Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • In wilder Ehe

    Ein Rabe verliebte sich einst in ne Krähe lebt jetzt mit der Krähe in ganz wilder Ehe. Er baut für sie beide ein sicheres Nest und feiert mit ihr drinn ein fröhliches Fest. Die Krähe aus Dank legt drei Eier hinein, das sollen demnächst junge Raben dann se

    Autor: protes
  • Geister

    Die Geister, die wir niemals riefen, sie stellen unsere Seele bloß. Sie kamen wären dem wir schliefen, wie werden wir sie wieder los? Sie sähen Unkraut in die Träume, die unsere einzige Zuflucht sind...

    Autor: Bruno32
  • Das Leben

    Aufwachen und das Leben lieben, so wäre es ganz wunderbar, dass es sehr oft ganz anders ist, das ist den meisten Menschen klar. Ja---- wäre alles immer rosig und täglich auch nur Sonnenschein, Langweile ließ nicht auf sich warten und stellte sich ganz...

    Autor: protes
  • Der liebe Nachbar

    Der liebe Nachbar Zu leben und auch leben lassen... auf Eigenes nur aufzupassen, wenn so doch jeder für und für.. nur kehren würd vor eigner Tür. Der Friede herrschen würd im Land...

    Autor: lillii
  • Pädophile Geistlichkeit

    Heute kommt der Film Spotlight ins deutsche Kino. Er basiert auf wahren Ereignissen und handelt von einem Team von Journalisten der Tageszeitung The Boston Globe, das 2002 den sexuellen Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche in Boston auf

    Autor: damenwahl
  • Hans Dampf

    Hans Dampf Hans Dampf in allen Gassen weiß alles,kann`s nicht lassen, gibt immer seinen Senf zu allen, Manchem wird das nicht gefallen. Sein Wissensstand ist unergründlich, und seine Ansichten verbindlich...

  • Vogelzug

    Vogelzug Siehst du dort oben die graue Schar? Ihre Rufe treffen mein Herz. Sie wagen den Aufbruch im jungen Jahr, und ich fühle Sehnsucht und Schmerz, die Sehnsucht nach Freiheit, nachWeite, nach Licht und Schmerz, nicht folgen zu können...

    Autor: Doro79
  • Zeit

    Zeit Bewegungslos sitzen zeitlos spüren Vergangenes in mir vorüber ziehen lassen nicht die noch zu lebenden Jahre zählen höchsten noch die kommenden Tage vielleicht auch noch die Wochen in Spe der Augenblick ist überschwänglich bunt die Uhr hat ...

    Autor: vogelfrei
  • vers&bild-91: Scharaden – im Dutzend

    Rebus, aus: "Die Gartenlaube", Leipzig 1888, Heft 7, S. 116; Auflösung Heft 8, S. 132 Autor: unbekannt; Quelle: wikimedia/commons; Public domain Einstieg und Überblick Das Bilderrätsel oder der/das Rebus (von lat...

    Autor: elbwolf
  • Falscher Verdacht :)

    Ausgeliefert Wie ein Tiger auf dem Sprung, so fest beugt er sich über sie und mit routiniertem Schwung drückt er die Beine an ihr Knie. Ein Zittern geht durch ihre Glieder als er ihren Mund berührt, stöhnend, keuchend, immer wieder,

    Autor: damenwahl

Anzeige