Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Zu spät

    Das tägliche Gedicht vom Liederpoet Zu spät Heute ist es schon so spät, dass mit dem Dichten nichts mehr geht Morgen dann, im Morgengrauen werde ich nach Reimen schauen vielleicht auch erst am Nachmittag weil ich vorher noch nicht mag

  • Gedanken über das Leben

    Wenn der Mensch die Bühne betritt, ist er noch nicht bühnenreif. Er geht mit unsicherem Schritt. Die Gedanken sind noch steif. Doch dann beginnt die große Show...

    Autor: Bruno32
  • Quälen

    Mancher kauft sich so ein Rad, das man Ergometer nennt, merkt erst dann wie schrecklich fad ist dies Ding, wenn man es kennt. Drohend steht es auf der Lauer, wartet bis man droben sitzt, und es freut sich, wenn auf Dauer, man so richtig keucht und sch...

    Autor: protes
  • Die Orchidee.........

    Die Orchidee ein Blümelein die kleinen Blüten,hübsch und fein. Gezeichnet wie von Künstlerhand so fein...wie ich sie niemals fand. Dabei sind sie so anspruchslos, es haben Freude klein und groß an dieser schönen Blumenart, ...

    Autor: kleiber
  • Nebelschwaden .....

    Nebelschwaden gleiten über die Alp wie ein Schleier alles eingehüllt man sieht sie nur halb über Tannen über Ställe gleitet der Nebel ganz leise auf seine stille Weise ein bimmeln durchdringt die Ruhe im dicken Nebel wei...

    Autor: ashara
  • Mein Jahreszeitenbaum

    Ob Frühling, Sommer, Herbst und Winter Du bist mit deinem runden Schopf Für meine Augen stete Freude Und Reimeschmiede für den Kopf. Mit Daunenflaum in deinem Schleier Schmückst du den lichten Frühlingshut...

    Autor: immergruen
  • Sprachlos

    Sprachlos! Zum Kampf der Wagen und Gesänge brauchts nicht Korintus Landesenge. In heutiger Computerzeit, ein Forum steht dafür bereit. Ist mein Gedicht das einzig wahre Das sagen mir die Kommentare Sind die nicht des Lobes voll, findet man sie n...

  • vers&bild-26: Die Mahner mit ihren Vorahnungen

    © PC-Grafik: saxonia 44 Vorahnungen

    Autor: elbwolf
  • Wo ist der Sommer?

    Wo ist der Sommer? - Das tägliche Gedicht vom Liederpoet Wo ist der Sommer, wo sind die 30 Grad, die mir der Kachelmann, schon lang versprochen hat wo bleibt die Ferienhitzewelle, die Kinder haben frei war das schon der Sommer, kann das wirklich sein...

  • Holz Herz

    Ein Herz schnitzt er für Sie aus Liebe, es soll Ihr zeigen was er fühlt. Jedoch bei Ihr sind weg die Triebe, da ist schon alles abgekühlt. Sie packt das Herz, wirfts in den Rhein und Er, springt einfach hinter drein...

    Autor: protes

Anzeige