Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Abendstimmung

    Der Abendhimmel in lauer Sommernacht Gedanken schweifen Erinnerung erwacht. Unendliche Weite, silberner Glanz Gefühle vertiefen Innerer Tanz. Mondsichel wandert am Firmament Wehmut steiget Wie jeder sie kennt...

    Autor: miagret
  • Requiem für eine Freundin

    Rosenkranz in endloser Wiederholung. Meditativ und ungewohnt. Weihrauch, Lieder, Gebete, Predigt. Für Dich, damit Du ausruhst von Deiner Last. Menschen, Dir zu Ehren. In stiller Sammlung Gedenken sie...

    Autor: immergruen
  • Heimat

    Tief im Herzen eingebrannt ist ein Sehnen allerorten. Uns als Heimweh oft benannt- öffnet es die Seelenpforten. Fest verwurzelt ist das Leben, kreisend stets um jenen Ort, und die Sehnsucht steht daneben, mussten wir von dort einst fort...

  • Der Sommer zeigt sich wieder:Meditation

    Meditation Frühmorgens, sitz ich schon auf dem gemütlichen Balkon. Statt großen Garten nur ein Stück, er reicht mir voll, zu meinem Glück Das Unten, von oben her zu seh´n, find´ ich immer wieder schön...

    Autor: ladybird
  • Teufelsbrücken - Sage

    Teufelsbrücke (uschipohl) ~ der Dagobert aus Rodenberg der war ein Förstermeister und jener ~ der erschoß 'nen Hirsch dort in dem Wald ~ dem Deister die Beeke jedoch ~ Hochwasser das...

    Autor: uschipohl
  • Die Eiche

    Die Eiche . . . .Auf den angeblich "deutschesten" Baum Sie gelten früh schon heilig, deutsche Eichen, und ihre Blätter dienen als Symbol der Macht, der Treue und der hohen Herkunft...

    Autor: elbwolf
  • Seid wachsam

    [font=helvetica][size=20][/size][/font] Seid wachsam Ihr geliebten Töchter und Enkelinnen lebt in dieser Welt mit wachen Sinnen! Die Freiheit, die Gabe der Mütter, bewacht, nicht dass ihr aus Träumen gefesselt erwacht! Passt euch nicht ...

  • Ein rotes Paddelboot

    Ich wünscht´ ich hätt´ ein Paddelboot- in der schönen Farbe rot. Ich paddelte so vor mich hin- als hätt´ das alles einen Sinn.. Bin auf dem Wasser ganz allein- hier bin ich Mensch- hier darf ich´s sein...

  • sentimentales

    heute schrieb ich dir wieder einen dieser briefe, du weißt schon einer von diesen mit den halben sätzen, deren letztes wort wie ein verzerrt aufgerissener mund tonlos starrt ich schrieb, das blatt auf den knien, sentimentales wie eine beschwöru...

    Autor: CajaRH
  • Krakatau

    Wolken jagen sich in Weiten, Blitze zucken durch die Nacht, Donner grollt in Finsterzeiten, Angst der Menschen ist erwacht. Der Vulkan beginnt zu beben, wird die Siedlungen vernichten, und sie laufen um ihr Leben, müssen auf ihr Heim ver...


Anzeige