Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Aus der Traum

    2012 Traute(Traute) Ein Linden und ein Buchenblatt die hatten es schon lange satt am Baum zu hängen wie die andern drum riefen sie einander zu aus ist es mit der Blätter Ruh' beim nächsten starken Sausewind wir zwei vom Baum verschwunden...

    Autor: Traute
  • Winteranfang ........

    Schneeflocken schweben sie tanzen als würden sie leben fröhlich fallen sie vom Himmel zur Erde damit die ganze Welt in dieser grauen Zeit heller werde Die Natur wie in Watte gepackt das Dunkel ist verschwunden hell leu...

    Autor: ashara
  • Nebel

    Feuchtschwerer Nebel liegt im Tal und doch, ein kleiner Sonnenstrahl versucht, das Dichte zu durchdringen, um in das Tal mehr Licht zu bringen. Zuerst erscheint uns dieses Streben als würde er es nicht erleben...

    Autor: protes
  • berechtigt

    Der Krug, den Sie benützte war undicht. Das Wasserloch, aus dem Sie trank war schmutzig. Der Mann im Zelt war unrein. Die Hoffnung auf ein besseres Leben war berechtigt...

    Autor: Ernest
  • Guter Rat

    Traute2012(Traute) Guter Rat Wenn des Schicksals schwerer Lauf dich zu Boden drückt hernieder bleib nicht unten stehe auf und berappele dich wieder Hab den Mut, die Kraft, das Wollen mach den allerersten Schritt dann ...

    Autor: Traute
  • Die Lämmer

    (eine Parabel) sie hatten den alten Hirten verspeist doch fehlte den Lämmern zur Freiheit der Geist . drum blöken sie nun belämmert verwaist was sich als der Lämmer Dilemma erweist...

    Autor: joan
  • sprachlos

    YoutubeID: zQu_0FOXOUc traumvergessen 18.11.2013 - (noch ganz berührt von dem soeben geführten Telefongespräch) YoutubeID: OHiMyElKczM...

  • Stille Zeit

    Stille Zeit In tiefem Schweigen steht der Wald so kahl in Wind und Regen die Pflanzen halten Winterschlaf nichts will sich heut bewegen die Starre ist dem Leben fremd das wachsen will und werden dem macht die Kälte nun ein End plagt Tier und M...

    Autor: Traute
  • November...................

    Die Arbeit des Sommers ist getan, nun steh"n ein paar ruhige Tage an. Der Landwirt freut sich sehr und lacht weil die Ernte wieder gut eingebracht. Was macht man im Novembergrau? Die "Alten" wussten es genau, vor dem Kamin klönen...

    Autor: kleiber
  • November-Melancholie

    Ich friere mich in den November hinein, schau am Morgen auf dicke Nebelwände. Ich warte jeden Morgen auf den Sonnenschein, das er das Trauerspiel beende. Doch der Nebel steigt zum Himmel hinauf und bildet eine Wolkenschicht...

    Autor: Bruno32

Anzeige