Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Lebensweg

    Gerade aus der Nase nach, geh ich meinen Weg. Fühle ich mich auch manchmal schwach, zeigt mein Herz mir einen Steg. Der mich führt aus meiner Krise und meine Seele glücklich macht...

    Autor: Bruno32
  • Dank und Hoffnung

    Dank und Hoffnung Vor gut zwei Jahren musstest Du uns für immer verlassen schon so viele Tage allein, ich kann es einfach nicht fassen, „warum musstest gerade Du so früh auf die letzte Reise geh`n, warum halfen keine Medizin, kein Beten und kein Fleh

    Autor: ekaterina
  • ich könnt...

    eigenes Foto Es flattert' jüngst ein Brieflein fein in meine kleine Welt "ich könnt für Dich die Sonne sein, ganz wie es dir gefällt..." "Hoppla," denk ich "solch Angebot , "schlägt man das in den Wind? Ich liebe ja der Sonne Rot...

    Autor: lillii
  • Fernsehen

    Ein Fernseher ist ein Gerät, das besser man nicht haben tät. Denn über all die vielen Sender, da wachen Geld- und Zeitverschwender. Und in der schönsten Abendzeit, worin man plaudert sonst zu zweit, was allen sicher gut dann tät, da starren die ha...

    Autor: protes
  • vers&bild-39: Allotria zu Halloween (Fraktal-02/99)

    Solch Art Allotria zu Halloween Ist nicht nur was für unbedarfte Kinder ...

    Autor: elbwolf
  • Vor e paar Wuche

    Vor e paar Wuche händ d'Teichrose no prächtig blüht en Fischer hät met Geduld uf en Biss g'warted. D'Libelle händ tanzed und nomol Hochzyt g'fired wie wänn sie g'wüsst hätted dass ehri Zit bald verbi esch...

    Autor: Ernest
  • Die Fetthenne

    Die Henne färbt sich anfangs Herbst ihren Blütenteppich zu allererst sodass die Bienen, Wespen Hummeln sich göttlich auf ihr können tummeln doch nach der ersten Kältewelle leert sich dann diese Nektarquelle Besucher schwinden, der Herbst entrü...

    Autor: Ernest
  • schlaflos in .....................

    schlaflos in........ wenn in dunkler nacht der geist zu sehr wacht und träume zu albträumen werden wenn die zeiger der uhr nur noch schrittweise gehen und der morgen nicht kommen mag wenn gedanken wandern von einem ort zum andern wenn sich...

    Autor: traumvergessen
  • Mit Bach

    Ganz leis erklingt Musik von Bach und langsam werd ich davon wach. Wie schön beginnt doch dieser Morgen, das auch, weil ich ganz ohne Sorgen, hinein geh, in den neuen Tag. Was er mir heut wohl bringen mag? Am Fenster zieh ich rechts den Gurt, der Roll...

    Autor: protes
  • Wenn morgens Nebelfeen reisen

    Wenn morgens Nebelfeen reisen Wenn morgens Nebelfeen reisen, der Tag die Nacht erst spät beerbt, ist der Sommer müde geworden. Die Sonne hat an Kraft verloren, die Natur schlüpft in ihr herbstlich' Kleid, und erster...


Anzeige