruno32
  • DEZEMBER-GEDICHT

    Dezember-Gedicht Der 12. Monat, ohne Fragen Mit 23 Vorweihnachts – Tagen, statt zu wienern und zu putzen, sollte man die Zeit jetzt nutzen, abschalten beim Kerzenschein, und mal froh und dankbar sein...

    Autor: ladybird
  • Nostalgischer Adventkalender von 1955

    Nostalgischer Adventkalender Anno 1955 Im 1. Türchen war ein Glöckchen, im 2. ein gefülltes Söckchen, im 3. ein Schneemann mit Möhrennase im 4. ein niedlicher, kleiner Hase im 5...

    Autor: ladybird
  • versØbild-29: Freude

    Freude Ein Auch-Sonett *) In der Freude sah der Dichter jenen schönen Götterfunken, der den Glanz, als sei man trunken, zaubert uns auf die Gesichter. Anders sind da – und auch schlichter – Spaß und Späße...

    Autor: elbwolf
  • Betrachtungen

    Gerät ein Mensch in Rage und fährt aus seiner Haut kommt es zur Demontage woran er lang gebaut... das Anseh'n ist hinüber... Schwamm drüber! Es wieder zu erlangen kostet ihm manche Müh'n er hofft in Angst und Bangen sein Ruf der mög...

    Autor: lillii
  • Liebe und Demenz

    Du nanntest mich dein Frühlingsherz, als Maienlust uns einst umfing und Blüten trugen wir im Haar, als diese Zeit vorüber ging. Das Glitzern in der Sternenstille macht heiß und atemlos zur Nacht...

  • Märchenhaftes

    Nixen sieht man eher selten, sie leben halt in andern Welten. In Märchen kann man sie oft lesen, in Sagen sind sie auch gewesen. An Seen und Meeren find ich sie, so sehr ich suche, leider nie...

    Autor: protes
  • Ernst ist das Leben, heiter die Kunst

    Ernst ist das Leben, heiter die Kunst. (Friedrich Schiller) Ich frage mich, was wäre Kunst, die höchst verbissen und gewichtig erklärt Humor zu blauem Dunst, weil nur der heilig Ernst sei wichtig...

    Autor: marina
  • Zukunft

    Sehe ich,ach der Menschen Zukunft, Bekomme ein Kribbeln ich im Bauch. Schon lange fehlt uns die Vernunft. Die Liebe und der Frieden auch. Der Fanatismus macht sich breit...

    Autor: Bruno32

Anzeige