Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Hans Dampf

    Hans Dampf Hans Dampf in allen Gassen weiß alles,kann`s nicht lassen, gibt immer seinen Senf zu allen, Manchem wird das nicht gefallen. Sein Wissensstand ist unergründlich, und seine Ansichten verbindlich...

  • Vogelzug

    Vogelzug Siehst du dort oben die graue Schar? Ihre Rufe treffen mein Herz. Sie wagen den Aufbruch im jungen Jahr, und ich fühle Sehnsucht und Schmerz, die Sehnsucht nach Freiheit, nachWeite, nach Licht und Schmerz, nicht folgen zu können...

    Autor: Doro79
  • Zeit

    Zeit Bewegungslos sitzen zeitlos spüren Vergangenes in mir vorüber ziehen lassen nicht die noch zu lebenden Jahre zählen höchsten noch die kommenden Tage vielleicht auch noch die Wochen in Spe der Augenblick ist überschwänglich bunt die Uhr hat ...

    Autor: vogelfrei
  • vers&bild-91: Scharaden – im Dutzend

    Rebus, aus: "Die Gartenlaube", Leipzig 1888, Heft 7, S. 116; Auflösung Heft 8, S. 132 Autor: unbekannt; Quelle: wikimedia/commons; Public domain Einstieg und Überblick Das Bilderrätsel oder der/das Rebus (von lat...

    Autor: elbwolf
  • Falscher Verdacht :)

    Ausgeliefert Wie ein Tiger auf dem Sprung, so fest beugt er sich über sie und mit routiniertem Schwung drückt er die Beine an ihr Knie. Ein Zittern geht durch ihre Glieder als er ihren Mund berührt, stöhnend, keuchend, immer wieder,

    Autor: damenwahl
  • Weggehen

    Geh du nur, egal wohin du willst. Wichtig ist ja nur, dass du deine Sehnsucht stillst. Mach du nur, was dir gerad so einfällt. Wichtig ist ja nur, dass es dir gut geht auf der Welt...

    Autor: protes
  • Zwischen zwei Zügen

    Ich bin gespalten zwischen gehn und bleiben Ich möchte halten und doch will ich weg, Und alles Grübeln hat doch keinen Zweck. Ich werde wieder lange Briefe schreiben, Die dir erklären, dass ich Beides brauch...

    Autor: immergruen
  • Jahreszeiten-Sonette (3/4) – Auf den Herbst

    Alfons Mucha (1860-1939): "Herbst" (Ölgemälde) Public domain. Quelle: wikimedia Rost und Laub – Sonett auf den Herbst Der Sommer wurde nun des Herbstes Raub; die warme Zeit, die ich bewahrt gern hätte – vorüber! Triller einer Klarinette &ndash

    Autor: immergruen
  • Traumperlen

    Traumperlen Leuchtend braune Augen so klar und schön strahlen im Lichte der Sonne Leuchtend braune Augen schauen verklärt in den Wolken freien Himmel Leuchtend braune Augen träumen den unendlichen Traum von Liebe und Zärtlich...

  • Liebe und Reime

    Bildquelle: Wiki Commons, Die richtigen Reime zu finden zu passender Zeit einzubinden, der Liebsten als Gabe - schrieb einst sie ein Knabe - und traf sie nun unter den Linden...

    Autor: lillii

Anzeige