Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Romantik oder Kitsch?

    Roter Mond Ich hab’ den roten Mond gesehn’ in einer Sommernacht, er schien in Deinem Haar zu wehn’, so sanft und seidig und sooooo sacht. Du hast geschlafen nah bei mir, in den magisch roten Stunden, und im Mondlicht neben Dir hab' ich D

    Autor: damenwahl
  • Vierzeiler

    Das Leben ist voll Fragezeichen, und zwar in sämtlichen Bereichen. Man merkt´s im Sommer und im Winter: Es steckt wahrscheinlich mehr dahinter. Mein Freund, du möchtest fliegen, schweben? Und sei´s für eine Weile bloß? Dich über alles leicht erheben?

    Autor: silesio
  • Abschied

    Gestern hast Du mich verlassen- ich sitze hier und kann´s nicht fassen. Wir haben geweint und auch gelacht- dabei die Nacht oft zum Tage gemacht. Du warst mir ein Freund- der mit mir gefühlt- eine kleine Träne aus dem Auge sich stiehlt, Zehn J...

  • Tageserwachen

    Mühsam kämpft sich das Morgenlicht, durch das Dunkel der Nacht. Bis die Sonne den Schleier durchbricht. die Nacht zum Tage macht. Überall regt sich Neues Leben, wo vorher Totenstille war...

    Autor: Bruno32
  • Hans und Hansi

    Der Hansi sitzt schon ziemlich lange, beim Fenster auf der Vorhangstange. Er läuft da oben dauernd quer, einmal hin und einmal her. Es ist des Bruders Vogeltier: „keiner berührt ihn außer mir“, hat er dem kleinen Hans gesagt, doch der hat es sc

    Autor: protes
  • Weibliche List

    Gewusst, wie! ER wusste wohl, dass er gern wollte, doch ob er es auch wirklich sollte, war ihm im Grunde nicht ganz klar, weshalb die Sache schwiiierig war. SIE sah sein unschlüssiges Gesicht, das gerne wollte – zugleich auch nicht und wusste,...

    Autor: damenwahl
  • Melancholie

    Mach dir keine Sorgen, ich komme wieder heim - hast du gesagt. Ein Fehler meiner Jugend, aber ich muss da nun durch - hast du mir versichert. Ich melde mich, so oft ich kann - hast du mir geschworen...

    Autor: florian
  • Wahre Freundschaft

    Wahre Freundschaft Dein Namen steht in lustigen Farben. In meinem Herzen das voll Narben. Seit du wieder heimwärts gingst. Mich nicht mehr zum Lachen bringst...

    Autor: Bruno32
  • Stillwasser

    Stillwasser Zwischen Ebbe und Flut, stehen die Gezeiten still, und das Meer holt Luft für neues Leben. Zwischen den Sätzen treffen die Worte Deiner Augen schweigend mein Herz und streicheln meine Seele...

    Autor: damenwahl
  • Mädchen im März

    Sie sieht nen kleinen Sonnenstrahl, hält froh ihm eine Blume hin und bittet schon zum xten Mal, schau doch mal her, wie lieb ich bin. Jag doch den Winter endlich fort, ich möcht so gern den Frühling sehn...

    Autor: protes

Anzeige